Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Three.wise.cats
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2019, 18:00

Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Three.wise.cats » 07.05.2019, 20:22

Moin,
Wie der Titel schon sagt mache ich wahrhaft den 358 Thread auf als Neuling im Smart home Bereich und Neubau-Geschädigter.

Kurz zu mir, ich heisse Holger, komme aus dem östlichen Teil Hamburgs und baue gerade. Mein Haus steht erst bis zum Erdgeschoss, also noch kein Kabel verlegt.

Warum ich nun einen weiteren Thread aufmache zu den gleichen oder ähnlichen Fragen liegt wohl auch daran dass mir gelinde gesagt noch der Überblick fehlt was passen würde. Und jetzt hier 1000 Seiten zu lesen, ohne richtig zu verstehen was davon für mich wichtig ist, ist auch nicht effizient. Daher hoffe ich darauf hier ein paar Grundlagen und Ideen zu bekommen mit denen ich mich dann gerne weiter beschäftige. Aber ich lese natürlich stetig weiter hier und hoffe auch mal selbst helfen zu können später. Ich erwarte nicht dass mir jemand die fertige Lösung präsentiert.

Bisher war geplant die CCU3 zu kaufen und alles mit Funk auszustatten. Der Eli soll Strom bis zu jedem Schalter (lampe, rollladen, etc.) legen und ich Bau die nach und nach um.

Regel Nr.1: ich installiere nur das was ich wirklich verstehe. Wenn ich es nicht 100%ig verstehe kommt der Nachbar als Eli zur Hilfe, der hat aber keine Ahnung von Smart home. Den theoretischen Teil muss ich mir also selbst beibringen, Verkabeln darf er dann im Zweifelsfall.
Softwareprogramme zu schreiben mach ich dann auch gerne.

Was hab ich vor:
Alle Fenster haben elektrische Rolläden, diese sollen nach und nach smartifiziert werden.

Alle Lichtschalter (inkl. Wechselschalter) sollen nacheinander smartifiziert werden.

Fussbodenheizung auch.

Lüftungsanlage später ebenfalls.

Alarmanlage/Kamera

Türschloss

Garagentor

Ansteuerung auch über Sprache (Alexa oder ähnliches)


Was ich haben will:
Ein System das größtenteils ohne Batterie läuft.
Ein System das zuverlässig läuft auch ohne Internet.
Per Sprache, Taster oder Programmierung bedingte Aktionen.

Was ich nicht verstehe:

Unser Haus ist 2Geschossig mit einer Galerie. Laut vielen Aussagen ist die CCU3 nicht so dolle im Funk, wäre die CCU2 oder ein Access Point für mich da besser?

Sollte es bei der CCU3 bleiben, benötige ich da unbedingt die Software Programme Aio Creator und Neo Plugin Automation Manager ? Kommen hier für meine geplanten Sachen Folgekosten auf mich zu? Gar als monatlicher Beitrag ?

Alle empfehlen eine Kabelsteuerung. In allen bisher gelesenen Beiträgen steht dann aber immer nur "Das ist besser"
Ja aber warum? Wo ist der Mehrwert der Kabelsteuerung?
Bringt es mir denn überhaupt was wenn ich z.B. nur Lichtschalter verkabel und den Rest per Funk mache ?
Eine komplette Verkabelung fällt aus kostengründen wohl aus.

Ist Funk wirklich so träge wenn ich nur Aktoren einsetze (bis auf die Wechselschaltung)?

Worauf muss/kann ich jetzt noch achten?

Ich bin mir sicher die Fragen werden mit der Zeit konkreter, aber als Neuling ist man schon schnell verwirrt was die verschiedenen Systeme angeht.

Fonzo
Beiträge: 1593
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Fonzo » 07.05.2019, 21:42

Three.wise.cats hat geschrieben:
07.05.2019, 20:22
Bisher war geplant die CCU3 zu kaufen und alles mit Funk auszustatten. Der Eli soll Strom bis zu jedem Schalter (lampe, rollladen, etc.) legen und ich Bau die nach und nach um.
Es macht aus meiner persönlichen Sicht nicht sonderlich Sinn bei einem Neubau etwas verbauen zu lassen um es anschließend selber wieder umzubauen. Lies Dir mal die unzähligen Threads hier durch und Du wirst feststellen das es Sinn macht in einem Neubau Kabel zu nutzten und kein Funk zu verbauen, das kannst Du ergänzend einsetzten aber nicht als grundsätzliche Lösung im Haus bei einem Neubau.
Three.wise.cats hat geschrieben:
07.05.2019, 20:22
Laut vielen Aussagen ist die CCU3 nicht so dolle im Funk, wäre die CCU2 oder ein Access Point für mich da besser?
Eine CCU2 würde ich keine mehr anschaffen, falls Du tatsächlich Probleme mit einer CCU3 bekommen solltest wäre nach zu schauen ob Du bei Homematic IP die Repeater Funktion nutzt. Alternative könntest Du Dir auch selber eine Zentrale zusammen bauen und eine externe Antenne anbringen.
Three.wise.cats hat geschrieben:
07.05.2019, 20:22
Sollte es bei der CCU3 bleiben, benötige ich da unbedingt die Software Programme Aio Creator und Neo Plugin Automation Manager ? Kommen hier für meine geplanten Sachen Folgekosten auf mich zu? Gar als monatlicher Beitrag ?
Unbedingt benötigen tust Du das nicht, es zwingt Dich auch keiner dazu das zu nutzten, es ist halt ein einfacher Einstieg. Es gibt auch Alternativen auf die hier im Forum auch immer wieder verwiesen wird. Folgekosten kommen meist dann auf Dich zu wenn Du so was wie externen Zugang zur CCU brauchst bzw. so was wie Alexa oder Google nutzten willst. Da kannst Du Dich für einen der unzähligen Möglichkeiten über einen Drittanbieter entscheiden, die meisten davon kosten monatlich Geld. Bei Mediola entstehen dann weitere monatliche Kosten falls man sich dazu entschließt ein genutztes NEO Plugin dauerhaft update fähig zu erhalten. Dann musst Du ein SUS abschließen. Information dazu findest Du auf der Seite des Herstellers bzw. auch hier im Forum wenn Du nach SUS suchst.
Three.wise.cats hat geschrieben:
07.05.2019, 20:22
Alle empfehlen eine Kabelsteuerung. In allen bisher gelesenen Beiträgen steht dann aber immer nur "Das ist besser"
Ja aber warum? Wo ist der Mehrwert der Kabelsteuerung?
Über ein Kabel hast Du immer ein Signal. Du hast auch keine Störeinflüsse durch anderen Funk. Außerdem unterliegen Funkfrequenzen in Deutschland Richtlinien, da kannst Du nicht funken wie Du willst, ein Funkgerät darf nur ein festgelegte Zeitspanne in der Stunde ein Signal senden, sollte der Zeitraum überschritten werden ist das Funkgerät für den Zeitraum „tot“ bis der nächste Zeitraum erreicht wurde, in dem das Gerät wieder senden darf. Lies hier mal zum Thema Duty Cycle. Wenn Du einen Sensor hast kannst Du den in einem BUS System so oft abfragen wie Du willst, bei Funk geht das nicht, da wird nur zyklisch gesendet.

Fonzo
Beiträge: 1593
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Fonzo » 08.05.2019, 16:06

Three.wise.cats hat geschrieben:
07.05.2019, 20:22
Was ich haben will:
Ein System das größtenteils ohne Batterie läuft.
Da kommt eigentlich nur EnOcean in Frage wenn Du wirklich Funk einsetzen willst, da brauchst Du keine Batterien. Frag mal Dein Elektriker, der wird Dir so was wie Eltako oder Ähnliches sicher verbauen. Das kannst Du später bei Bedarf auch über ein EnOcean Gateway mit Homematic verbinden.

Three.wise.cats
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2019, 18:00

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Three.wise.cats » 09.05.2019, 22:57

Danke für die Infos.
Ich hab jetzt mal eine ccu3 bestellt und einer funktaster.
Der Eli wird mir mal ein Angebot schreiben für Sternverkabelung bei Licht und Rolladen.
Trotz der sicherlich berechtigten Einwände bin ich aber immer noch auf der Funkseite. Ist und bleibt wohl eine Kostenfrage. Sollte es wieder erwarten günstiger werden als gedacht dann schauen wir weiter.

Gerti
Beiträge: 1020
Registriert: 28.01.2016, 18:06

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Gerti » 10.05.2019, 07:20

Hi!
Fonzo hat geschrieben:
08.05.2019, 16:06
Three.wise.cats hat geschrieben:
07.05.2019, 20:22
Was ich haben will:
Ein System das größtenteils ohne Batterie läuft.
Da kommt eigentlich nur EnOcean in Frage wenn Du wirklich Funk einsetzen willst, da brauchst Du keine Batterien. Frag mal Dein Elektriker, der wird Dir so was wie Eltako oder Ähnliches sicher verbauen. Das kannst Du später bei Bedarf auch über ein EnOcean Gateway mit Homematic verbinden.
Du bekommst auch eine Homematic Funk Installation ohne Batterien hin.
Die meisten Aktoren sind netzversorgt und für einige Geräte im 55er Raster gibt es Unterputznetzteile.
Bleiben nur wenige Sender (Wandsender, wo keine Kabel liegen, Bewegungsmelder) mit Batterie.
Da bevorzuge ich wirklich einen Sender, wo ich alle paar Jahre mal die Batterie tausche, als einen, der beim Betätigen das ganze Haus aufweckt.

Gruß
Gerti

Three.wise.cats
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2019, 18:00

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Three.wise.cats » 14.05.2019, 11:28

So ein bisschen schlauer gelesen...

Folgende Verkabelung werde ich nun durchführen.

In jeden Raum kommt (wahrscheinlich im Eingangsbereich) 1 Heizungsregler, Lichttaster und Rolladentaster.
Diese werden alle zusätzlich mit einem normalen Stromkabel versehen damit ich die Aktoren ohne Batterie nutzen kann mit Funk.

Zusätzlich werde ich zukunftsorientiert in jeden Raum an die Stelle der Regler und Taster nur 1 Cat7 A+ Kabel legen, die dann alle zum HWR gehen. Somit kann später jeder Aktor über Netzwerk angesteuert werden.

Da ich nicht alle Taster direkt kaufen werde bin ich natürlich auch an Cat7 gebundene Lösungen über die CCU3 interessiert. Wenn jemand da einen Tipp hat dann gerne her damit.

Als Cat7 Kabel habe ich dieses im Blick:
https://www.ejoker.de/goobay-91894-cat- ... 0071720674

Anregungen?

darkbrain85
Beiträge: 904
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von darkbrain85 » 14.05.2019, 13:19

Was für Aktoren willst du denn später mit Deinem Cat 7 Kabel und "Netzwerk" versorgen?

Und was für ein Stromkabel meinst Du zu den Sensoren/Tastern legen zu wollen?
Deine Ausführungen hinterlassen bei mir nur Fragezeichen im Kopf... ;-)

Three.wise.cats
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2019, 18:00

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Three.wise.cats » 14.05.2019, 14:55

darkbrain85 hat geschrieben:
14.05.2019, 13:19
Was für Aktoren willst du denn später mit Deinem Cat 7 Kabel und "Netzwerk" versorgen?

Und was für ein Stromkabel meinst Du zu den Sensoren/Tastern legen zu wollen?
Deine Ausführungen hinterlassen bei mir nur Fragezeichen im Kopf... ;-)
Ok, ich versuch es noch mal geordnet zu schreiben :)

Alle Taster (Licht, Rolladen und Heizungssteuerung) sollen zentral an dem Türeingang angebracht werden.
Ein zusätzliches Stromkabel (abgezweigt aus dem Steckdosenkreislauf) soll mit in jeden Schalterbereich gelegt werden damit die einzelnen Aktoren nicht über Batterie laufen müssen.
Zusätzlich wird in jeden Schalterbereich ein Cat 7 Kabel gelegt der direkt zum HWR geht.
Damit kann ich statt Funk die Aktoren auch über Kabel ansteuern. Da ich dann nur ein Cat Kabel habe um einen Schalterbereich anzusteuern bleiben mit entweder 4x2 Niedervolt-Schaltmöglichkeiten oder ein Bussystem über das Cat Kabel.

Das sollte für die nächsten Jahre doch genug Möglichkeit geben oder nicht?

darkbrain85
Beiträge: 904
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von darkbrain85 » 14.05.2019, 19:40

Du hast doch einen Neubau. Es wäre geradezu verrückt dann nicht HomeMatic wired zu verbauen. Dann wird der Großteil in der Elektroverteilung erledigt und alle Kabel da hin gelegt. Sternförmig. aber da gibt es unzählige Threads zu und ich will nicht schon wieder das selbe schreiben.

Das Haus jetzt erst ohne Aktoren fertig zu stellen und dann später eine Umrüstung zu machen ist wirtschaftlich und technisch kompletter Blödsinn. Das „Blödsinn“ bitte nur sachlich sehen 😁

Three.wise.cats
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2019, 18:00

Re: Nicht noch ein Neuling im Neubau... doch leider schon :)

Beitrag von Three.wise.cats » 15.05.2019, 00:42

Na das verstehe ich schon. Aber die Verkabelung sternförmig zu machen würde bedeuten dass ich ca. 80 Kabel extra legen lassen müsste. Das bedeutet mit den zusätzlichen Kosten für größeren Schaltschrank und Verkabelung sicherlich einen mittlereren vierstelligen Betrag (Angebot lass ich mir mal erstellen von unserem Elektriker, bisher nur geschätzt). Dann ist da noch nix Smart. Die Komponenten kosten bei 80 Anschlüssen noch mal gut 5k.

Meine Lösung kostet ein paar cat7 Kabel und dann sicher auch gute 4k an Komponenten.

Da selbst die 4k nicht eingeplant waren ist das Budget hier begrenzt und ich denke ich werde mich mit dem nach und nach Umbau abfinden müssen.

Ich stelle mir zumindest vor dass ich so günstig vorrüsten kann und später über Funk oder Lan automatisieren kann. Gerne lass ich mich eines besseren belehren.

Das mit dem Blödsinn versteh ich schon richtig:) ich frag ja hier deswegen extra um Rat.

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“