Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

henry@diesner.de
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2017, 22:24
Wohnort: Ingolstadt

Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von henry@diesner.de » 03.01.2019, 20:15

Ich würde gerne einen Klingelsensor mit dem AskSin++ Beispiel HM-Sen-DB-PCB.ino nachbauen. Hat jemand einen Schaltplan zur Anbindung/Erkennung der Klingelspannung?
Zum AskSin++ Projekt: Großartig! Mein erster Versuch, ein Temperatur-/Luftfeuchtigkeitsensor, ist bereits im Einsatz. Besten Dank an alle Beteiligten!

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 110
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von Psi » 03.01.2019, 22:30

Hi,
hier müsste man erst mal wissen wie dein Klingeltaster arbeitet.
Ich hab hier zB nen einfachen Schließer aber oft haben die glaub auch Wechselspannung um direkt auf nen Gong zu gehen.

jp112sdl
Beiträge: 2873
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von jp112sdl » 03.01.2019, 22:32

Hi,

du hast eine klassische Klingel mit Wechselspannung?
Ginge es vielleicht ganz einfach mit ner Diode (Gleichrichtung) + Elko (Glättung, um nicht 50 Auslösungen pro Sekunde zu erhalten) + Optokoppler (galvanische Trennung zwischen Klingel und Pro Mini)?

VG,
Jérôme

henry@diesner.de
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2017, 22:24
Wohnort: Ingolstadt

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von henry@diesner.de » 03.01.2019, 22:56

Hi,
Danke für die schnellen Antworten!
Ich denke die Klingel liefert Wechselstrom. Schaue morgen gleich nach.
VG
Henry

klassisch
Beiträge: 3417
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von klassisch » 04.01.2019, 02:20

Wenn Du auch ein schnelles Ansprechen (Kurzdrücker) haben möchtest: Vorwiderstand zur Begrenzung des Einschaltstroms (Wert je nach Stromtragfähigkeit Trafo 10 bis 100 Ohm). Dann an die Wechselspannungseingänge eines Brückengleichrichters (250V Wechselspannung, weil es je nach Klingel Induktionsspannungen beim Ausschalten gibt). Am Gleichspannungsausgang des Brückengleichrichters eine Z-Diode zur Spannungsbegrenzung (je nach Deiner Klingelspannung und Elkos bis max. ca. 20V - aber nicht zu niedrig, damit Deiner Klingel nicht unnötig der Strom geraubt wird). Parallel dazu Elko 47µF und mit Vorwiderstand ein Optokoppler. Wenn Du einen Darlington Optokoppler nimmst (gibts bei Pollin günstig im Abverkauf), kannst Du einen hochohmigen Vorwiderstand für den Optokoppler wählen (ca. 10k) und bist dann bei der Auslegung nicht so stark von Deiner Klingelspannung abhängig und Du kannst den Elko kleiner und den Einschalt-Strombegrenzungswiderstand vor dem Gleichrichter höher wählen.

Und wenn Du schon beim Basteln bist: Willst Du noch einen Aktor mit einbauen, mit dem Du die Klingel auch abschalten kannst?
Dazu einen weiteren Brückengleichrichter einsetzen. Diesmal allerdings nicht parallel zu Deiner mechanischen Klingel, sondern in Reihe dazu (Mit den Wechselspannungsanschlüssen des Gleichrichters). An den + Ausgang des Gleichrichters dann Drain eines AO3400 und dessen Source an den Minusausgang des Gleichrichters, welcher dann auch mit GND Deiner Aktorschaltung verbunden werden muß. Galvanische Entkopplung hast Du ja bereits im Sensorzweig durch den Optokoppler. Das Gate des AO3400 ist mit 3.3V ansteuerbar.
Wollte diese Kombination so aufbauen. Bin dann allerdings auf den hohen Ruhestrom der AskSin Aktoren (nicht Sensoren) gestoßen. Keine Ahnung, ob das mittlerweile gelöst ist.
Die Klingelabschaltung habe ich so seit Jahren mit einem HM-Einfachaktor in Betrieb - schon lange her, damals gab es nur den Einfachaktor. Hat sich also bewährt.
Die Klingelerkennungsschaltung habe ich so ähnlich mit einem HM-MOD-EM-8 in Betrieb.

henry@diesner.de
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2017, 22:24
Wohnort: Ingolstadt

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von henry@diesner.de » 05.01.2019, 13:00

Hi,
herzlichen Dank für die ausführliche Antwort.
Mein Klingeltrafo liefert 8V Wechselspannung. Ich würde eine Schaltung mit Gleichrichter-Kondensator-Optokoppler aufbauen.
Dazu möchte ich gerne eine Fritzing-Datei verwenden. Dafür ist leider der CC1101-Transciever nirgends zu finden. Kann den jemand, falls für Fritzing schon vorhanden, bereitstellen?
Vielen Dank,
Henry

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 110
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von Psi » 05.01.2019, 13:10

https://github.com/jp112sdl/Beispiel_As ... wiring.fzz

Hier is was drin. Bin mir nicht mehr sicher aus welcher Component-Lib das war, Adfruit?

Wobei der Anschluss des CC1101 ja allgemein gültig ist und nicht jedes Mal mit aufgenommen werden müsste.

henry@diesner.de
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2017, 22:24
Wohnort: Ingolstadt

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von henry@diesner.de » 05.01.2019, 13:15

Klasse! Danke, damit komme ich weiter...

jan03
Beiträge: 2
Registriert: 01.03.2019, 13:18

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von jan03 » 01.03.2019, 13:36

Moin!
Ich bin auch dabei den Klingelsensor mit diesem Sketch nachzubauen. Vielen Dank für die Infos und AskSin++ allgemein! Das Ansprechen über Gleichrichter/Optokoppler funktioniert auch soweit, jedoch nur bei kurzem Tastendruck. Der Klingelsensor ist in der CCU ja auch nur mit "Tastendruck kurz" konfigurierbar. Kann ich den Sketch irgendwie so ändern, dass auch bei langem Tastendruck nur "Tastendruck kurz" gesendet wird?
Danke und Grüße
Jan

jp112sdl
Beiträge: 2873
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Klingelsensor mit HM-Sen-DB-PCB.ino

Beitrag von jp112sdl » 01.03.2019, 16:10

jan03 hat geschrieben:
01.03.2019, 13:36
Der Klingelsensor ist in der CCU ja auch nur mit "Tastendruck kurz" konfigurierbar. Kann ich den Sketch irgendwie so ändern, dass auch bei langem Tastendruck nur "Tastendruck kurz" gesendet wird?
Stimmt, hatte ich so nicht aufm Schirm.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“