externe Raspberry in HomeMatic integrieren

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
knarf_54
Beiträge: 2
Registriert: 04.02.2019, 18:37
Wohnort: Meck-Pomm.

externe Raspberry in HomeMatic integrieren

Beitrag von knarf_54 » 04.02.2019, 21:16

Wie unschwer zu erkennen bin ich Neuling in der HM-Welt.

In der Hausverteilung sitzt ein Rasperry mit Automation HAT,um mit (verdrahteten) Tastern einige Relais anzusteuern (in Python).
Nun wäre es doch sinnvoll, diese Hardware-IOs weiter zu nutzen und per LAN in die HomeMatic CCU/RaspberryMatic zu integrieren.

Welche Vorgehensweise empfehlt ihr, ist das ein Fall für CUx-Daemon, ioBroker... ?

Den vorhandenen Raspi rauszuschmeißen und durch HM Wired zu ersetzen wäre wohl eine schlechte und teure Lösung.

Danke für Tipps.

Viele Grüße Frank

klassisch
Beiträge: 3417
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: externe Raspberry in HomeMatic integrieren

Beitrag von klassisch » 04.02.2019, 21:55

Ich würde in Richtung ioBroker gehen. Spätestens wenn man Daten Aufzeichnen, archivieren und darstellen möchtest, ist das ein guter Weg, den man dann sowieso braucht .
Wenn dein Raspi HTTP Befehle absetzen kann , ist der simpleApi Adapter ein guter Einstieg https://github.com/ioBroker/ioBroker.si ... /README.md. . https://www.smarthome-tricks.de/softwar ... i-adapter/ Homematic würde auch gehen . arbeitet auch gut mit dem ioBroker zusammen und ist besonders dann hilfreich , wenn man Funk gesteuerte Sensoren und Aktoren braucht .

knarf_54
Beiträge: 2
Registriert: 04.02.2019, 18:37
Wohnort: Meck-Pomm.

Re: externe Raspberry in HomeMatic integrieren

Beitrag von knarf_54 » 06.02.2019, 20:55

Danke, wahrscheinlich macht ioBroker wirklich Sinn.
Kann ich das auch auf der RaspberryMatic-Hardware (Pi 3B+) laufen lassen oder besser separat ?

klassisch
Beiträge: 3417
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: externe Raspberry in HomeMatic integrieren

Beitrag von klassisch » 07.02.2019, 00:47

Mittel und langfristig besser auf einem Rechner mit mehr Speicher , weil ein ioBroker etwas mehr Speicher braucht . Wobei ioBroker auch unter Windows laufen kann.
Testweise und bei kleinen Installationen geht das kurzfristig auch auf dem selben RasPi Host wie piVCCU. Aber irgendwann muss man dann doch den ioBroker wieder umziehen und hat dann das ganze gehazzle mit dem Umzug .
Deshalb habe ich ioBroker direkt auf einen Rechner mit 2 GB Ram installiert. In meinem Fall ein Orange Pi Plus 2e. moderner und teurer ist ein Tinkerboard S. oder eben ein alter Windows Rechner . Bei leistungsfähigen ARM Plattformen könnte man dann piVCCU auf denselben Host umziehen. Letztlich ist es dann eine Geschmackssache. Ich hab lieber 2 dedizierte Rechner, in meinem Fall jeweils gleichartige Hardware und einen dritten solchen in Reserve und für Tests . Der ioBroker Rechner hat noch eine billige SSD für die Daten Archivierung . meine Rechner laufen ohne SD Karten auf eMMC. falls man sich doch für eine SD-Karte entscheiden sollte, dann bitte eine “A1“ Karte verwenden.

Fonzo
Beiträge: 1772
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: externe Raspberry in HomeMatic integrieren

Beitrag von Fonzo » 07.02.2019, 01:01

knarf_54 hat geschrieben:
06.02.2019, 20:55
Kann ich das auch auf der RaspberryMatic-Hardware (Pi 3B+) laufen lassen oder besser separat ?
Wenn Du ledlglich einen Raspberry nutzen willst machen bei RaspberryMatic z.B. RedMatic Sinn oder in Kombination mit piVCCU z.B. FHEM oder IP-Symcon. Die Systeme kommen alle mit dem Speicher eines Raspberry aus.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“