debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Debian/Ubuntu basierte CCU

Moderator: Co-Administratoren

rbeudel
Beiträge: 169
Registriert: 29.06.2018, 17:37
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von rbeudel » 10.05.2019, 13:49

deifel hat geschrieben:
10.05.2019, 13:01
Ok, ich danke Dir Alex!
Leider bin ich fachlich nicht in der Lage zu helfen, sondern kann Deine / Eure Arbeit nur bewundern und honorieren!
Da ich sehr viele Emails aus Homematic versenden lasse, muss ich jetzt mal nach einer Alternative zu dem Mail-Addon schauen und das ganze evtl. über Telegram o.ä. lösen und meine Scripte dann ändern.
Ist auch ne schöne Beschäftigung, bis die bestellten Module da sind ;)
Was nutzen die andern hier, die Debmatic im Einsatz haben - als Benachrichtigungen?
Hallo,
da kann ich mich nur anschliessen, hätte ich auch schreiben können.
Viele Grüße,
Ralf


Debmatic in Proxmox VM 4.9.0-9-amd64 #1 SMP Debian 4.9.168-1+deb9u4 (2019-07-19) x86_64 auf
Intel NUC mit influxdb und Grafana zur Visualisierung der Homematic Daten über Openhab 2.4.0, Volkszähler und SBFSpot zur Visualisierung meiner Stromzählerdaten und der Solaranlage

deimos
Beiträge: 3053
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von deimos » 10.05.2019, 13:57

Hi,

natürlich kann jeder ein .deb Paket erstellen und es ist auch nicht notwendig, dass das in meinem Repo liegt. Mit aptly kann man sich in ein paar Minuten ein eigenes Repo erstellen und das dann auf einem beliebigen Webspace hosten.
Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass das erstellen eines .deb Pakets und das hosten eines Repos deutlich besser dokumentiert ist, als die Generierung eines CCU Addons.

Was die Abhängigkeiten angeht: Wie viele Addons brauchen jetzt schon node.js? Jedes soll das deiner Meinung nach selber mitbringen. So bekommt man die SD Karte auch voll (neben diversen anderen Problemen) Und das ist jetzt nur ein Beispiel.

Viele Grüße
Alex

ubittner
Beiträge: 15
Registriert: 03.06.2016, 06:36

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von ubittner » 11.05.2019, 20:25

Hi Alex,

nochmals Danke für deinen Einsatz zu debmatic. :wink:

Ich betreibe debmatic zur Zeit auf einem TBs als standalone, da mein Symcon schon auf meinem NAS läuft.

Ich will mich jetzt mal mit der Firewall beschäftigen und dies mit UFW lösen.

Hier im Forum gibt es ja eine pdf Übersicht über die entsprechenden Ports. Da wird mir aber schwindelig, wie viele das sind.

Wie würdest du es lösen?


Uli

deimos
Beiträge: 3053
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von deimos » 11.05.2019, 20:52

Hi,

die Frage ist schwer zu beantworten, das kommt stark auf das eigene Sicherheitsbedürfnis und das lokale Risiko an.
Ich z.B. habe alles mit der Haussteuerung in einem eigenen VLAN und da kommt man von außen nur auf Port 80/443 (http/https) und 22 (ssh). Innerhalb des VLANs kann jeder mit jedem reden ohne lokale Firewalls.
Andere betreiben eine lokale Firewall, welche jede Verbindung als Regel mit expliziter Port und IP Beschränkung schützen und das kann auch Sinn machen.
Ich will da keine allgemeinen Empfehlungen geben, weil ich das für fremde Installationen gar nicht vollständig beurteilen kann.

Viele Grüße
Alex

deimos
Beiträge: 3053
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von deimos » 12.05.2019, 12:43

Hi,

das es jetzt ein debmatic Unterforum gibt, möchte ich der Übersichtlichkeit halber darum bitten, nicht mehr in diesem Thread zu posten, sondern ggf. einen neuen aufzumachen.

Viele Grüße
Alex

fpausp
Beiträge: 30
Registriert: 17.10.2010, 08:53

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von fpausp » 21.05.2019, 19:08

Hallo Leute, ich hab debmatic unter Debian 9.9 am Proxmox laufen.

Meine Homematic Geräte sind teilweise verkabelt und auch auf Funk basierend. Eine CCU1 arbeitet kleine Programme ab...

Welches Funkmodul müsste ich kaufen um meine bestehende CCU1 zu ersetzen und vielleicht noch zusätzlich Funktionen zu bekommen?
125 Kanäle in 10 Geräten:
6x HMW-IO-12-Sw7-DR, 3x HMW-LC-Bl1-DR, 1x HM-CCU-1

lame
Beiträge: 106
Registriert: 15.02.2019, 10:01
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von lame » 21.05.2019, 21:42

fpausp hat geschrieben:
21.05.2019, 19:08
Hallo Leute, ich hab debmatic unter Debian 9.9 am Proxmox laufen.
Meine Homematic Geräte sind teilweise verkabelt und auch auf Funk basierend. Eine CCU1 arbeitet kleine Programme ab...
Welches Funkmodul müsste ich kaufen um meine bestehende CCU1 zu ersetzen und vielleicht noch zusätzlich Funktionen zu bekommen?
Um Funk (HM/HM-IP) in eine VM zu bringen bietet sich der USB Adapter "HB-RF-USB" von Alex
mit dem neuen Homematic Modul "RPI-RF-MOD" an.
Der Adapter läuft auch mit dem alten Homematic Modul "HM-MOD-RPI-PCB".

Wie das mit den "verkabelten" Geräten aussieht kann ich nicht sagen. Gibts da ein LAN-Gateway?
Viele Grüße
Lars

deimos
Beiträge: 3053
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von deimos » 21.05.2019, 21:45

Hi,

ich wiederhole meine Bitte, neue Threads aufzumachen. Ich werde in diesem Thread nicht mehr antworten.

Viele Grüße
Alex

Hexcode
Beiträge: 8
Registriert: 27.01.2018, 04:15

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von Hexcode » 17.06.2019, 19:15

Sollte jemand die XMLApi brauchen: ich hab ein altes Backup eingespielt gehabt und diese taucht dann unter http://192.168.178.x/addons/xmlapi auf und lässt sich augenscheinlich auch weiterhin problemlos nutzen :)

Wie steht es mit anderen alten Addons? Ich habe jetzt in der Weboberfläche z.B. ein CCUHistorian Icon, den ich derzeit weder deinstallieren noch nutzen kann. Wie bekäm ich den Button da weg? :)

rbeudel
Beiträge: 169
Registriert: 29.06.2018, 17:37
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von rbeudel » 17.06.2019, 19:53

Hallo,
das hat Alex hier viewtopic.php?f=81&t=50742 geschrieben.
Viele Grüße,
Ralf


Debmatic in Proxmox VM 4.9.0-9-amd64 #1 SMP Debian 4.9.168-1+deb9u4 (2019-07-19) x86_64 auf
Intel NUC mit influxdb und Grafana zur Visualisierung der Homematic Daten über Openhab 2.4.0, Volkszähler und SBFSpot zur Visualisierung meiner Stromzählerdaten und der Solaranlage

Antworten

Zurück zu „debmatic“