debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Debian/Ubuntu basierte CCU

Moderator: Co-Administratoren

Cars10
Beiträge: 11
Registriert: 24.01.2019, 20:12
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von Cars10 » 17.03.2019, 15:31

deimos hat geschrieben:
15.03.2019, 22:39
Hi,

ein Problem konnte ich beim Backup jetzt schonmal ausmachen: In der minimal Installation von Debian ist kein rsync drin, dieses wird aber für den Restore benötigt. Wenn man das manuell mit apt installiert, dann wird das Backup korrekt eingespielt. Ich packe da meine .deb Pakete auch nochmal neu mit der entsprechenden Abhängigkeit.
Einmal ist es mir jetzt aber passiert, dass nach einem Restart das Funkmodul erstmal nicht richtig gefunden wurde und daher kein Rekeying von den HmIP Geräten passiert ist. Nach einem Reboot war wurde das Modul dann aber wieder gefunden und das Rekeying lief durch. Diesen Fall versuche ich jetzt grade nochmal zu reproduzieren.

Viele Grüße
Alex
Jetzt lassen sich die Backups sauber einspielen. Danke.
Werd gleich mal weiter testen.

worfinator
Beiträge: 55
Registriert: 29.09.2016, 17:29

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von worfinator » 17.03.2019, 17:34

Achso rsync ist bei mir drauf. Also daher kommt meine Schleife nicht. Das wird andere Gründe habe. Bislang habe ich noch nicht rausfinden können, was eigentlich los ist. Probiere aber parallel noch weiter. Auf jeden Fall tritt die Schleife nur auf, wenn das CuxD Paket installiert ist. Also liegt es wohl zu 99% daran...

deimos
Beiträge: 2886
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von deimos » 17.03.2019, 19:18

Hi,

Welches Funkmodul setzt du ein? Kann es sein, dass das ein HmIP-RFUSB ist? In dem Fall musst du verhindern, dass CUxD auf das tty Device zugreift (z.B. ttyparam=none)

Ansonsten kannst du mir gerne mal das Backup schicken, welches du eingespielt hast, dann kann ich mal schauen, ob ich was im Backup sehe.

Viele Grüße
Alex

worfinator
Beiträge: 55
Registriert: 29.09.2016, 17:29

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von worfinator » 17.03.2019, 19:29

Ja, ich habe den USB Stick! Das stimmt! Wo muss ich den Parameter reinknallen?

deimos
Beiträge: 2886
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von deimos » 17.03.2019, 19:43

Hi,

in den cuxd Settings. Nagel mich aber bitte nicht auf die Schreibweise fest, da musst du nochmal ins CUxD Readme schauen.

Viele Grüße
Alex

worfinator
Beiträge: 55
Registriert: 29.09.2016, 17:29

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von worfinator » 17.03.2019, 20:41

Hallo Alex,

das scheint es gewesen zu sein. Danke für den Tip!

Für alle die den USB-Stick haben und cuxd nutzen wollen:
/usr/local/addons/cuxd/cuxd.ini editieren!
Dort die folgende Zeile hinzufügen, bzw. entsprechend abändern:
TTYPARAM=none

Ich teste dann mal weiter...

Grüße,
Marc.

worfinator
Beiträge: 55
Registriert: 29.09.2016, 17:29

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von worfinator » 17.03.2019, 21:00

Sieht wirklich gut aus, scheint nun alles zu laufen was ich brauche.

@Alex:
Als Entwickler des Treibers für den USB Stick weisst du doch bestimmt, wie ich an den Duty Cycle des selbigen komme, oder? Kann man den einfach auslesen, wenn ja, wie?

deimos
Beiträge: 2886
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von deimos » 17.03.2019, 21:21

Hi,

mit dem HmIP-RFUSB hab ich nichts direkt zu tun, der wird vom HMServer direkt unterstützt. Keine Ahnung wie man an den Duty Cycle kommt.

Viele Grüße
Alex

worfinator
Beiträge: 55
Registriert: 29.09.2016, 17:29

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von worfinator » 17.03.2019, 21:44

Ok ok, alles klar. Zu dem Stick findet man generell nicht viel im Netz, der scheint nicht die meisten Nutzer zu haben...

worfinator
Beiträge: 55
Registriert: 29.09.2016, 17:29

Re: debmatic - OCCU als richtige Debian/Ubuntu Variante

Beitrag von worfinator » 17.03.2019, 21:53

So, dem Forum hier sei Dank und kurz was gebastelt:
echo 'load tclrpc.so; puts [xmlrpc http://127.0.0.1:2010/ listBidcosInterfaces ]'|tclsh | awk '// { printf $11 }'

Das ist der Befehl, um den Duty Cycle des Sticks zu bekommen... :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „debmatic“