HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

isegrim
Beiträge: 20
Registriert: 10.11.2018, 10:24

HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von isegrim » 10.11.2018, 11:09

Hallo,

ich bekomme ihn einfach nicht zu laufen. Als Sensorwert wird immer "0" angezeigt. Wenn ich den Arduino ohne Sensor betreibe kommt irgendein Wert. Der Batteriestand wird in der Homematic korrekt angezeigt. Der serielle Monitor sagt folgendes:

AskSin++ V3.1.1 (Nov 10 2018 10:10:41)
10:16:14.870 -> Device Info: JPCAPM0003 (00F31103)
10:16:14.870 -> Address Space: 32 - 79
10:16:14.870 -> CC init1
10:16:14.870 -> CC Version: 14
10:16:14.870 -> - ready
10:16:14.870 -> Bat: 93
10:16:14.870 -> *LOW BAT Limit: 22
10:16:14.870 -> *Wake-On-Radio: 0
10:16:14.904 -> *Sendeintervall: 10
10:16:14.904 -> Config changed List1
10:16:14.904 -> *HIGHValue (#1): 840
10:16:14.904 -> *LOWValue (#1): 420
+Sensor (#1) V: 0
10:16:15.510 -> +Humidity (#1) %: 0
10:16:15.510 -> +Battery (#1) V: 0
<- 0E 01 84 70 F31103 50CC06 00 00 00 01 5D - 3315

Den Sensor selbst habe ich mal geteste, bei 5V Eingang liefert er trocken ca. 4V, nass ca. 2.3V.
Bin ratlos... (ist erst mein 2. Gerät, das andere war ein HM-WDS40-TH-I-BME280 als Bausatz...)

Gruß, Steffen

cmjay
Beiträge: 567
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von cmjay » 10.11.2018, 11:30

Den Sensor selbst habe ich mal geteste, bei 5V Eingang liefert er trocken ca. 4V, nass ca. 2.3V.
Siehe Hardware-Beschreibung auf Jerome's GitHub:
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Code: Alles auswählen

1x ... 7x kapazitiver Feuchtesensor (0...3V Ausgangsspannung)
Ich gehe mal davon aus, dass du den Aufbau aus obigem GitHub nachgebaut hast, einen ProMini 3.3V verwendest und den Sensorausgang ohne Level-Shifter angeschlossen hast. Wenn du Pech hast, dann ist der Arduino durch die angelegten 4V schon beschädigt In jedem Fall solltest du den Sensor-Ausgangspegel auf den angegebenen Maximalspannungsbereich begrenzen (-> Selbstbau Spannungsteiler, Level-Shifter vom Ali).
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

jp112sdl
Beiträge: 3216
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 10.11.2018, 11:42

Hi,
isegrim hat geschrieben:
10.11.2018, 11:09
Den Sensor selbst habe ich mal geteste, bei 5V Eingang liefert er trocken ca. 4V, nass ca. 2.3V.
die Werte deuten auf einen Defekt des Sensors hin.
https://www.dfrobot.com/wiki/index.php/ ... KU:SEN0193
Output Voltage: 0 ~ 3.0VDC

VG,
Jérôme

isegrim
Beiträge: 20
Registriert: 10.11.2018, 10:24

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von isegrim » 10.11.2018, 12:15

Hallo,

danke für die Antwort. Die 4V haben mich auch gewundert. Ich hab noch einen 2. Sensor hier - liefert identische Werte. Das sind allerdings beides Version 1.2 - wie bei deinem Ebay-Link bei Github. Bei der Anleitng hast du ja Version 1.0 verwendet...
Ich probier mal die Ausgangsspannung runter zu bringen. Einen weiteren Arduino hab notfalls ich auch noch hier.

Ich hab den Sensor nochmal bei 3,3 V vermessen (wie vorher auch ohne Arduino am Netzteil), da liefert er trocken ca. 1,9 V, nass ca. 0,3 V.
Ich verstehe das so das der Sensor über Pin 5 mit Spannung versorgt wird und über A0 analog den Wert zurückgibt? Dann dürfte doch die Spannung gar nicht zu hoch sein.

Gruß, Steffen

maxx3105
Beiträge: 66
Registriert: 19.10.2018, 16:07

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von maxx3105 » 10.11.2018, 21:47

Meine HB-UNI-Sen-CAP-MOIST lassen sich nur Anlernen wenn ich den R2 Widerstand unterbreche. Jemand ne Ahnung woran das liegen könnte?

jp112sdl
Beiträge: 3216
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 10.11.2018, 21:50

Mir fällt nicht ein, woran es liegen könnte.
Der Pin wird nur beim Messen der Batteriespannung benutzt.

Wird wohl hoffentlich kein Fehler in der Platine sein ^^ :wink:

VG,
Jérôme

maxx3105
Beiträge: 66
Registriert: 19.10.2018, 16:07

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von maxx3105 » 10.11.2018, 22:05

Könnte sein. Er zeigt mir auch 5,4 Volt an obwohl nur 3,7 Volt dran hängen.

jp112sdl
Beiträge: 3216
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 10.11.2018, 22:07

Auch eine Platine von Ronny? Dann bitte direkt an ihn wenden.
So lange das Layout nicht offenliegt und somit schon Hardwarefehler schneller entdeckt werden könnten, investiert man nur unnötig Zeit in die Fehlersuche.

VG,
Jérôme

isegrim
Beiträge: 20
Registriert: 10.11.2018, 10:24

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von isegrim » 18.11.2018, 10:54

Hallo,

kurzes Update: ich hab jetzt einen Originalsensor von dfrobot dran (also V1.0), mit dem läuft es jetzt.
Die V1.2 Module gehen beide nicht, warum auch immer.

Gruß, Steffen

jp112sdl
Beiträge: 3216
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 18.11.2018, 11:32

Echt komisch, aber gut, dass es jetzt geht.

Ich hab nur die V1.2 Module und damit bisher keine Probleme.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“