Neubau EFH - diverse Fagen

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

gzi
Beiträge: 309
Registriert: 12.01.2015, 23:37

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von gzi » 23.03.2019, 00:21

derinder hat geschrieben:
15.03.2019, 11:53
Ich hatte jetzt eigentlich geplant, hier auch zu den Schalter/Tastern Klingeldraht zu legen. War Anfangs auch anders unterwegs. Was spricht dagegen einen 5x1,5m² an eine Tastergruppe zu legen? Welchen Vorteil hat der Klingeldraht wirklich? Anzahl an anschließbaren Tastern? Oder ist dies nötig für die Niederspannung?
Klingeldraht ist biegsamer , dünner und billiger als 1,5 mm2 Einziehdraht. ausserdem ist er für 230V ungeeignet. Die ersten beiden Eigenschaften sind bei Verlegung im Leerrohr egal. Die dritte auch, denn es ist die Arbeitszeit, die die Kosten bestimmt. Umgekehrt gibt es bei Schwachstrom keinerlei Nachteile mit größeren Leitungsquerschnitten. Daher würde ich nie Klingeldraht zu einem Taster verlegen.

Zu HM Wandthermostaten und zu HM Heizkörperthermostaten braucht man keine Kabel.

Sat Kabel würde ich mir überlegen. Es reicht LAN, wenn man einen SAT2IP Umsetzer hat.

Als Informatiker gibts für mich keine Frage: natürlich eine CCU. Allein schon wegen dem autarken Betrieb ohne Cloud.

Wenn Du weder einen reverse Proxy noch VPN aufsetzen willst dann ist z.b. CloudMatic eine Lösung.

Von Alexa würde ich aus Prinzip die Finger lassen. ich finde, es geht Jeff Bezos nichts an, wann und wie oft ich aufs Klo gehe. Funktioniert aber natürlich auch mit der CCU.
Ein richtig smartes Home braucht eigentlich gar keine Befehle und daher auch keine Alexa.

gzi
HomeMatic Sicherheits-Kompendium - SCS, CCU, diverse HM-Aktoren und Sensoren, UPS, SMS, Voice, Mail, HTTPS-Interface usw. (sicheres(!) Port-Forwarding aus dem Internet zur CCU und LAN-Firewall via SCS,100% Datenkraken-frei. wahrscheinlich auch NSA-sicher :-) ) - Checkliste für Auswahl von IP Kameras - Vergleich aktueller HomeMatic Zentralen - und alle Antworten für das gesamte Universum und den Rest

darkbrain85
Beiträge: 1072
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von darkbrain85 » 23.03.2019, 11:33

Bei einem Neubau kein Coax zu legen, ist genauso falsch wie LAN Kabel weg zu lassen. SAT2IP birgt einfach viele Fallstricke.
Das Kabel später doch noch zu legen ist äußerst schwierig, daher unbedingt in die Wand damit!

Wenn man es in 20 Jahren nicht mehr braucht, rupft man halt die Dose raus und macht eine Schuko-Steckdose rein. So fern daneben natürlich auch eine Steckdose ist, die man abzweigen kann ;-)

Fonzo
Beiträge: 1908
Registriert: 22.05.2012, 08:40
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von Fonzo » 23.03.2019, 12:59

darkbrain85 hat geschrieben:
23.03.2019, 11:33
Bei einem Neubau kein Coax zu legen, ist genauso falsch wie LAN Kabel weg zu lassen. SAT2IP birgt einfach viele Fallstricke.
Das Kabel später doch noch zu legen ist äußerst schwierig, daher unbedingt in die Wand damit!
Man kann auch einfach eine Homeway Verkabelung ziehen, dann kann man jede Dose modular als das ausrüsten was man braucht und hat Coax und Netzwerk an jeder Dose.

darkbrain85
Beiträge: 1072
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von darkbrain85 » 23.03.2019, 19:01

Ja, ist aber teurer und hat auch Nachteile. Da kann ich mir für den Mehrpreis auch Coax Kabel zusätzlich in die Unterputzdose legen lassen und bei Bedarf die Dose tauschen. Das macht man ja in der Regel nicht andauernd...

derinder
Beiträge: 3
Registriert: 06.03.2019, 09:15

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von derinder » 02.04.2019, 15:33

gzi hat geschrieben:
23.03.2019, 00:21
derinder hat geschrieben:
15.03.2019, 11:53
Ich hatte jetzt eigentlich geplant, hier auch zu den Schalter/Tastern Klingeldraht zu legen. War Anfangs auch anders unterwegs. Was spricht dagegen einen 5x1,5m² an eine Tastergruppe zu legen? Welchen Vorteil hat der Klingeldraht wirklich? Anzahl an anschließbaren Tastern? Oder ist dies nötig für die Niederspannung?
Klingeldraht ist biegsamer , dünner und billiger als 1,5 mm2 Einziehdraht. ausserdem ist er für 230V ungeeignet. Die ersten beiden Eigenschaften sind bei Verlegung im Leerrohr egal. Die dritte auch, denn es ist die Arbeitszeit, die die Kosten bestimmt. Umgekehrt gibt es bei Schwachstrom keinerlei Nachteile mit größeren Leitungsquerschnitten. Daher würde ich nie Klingeldraht zu einem Taster verlegen.

Zu HM Wandthermostaten und zu HM Heizkörperthermostaten braucht man keine Kabel.

Sat Kabel würde ich mir überlegen. Es reicht LAN, wenn man einen SAT2IP Umsetzer hat.

Als Informatiker gibts für mich keine Frage: natürlich eine CCU. Allein schon wegen dem autarken Betrieb ohne Cloud.

Wenn Du weder einen reverse Proxy noch VPN aufsetzen willst dann ist z.b. CloudMatic eine Lösung.

Von Alexa würde ich aus Prinzip die Finger lassen. ich finde, es geht Jeff Bezos nichts an, wann und wie oft ich aufs Klo gehe. Funktioniert aber natürlich auch mit der CCU.
Ein richtig smartes Home braucht eigentlich gar keine Befehle und daher auch keine Alexa.

gzi
Danke für die Infos!

Benutzeravatar
powerup
Beiträge: 319
Registriert: 22.12.2011, 22:19

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von powerup » 07.05.2019, 14:09

Velux hat inzwischen eine offene API https://www.velux.com/api/klf200

dtp
Beiträge: 6502
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von dtp » 23.05.2019, 15:06

gzi hat geschrieben:
23.03.2019, 00:21
Ein richtig smartes Home braucht eigentlich gar keine Befehle und daher auch keine Alexa.
Das mag sein, aber davon sind wir noch richtig weit entfernt. Welche aktuelle Technik kann z.B. erkennen, dass ich mich nachmittags mit einer Migräne ins Bett legen muss und gerne die Rollläden geschlossen hätte? Welche aktuelle Technik weiß, dass ich heute ausnahmsweise mal das Licht auf dem Klo nicht anmachen möchte? Welche aktuelle Technik erkennt, dass ich Kaffeedurst verspüre und möchte, dass mir mein Kaffeevollautomat automatisch einen Kaffee zubereitet?

Solange das alles nicht geht (teilweise auch gut so), solange würde ich eine individuelle Steuerung - teilweise auch per Sprache - bevorzugen. Wenn ich z.B. abends kuschelig im Bett liege, dann finde ich es super, wenn ich noch mal eben in meine Watch oder in meinen Echo Spot sagen kann, dass Siri oder Alexa doch bitte den Rollladen im Schlafzimmer auf 40 % fahren soll. Und wenn Jeff Bezos oder Jim Cook unbedingt wissen müssen, dass ich um 03:00 Uhr nachts auf Klo gehe, dann sollen sie es meinetwegen erfahren, wenn es sie glücklich macht. Aber vielleicht könnten sie mir im Gegenzug dann auch freundlicherweise automatisch eine Rolle Klopapier spendieren, wenn sie mal wieder alle ist. 8)
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“