homeputer versus ioBroker

Programmierung der HomeMatic CCU mittels contronics homeputer CL

Moderator: Co-Administratoren

AFi
Beiträge: 165
Registriert: 14.12.2016, 21:44

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von AFi » 15.04.2018, 19:59

Hi Familienvater,

du hast schon einmal geschrieben, dass sich bei HPCL einiges ändert, wann kommt diese Änderung, wird dies kostenpflichtig (sollte jedoch nicht das Problem sein.

Viele Grüße
Axel

Benutzeravatar
eric2905
Beiträge: 864
Registriert: 04.04.2011, 13:50

homeputer versus ioBroker

Beitrag von eric2905 » 15.04.2018, 20:48

Hi Axel,
AFi hat geschrieben:Was mir viel mehr Sorge bereitet falls ioBroker aufhört, dann war die Mühe umsonst. Ist dies Fakt, dass ioBroker nur ein 2 Personen Projekt ist?
was hälst Du davon, einfach mal ins ioBroker-Forum zu kommen und Dich da mal umzusehen und Du dort ggf. diese Frage mal stellst (Link).

Ferner kann ich Dir die Adapterliste ans Herz legen (Link), da stehen die jeweiligem Entwicklernamen mit dabei.

Gruß,
Eric


Von unterwegs getippert
-----------------------------------------------------------------------------------------------
RaspberryMatic (2.35.16.20180708) auf Pi3 mit zig Aktoren, usw.
ioBroker auf Proxmox-VM auf Intel NUC D54250WYK (Core i5-7260U) mit 16 GB RAM und 64 / 256 GB SSD

NickHM
Beiträge: 1428
Registriert: 23.09.2017, 12:04

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von NickHM » 15.04.2018, 21:35

Guten Abend

und machen wir uns nichts vor, der Kern der Firma contronics besteht auch nur aus zwei Menschen. Alles rund um HM spielt sich nicht in Konzernen mit Reserven auf den Gebieten Mensch und Finanzen ab.

Die APPs, mit denen ich meine CCU bediene haben auch nur einen Entwickler bzw. Vordenker.
Die einzige mir bekannte 4ma ausser eq-3, die erweitert hat ist Cloudmatic.

AFi
Beiträge: 165
Registriert: 14.12.2016, 21:44

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von AFi » 15.04.2018, 21:42

Hi Eric,

besten Dank für Deine Links, die kenne ich bereits, ich spiele ja schon darauf rum und im Forum bin ich auch schon, so wie Du auch.

Trotzdem wollte ich ein Feedback von den HPCL Insidern, weil die eher kritisch mit neuen Systemen sind.

Es sieht jedoch so aus, dass ich mich von dieser Plattform verabschiede und 100 %ig auf ioBroker gehe (CCU unberücksichtigt, die bleibt)

Vielen Dank an dieser Stelle für die Tolle Unterstützung bei der Einführung in HPCL (man sieht sich meistens 2 mal im Leben), ganz besonders
an Familienvater, er hatte immer ein offenes Ohr und viiiieeel Geduld.

Viele Grüße
Axel

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8593
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von Homoran » 15.04.2018, 22:06

AFi hat geschrieben:Ist dies Fakt, dass ioBroker nur ein 2 Personen Projekt ist?
nicht wirklich.
Natürlich muss einer alles koordinieren.
Aber Eric hat dir schon den Link zu den Adaptern mit de deren Entwicklern gezeigt.

Im Gegensatz zu kommerziellen Produkten liegt der gesamte Quellcode offen auf Github.
Da kann jeder der Interesse daran hat mitentwickeln

Das ist wie bei Linux. Das hatte auch erst mit Linus Thorvald begonnen und ist heute ein Riesenprojekt

Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

Familienvater
Beiträge: 6282
Registriert: 31.12.2006, 16:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von Familienvater » 15.04.2018, 23:40

Hi,

ich kann/will/soll keine Details zu Änderungen bei HPCL hier rausposaunen, das überlasse ich dann doch lieber dem Hersteller...

Der Familienvater

stan23
Beiträge: 182
Registriert: 13.12.2016, 22:14
Wohnort: Altmühltal

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von stan23 » 17.04.2018, 10:08

Familienvater hat geschrieben:Wenn ich noch nichts an Logik hätte, würde ich vielleicht auch eher in ioBroker anfangen, aber ich weiß nicht, wie steil da die ersten Klippen sind (Lernkurve), gegen die man unweigerlich rennt, und wie lange man in javascript braucht, um nachher so viel wie mit HPCL zu tun.
Ein großer Vorteil ist dass man sich im graphischen Blocky was zusammenzuklicken kann, und es sich parallel als Javascript anzuschauen kann. Oder man wandelt es in Javascript um und arbeitet daran weiter.
Viele Grüße
Marco


RaspberryMatic 2.35.16.20180708
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Fonzo
Beiträge: 939
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von Fonzo » 17.04.2018, 11:33

stan23 hat geschrieben:
Familienvater hat geschrieben:Wenn ich noch nichts an Logik hätte, würde ich vielleicht auch eher in ioBroker anfangen, aber ich weiß nicht, wie steil da die ersten Klippen sind (Lernkurve), gegen die man unweigerlich rennt, und wie lange man in javascript braucht, um nachher so viel wie mit HPCL zu tun.
Ein großer Vorteil ist dass man sich im graphischen Blocky was zusammenzuklicken kann, und es sich parallel als Javascript anzuschauen kann. Oder man wandelt es in Javascript um und arbeitet daran weiter.
Das kommt halt drauf an wie komplex das ist, was man in einer anderen Sprache geschrieben hat. Mit Blocky kann man zwar einfache Zusammenhänge zusammenklicken und es wird Code generiert und damit kann einen Großteil einfacher Dinge abbildet werden, aber das ersetzt nicht die Kenntnis einer kompletten Sprache, wenn es denn deutlich komplexer wird, dann kommt man mit so was wie NodeRed oder Blocky auch nicht weiter, dann muss man das schon selber schreiben, sich also in eine andere Sprache, in dem Fall die Skriptsprache Javascript einarbeiten. Wie groß der individuelle Aufwand ist etwas komplett in eine andere Sprache zu portieren kann man also eigentlich nur selber abschätzten Anhand der Komplexizität des Gesamtprojekts das protiert werden soll.

Familienvater
Beiträge: 6282
Registriert: 31.12.2006, 16:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von Familienvater » 17.04.2018, 12:26

Hi,

ich denke es geht weniger um "einfache" Dinge wie if ... then ... else, sondern mehr um die "spezifischen" Eigenheiten der Sprachen, z.B. in HPCL die warte-Funktion, die solange nichts in dem Objekt "passiert", die Wartezeit wartet, kommt aber ein neues Event für dieses Objekt, dann wird das warte einfach abgebrochen, und das Makro startet wieder ganz normal von oben. Solche nützlichen Eigenheiten kann man sehr gut zu seinem Vorteil nutzen, aber wie soetwas "sauber" und "richtig" in javascript in Verbindung mit ioBroker dann gemacht werden muss. Bei HPCL habe ich halt schon diverse "Lern-Iterationsstufen" in den letzten 14 Jahren mitgemacht, und so sukzessive meinen Code verbessert bzw. beim Umstieg von homeputer Studio auf HPCL musste eben alles neu gemacht werden, mit den Erfahrungen der letzten 8 Jahre, und was man dabei gelernt hat. Und da sehe ich "mein" Problem, das ich sofort wieder so schönen, modularen "fehlerfreien" Code haben möchte, aber das geht halt nicht mit 10 min. Youtube schauen, die Logik hätte ich ja inzwischen als Vorlage, und alleine javascript ist es ja auch nicht, man muss ja irgendwie mit dem ioBroker-Framework drumherum interagieren, und dazu muss man auch ioBroker verstehen.

Der Familienvater

mikewolf99
Beiträge: 1276
Registriert: 13.08.2008, 20:57
Wohnort: Österreich nähe Wien

Re: homeputer versus ioBroker

Beitrag von mikewolf99 » 17.04.2018, 20:38

Hallo , ich nutze hpcl seit es fa 20 gibt , ist also schon ne lange Zeit , zuerst nur mit pc ohne ccu dann weiter migriert zur ccu dann lxccu usw .

Fakt ist auch wenn zb die webui nicht mehr funktioniert , hpcl noch alles brav weiter abarbeitet
Das ist der Grund warum ich bei hpcl bleibe und bleiben werde , in hpcl sind lebenswichtige Funktionen eingebunden alles andere nice to have mache ich mit iobroker auch die visu .


Und auch der Support reagiert in der regel sehr schnell
Und das ist selten !!


Mit freundlichen Grüßen
Mikewolf


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
CCU2 mit Cuxd und HP CLX ,3 x FHZ2000,2 Funkgateway (eckig),und 2 Funkgateway (rund),RS LanGateW
ca 540 Komponenten gemischt HM und FS20 (80/20)`CCU auf Cubie LXCCU,CCU auf RPi3 Yahm

Antworten

Zurück zu „homeputer CL Software“