Hardware fremder Hersteller

Selbstbauten, IRTrans, Vellemann K8055 / VM110, ALLNET Ethernet System:
ALLNET ALL3006, ALL3015, ALL3028, ALL3029, ALL3075, ALL3076, ALL4000, ALL4039

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Bratwurst
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2019, 22:45

Hardware fremder Hersteller

Beitrag von Bratwurst » 30.01.2019, 22:24

Hallo Leute,

vielleicht bin ich einfach nur blind, aber diese tolle Liste ganz oben scheint seit über 10 Jahren nicht aktualisiert zu sein :wink:

Mich würde mal interessieren, welche Sensoren und Aktoren fremder Hersteller man noch eingebunden bekommt.
Von Sonoff und den FS20 Komponeten habe ich z.B. schon was gefunden. Wann braucht man einen extra Empfänger/Sender?
Auf welche Produktpalette kann man sonst noch zugreifen?

Danke!

Fonzo
Beiträge: 1419
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: Hardware fremder Hersteller

Beitrag von Fonzo » 30.01.2019, 23:35

Bratwurst hat geschrieben:
30.01.2019, 22:24
Mich würde mal interessieren, welche Sensoren und Aktoren fremder Hersteller man noch eingebunden bekommt.
Das hängt auch davon ab wie Du andere Hersteller anbinden willst. Da Du im Unterforum Allnet, IRTrans usw. gepostet hast kannst Du z.B. über IP-Symcon mit Homematic verbinden über Allnet und IRtrans Anbindung. Da finden sich dann auch andere gängige Systeme darunter die so angesteuert und mit Homematic verbunden werden können wie KNX, LCN, WAGO, Siemens, EnOcean, Zwave, Ekey, Digitalstrom usw.

Ansonsten wenn eine CCU3 benutzt wird liegt bereits eine Lizenz für Homematic und NEO bei mit vorinstallieren NEO Server auf der CCU3. Bei Bedarf kann man das mit allen verfügbaren NEO Plugins mit anderen Herstellern erweitern.

Bratwurst
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2019, 22:45

Re: Hardware fremder Hersteller

Beitrag von Bratwurst » 31.01.2019, 20:23

Ich meinte eher nur die Sensoren und Aktoren einzubinden ohne deren Basisstation.
Geht das eher nur bei WLAN Komponenten wie z.B. Sonoff?

Fonzo
Beiträge: 1419
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: Hardware fremder Hersteller

Beitrag von Fonzo » 31.01.2019, 23:42

Bratwurst hat geschrieben:
31.01.2019, 20:23
Ich meinte eher nur die Sensoren und Aktoren einzubinden ohne deren Basisstation.
Geht das eher nur bei WLAN Komponenten wie z.B. Sonoff?
Sofern die Sensoren und Aktoren des Fremdsystems Funk nutzten brauchst Du auch ein zugehöriges Gateway. Ansonsten Allnet, Irtrans wird über das Netzwerk angesteuert, da braucht man dann auch kein zusätzliches Gateway. Die ganzen erhältlichen WLAN Steckdosen brauchen auch kein zusätzliches Gateway. Es ist also konkret davon abhänig was Du an Senoren und Aktoren suchst bzw. für welchen Einsatzzweck.

Familienvater
Beiträge: 6973
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Hardware fremder Hersteller

Beitrag von Familienvater » 01.02.2019, 00:11

Hi,

bedenke bei allem, wie komplex will ich das System machen? Ich will da selber für mich auch nicht drüber nachdenken, aber wir werden alle nicht ewig Leben, und normalerweise überleben uns unsere Kinder, und Frauen im allgemeinen haben eine höhere Lebenserwartung als Männer.
Ich kenne Deine Lebensumstände nicht, es ist unter normalen statistischen Annahmen davon auszugehen, das Deine Frau das ganze irgendwann ohne Dich benutzen muss. Benutzen geht vielleicht noch, aber wenn irgendwas nicht funktioniert, ist bei den "Nicht-Errichtern" ganz schnell das Wissen, die Lust, und der Geduldsfaden am Ende. Man kann also eine super-tolle heterogene Smart-Home-Umgebung schaffen, bei der garantiert jedes Teil ein Unikat ist, idealweise mit jeweils selbst angepasster Firmware, einfach weil man es kann. Das mag die ersten Jahre noch funktionieren, wenn man selbst noch im Hinterkopf weiß, wie man das damals mit welchen Krücken implementiert hat, und über welche Umwege letztendlich Komponente-A mit Komponente-B interagiert. Nach 10 Jahren weißt Du das ggf. selbst nicht mehr, und fragst Dich nur noch kopfschüttelnd, warum habe ich den damals so einen Blödsinn verzapft, das versteht ja keine Sau.

Also halte die Anlage so einfach und überschaubar wie möglich, mit möglichst gleichartigen Komponenten. Hat man z.B. nur HM-Funk, muss sich ein "Erbe" ggf. nur in ein einziges System einarbeiten, um es halbwegs zu kapieren. Hat man eine ganze Arche/Zoo an Systemen fliegt das einfach raus, weil man entweder selber keine Lust/Überblick mehr hat, oder weil man jetzt vielleicht doch lieber Golf lernen will, oder irgendwas anderes, an der frischen Luft, oder in den Bergen, ...

Just my 2 cents,
Der Familienvater

Antworten

Zurück zu „Sonstige Hardware (Vellemann USB-Board, IRTrans, ALLNET)“