Neubau Planung Elektroverkabelung

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 8280
Registriert: 09.09.2008, 20:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von Sammy » 03.06.2019, 10:34

Three.wise.cats hat geschrieben:
03.06.2019, 10:06
Die Rolladen sind diese hier: SOMFY Ilmo 50 WT
Hast Du die Bewertungen dazu in DEM Onlineshop gelesen? Ein Schnäppchen ist der Motor ja nicht gerade.
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

darkbrain85
Beiträge: 1094
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von darkbrain85 » 03.06.2019, 11:11

Der Außenbereich sollte auf jeden Fall einen separaten FI haben. Dazu gehören IMHO auch die Rolladen, da diese ja durchaus auch der Witterung ausgesetzt sind.

Ob man nun für Räume wie das Schlafzimmer oder Kinderzimmer mehrere Sicherungsautomaten braucht, ist so ne Sache. So ein Automat fliegt äußerst selten und wenn was fliegt, dann in der Regel der FI. Dann ist es eh dunkel.

Außerdem wurde ich die gesamte Technik (Netzwerkschrank, Homematic, Türantriebe usw.) auch mit einem separaten FI absichern. Das sind ja die Dinge die möglichst unterbrechungsfrei laufen sollten. Wobei da eh eine USV dran gehört, aber das sprengt das Thema hier...

Hier mal einer der Pläne die mein Elektriker von mir bekommen hat. Grundsätzliche Vorgehensweisen hatte ich vorher mit ihm schriftlich festgehalten.
Bildschirmfoto 2019-06-03 um 11.04.27.png
Und weil ich es immer sage und es keiner glaubt:

Edit: Lass Dir eine entsprechend große Verteilung einbauen, alle Leitungen auf Reihenklemmen und Koppelrelais können auch nicht schaden. Macht nachträgliche Änderungen deutlich angenehmer... Vor allem kann man dann den Homematic Bus und 24V Teil auch selber verdrahten wenn man die entsprechenden Kenntnisse besitzt...
Zuletzt geändert von darkbrain85 am 03.06.2019, 11:16, insgesamt 2-mal geändert.

Three.wise.cats
Beiträge: 42
Registriert: 05.05.2019, 18:00
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von Three.wise.cats » 03.06.2019, 11:11

Die sind standardmäßig in den Haus dabei.
Wenn ich die ändern will kostet es mehr. Egal ob ich dann billigere oder teurere nehme...

Three.wise.cats
Beiträge: 42
Registriert: 05.05.2019, 18:00
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von Three.wise.cats » 03.06.2019, 11:14

@darkbrain85,

vielen Dank für die Zeichnung. Mit welchem Programm hast du die erstellt?

darkbrain85
Beiträge: 1094
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von darkbrain85 » 03.06.2019, 11:15

Three.wise.cats hat geschrieben:
03.06.2019, 11:14
@darkbrain85,

vielen Dank für die Zeichnung. Mit welchem Programm hast du die erstellt?
Das war Omni Graffle... Da kann man mit mehreren Ebenen arbeiten, was sehr übersichtlich war.
Ich habe oben auch noch ein paar Ergänzungen unten drunter editiert die mir wichtig waren. Ich habe das halt vor 1,5 Jahren alles durchgemacht, daher bin ich in dem Thema recht fit...

Three.wise.cats
Beiträge: 42
Registriert: 05.05.2019, 18:00
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von Three.wise.cats » 03.06.2019, 11:31

Danke,
die Verdrahtung der 24V Anlage traue ich mir durchaus zu. Ein bisschen Theorie anlesen und los geht es :)
Da hab ich ja auch noch was Zeit mir das in Ruhe beizubringen.

ich glaub die Zeichnung die du erstellt hast ist für jeden Eli wesentlich besser zu lesen als meine. Das hab ich ja hier schon gemerkt dass es da viel zu erklären gab und der Eli soll alles so einrichten wie es konform und möglich ist.

SoerenR
Beiträge: 280
Registriert: 19.03.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von SoerenR » 03.06.2019, 12:37

Three.wise.cats hat geschrieben:
02.06.2019, 18:21
Sat, Netzwerk cat 7 und leerrohre mache ich separat, da Homematic unabhängig !?
Schon mal über Cat-5e nachgedacht als Alternative ? 5e geht für Netzwerke bis 1Gbit. Cat7 geht bis 10Gbit und braucht die nächsten Jahre kein Mensch zuhause. Gibt im Moment auch nichts wirklich was für Privatanwender gedacht ist. Cat-5e ist außerdem um einiges Günstiger und Geld ist beim Bauen ja immer ein Thema. Falsch ist es nicht CAT-7 zu nehmen. Wenn es als Busleitung für das Wired gedacht ist dann ist es wie mit den Kanonen und den Spatzen. Auch einfach mal mit jemand Reden der Ahnung hat der Dir Tips geben kann bei dem was du genau vor hast.
Sammy hat geschrieben:
03.06.2019, 08:33
Bin zwar kein Elektriker, aber bei der Verwendung von mehr als 3-adriger Leitung immer beachten, dass alle Adern nur an einer einzigen Sicherung hängen dürfen.
Und was mache wenn ich ne Drehstromsteckdose mit 400V und 3 Separaten Schmelzischerung habe?
Das ist also so nicht richtig. Was alles über ein Kabel laufen kann und darf sollte in jedem Fall einzeln mit jemand Fachkundigen vor Ort besprechen.
Gruß Sören

RaspberryMatic // Philips Hue // HomeKit // und ein paar Spielerreien

Three.wise.cats
Beiträge: 42
Registriert: 05.05.2019, 18:00
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von Three.wise.cats » 03.06.2019, 13:35

SoerenR hat geschrieben:
03.06.2019, 12:37
Three.wise.cats hat geschrieben:
02.06.2019, 18:21
Sat, Netzwerk cat 7 und leerrohre mache ich separat, da Homematic unabhängig !?
Schon mal über Cat-5e nachgedacht als Alternative ? 5e geht für Netzwerke bis 1Gbit. Cat7 geht bis 10Gbit und braucht die nächsten Jahre kein Mensch zuhause. Gibt im Moment auch nichts wirklich was für Privatanwender gedacht ist. Cat-5e ist außerdem um einiges Günstiger und Geld ist beim Bauen ja immer ein Thema. Falsch ist es nicht CAT-7 zu nehmen. Wenn es als Busleitung für das Wired gedacht ist dann ist es wie mit den Kanonen und den Spatzen. Auch einfach mal mit jemand Reden der Ahnung hat der Dir Tips geben kann bei dem was du genau vor hast.
Sammy hat geschrieben:
03.06.2019, 08:33
Bin zwar kein Elektriker, aber bei der Verwendung von mehr als 3-adriger Leitung immer beachten, dass alle Adern nur an einer einzigen Sicherung hängen dürfen.
Und was mache wenn ich ne Drehstromsteckdose mit 400V und 3 Separaten Schmelzischerung habe?
Das ist also so nicht richtig. Was alles über ein Kabel laufen kann und darf sollte in jedem Fall einzeln mit jemand Fachkundigen vor Ort besprechen.
Da das Cat7a schon vorhanden ist, ist die Entscheidung dahingehend klar :)

Als Busleitung werde ich es wohl nicht nehmen da hier immer davon abgeraten wird und man lieber das YSTY 2x2x0,8 nehmen soll.

Bei der Sicherung schätze ich das Sammy meinte man darf den FI Schalter nicht auf verschiedene Kabel aufsplitten.
Aber diese Hinweise werde ich alle mit dem Eli absprechen.

Wenn ich bei der grundsätzlichen Verkabelung in diesem Ausmaß bleiben werde und im Obergeschoss je Zimmer ein 7adriges Stromkabel lege (1x Licht, 4x Rolladen) sowie ein 5adriges Kabel für Strom, je 2-3 Schaltkreise, wie groß müsste ich den Elektroschrank dann planen?

SoerenR
Beiträge: 280
Registriert: 19.03.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von SoerenR » 03.06.2019, 13:42

Three.wise.cats hat geschrieben:
03.06.2019, 13:35
Bei der Sicherung schätze ich das Sammy meinte man darf den FI Schalter nicht auf verschiedene Kabel aufsplitten.
Aber diese Hinweise werde ich alle mit dem Eli absprechen.

Wenn ich bei der grundsätzlichen Verkabelung in diesem Ausmaß bleiben werde und im Obergeschoss je Zimmer ein 7adriges Stromkabel lege (1x Licht, 4x Rolladen) sowie ein 5adriges Kabel für Strom, je 2-3 Schaltkreise, wie groß müsste ich den Elektroschrank dann planen?

Sicherung und FI sind aber zwei ganz verschiedene Dinge, da muss man aufpassen das nicht durcheinander zu Bringen.

Wieviele Kabel gehen den zur Verteilung? Welches Kabel hat wieviele Adern? Wieviele TE (Teileinheiten) brauchen deine Einbauten? Wie willst du das aufteilen Oder egal Hauptsache es passt rein? Usw.....
Gruß Sören

RaspberryMatic // Philips Hue // HomeKit // und ein paar Spielerreien

darkbrain85
Beiträge: 1094
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neubau Planung Elektroverkabelung

Beitrag von darkbrain85 » 04.06.2019, 11:01

Three.wise.cats hat geschrieben:
03.06.2019, 13:35


Wenn ich bei der grundsätzlichen Verkabelung in diesem Ausmaß bleiben werde und im Obergeschoss je Zimmer ein 7adriges Stromkabel lege (1x Licht, 4x Rolladen) sowie ein 5adriges Kabel für Strom, je 2-3 Schaltkreise, wie groß müsste ich den Elektroschrank dann planen?
Die Rolladen würde ich nicht über das 7x1,5 machen auf dem auch Licht geschaltet wird. Zieh von allen Rolladen ein Kabel direkt in die Verteilung, bzw für mehrere Rolladen im Raum halt eine entsprechend mehradrige Leitung. Eine Sicherung für alle Rolladen in die Verteilung und fertig... Ich habe 11 Rolladen, einige davon recht groß und trotzdem zieht das hochfahren aller Rolladen gleichzeitig gerade mal 1200 Watt...

Rolladen gehören IMHO auf einen separaten FI für den Außenbereich. Und man könnte so auch später mal eine Notstromversorgung der Rolladen bewerkstelligen wenn der Raum keinen Strom hat. Nutze die 7x1,5 Leitung für Licht und Steckdosen! Dann machst Du neben der Tür in jedem Raum eine Steckdose in dessen tiefer Unterputzdose das ganze verdrahtet wird.

Ganz davon abgesehen das es schon doof ist, wenn Licht und Rolladen gleichzeitig nicht funktionieren. :-D

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“