Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

automation-fan
Beiträge: 10
Registriert: 25.12.2018, 15:36

Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von automation-fan » 01.03.2019, 18:48

Hallo zusammen,
suche einen Co-Entwickler für meinen 'Komfort Füllstandmesser'. Wer hat Lust hier mitzuarbeiten? (HW Details und Projektstatus siehe Anhang Projektsteckbrief)

Ausgangssituation:
2 Zisternen mit 6500 und 8000 Liter Regenwasser als Speisung für einen Gartenbewässerungsanlage, bisherige Ultraschall Geräte haben nicht lange überlebt und waren sehr störanfällig

Projektziele:

Zuverlässigkeit der Anlage, die Genauigkeit der Messung/Darstellung ist nachrangig
Modulbauweise, kein aufwändiges Löten oder Programmieren, schrittweises Testen und ggf. leichte Reparatur
Wartungsfreiheit, kein regelmäßiges Tauschen von Batterien, kein Nachjustieren, keine ständige Funk Kopplung von Sensor und Auswerteeinheit, kein ständiges Öffnen der schweren Zisternen Deckel
HM-Anbindung, Auswertung und Verarbeiten der Füllstände über die HM-CCU3, Auswerten über Internetverbindung
Kosten: max. 80 EUR, ohne Arbeitsaufwand

Gruß
Automation-Fan
Dateianhänge
Komfort Füllstandsmessung mit Hydrostatik Sensor.pdf
(310.38 KiB) 90-mal heruntergeladen

NilsG
Beiträge: 839
Registriert: 09.08.2013, 23:44
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von NilsG » 01.03.2019, 19:19

Hallo ...

Das klingt saugeil!
Ich bin daran megainteressiert ...

Weiß aber nicht, wie ich mich einbringen könnte?!? ;)
Außer finanziell ...

Bräuchte 2 solcher Teile 8)

Gruß,
Nils

jp112sdl
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von jp112sdl » 01.03.2019, 19:24

Hi,

entspricht das nicht in etwa dem Projekt viewtopic.php?f=76&t=48582 ?

VG,
Jérôme

NilsG
Beiträge: 839
Registriert: 09.08.2013, 23:44
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von NilsG » 01.03.2019, 19:36

Ich habe die LevelJet Ultraschall Dinger im Einsatz.
Soweit so gut ...
Mit externen Funk-Displays im Keller!
Leider ist da kein direkter Einsatz in Homematic möglich; allerdings hat jemand hier im Forum das irgendwie realisiert.
Aber für sehr teures Geld ... Das war mir zu heavy

Problem bei den LevelJet Funkmodulen ist, dass die auf der gleichen Frequenz Funken, wie die CCU3 :roll:

Ich wäre auf jedem Fall sehr an ein Realisierung mit Homematic Anbindung interessiert!

Nils

jp112sdl
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von jp112sdl » 01.03.2019, 19:37

NilsG hat geschrieben:
01.03.2019, 19:36
Ich habe die LevelJet Ultraschall Dinger im Einsatz.

Ich wäre auf jedem Fall sehr an ein Realisierung mit Homematic Anbindung interessiert!
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... B-SEN-LJet

VG,
Jérôme

NilsG
Beiträge: 839
Registriert: 09.08.2013, 23:44
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von NilsG » 01.03.2019, 19:43

jp112sdl hat geschrieben:
01.03.2019, 19:37
NilsG hat geschrieben:
01.03.2019, 19:36
Ich habe die LevelJet Ultraschall Dinger im Einsatz.

Ich wäre auf jedem Fall sehr an ein Realisierung mit Homematic Anbindung interessiert!
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... B-SEN-LJet
Oh, das ist noch n anderer, der sich da rangemacht hat!
Ist der Tom hier im Forum auch unterwegs?!
Möge der mir doch mal ne PN schreiben ...

Danke

jp112sdl
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von jp112sdl » 01.03.2019, 19:44

NilsG hat geschrieben:
01.03.2019, 19:43
Möge der mir doch mal ne PN schreiben ...
...oder du schreibst ihm: memberlist.php?mode=viewprofile&u=19931

VG,
Jérôme

NilsG
Beiträge: 839
Registriert: 09.08.2013, 23:44
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von NilsG » 01.03.2019, 19:47

Grad gemacht ... 8)
Hatte ihn über die Suche gefunden!

Danke
Nils

automation-fan
Beiträge: 10
Registriert: 25.12.2018, 15:36

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von automation-fan » 01.03.2019, 20:22

Hallo zusammen,

schon mal gut dass die Diskussion gestartet ist ;-) .

Das Projekt soll die Vorteile aus viewtopic.php?f=76&t=48582
(Sensor ohne Auswerteeinheit in der Zisterne) und der HM-Anbindung per ELV Modul von Mathias viewtopic.php?f=18&t=38264 kombinieren, aufgepeppt mit einer günstigen OLED (I2C) Anzeige an der Auswerteeinheit.

Durch das Verwenden von fertigen Modulen ist der Lötaufwand sehr gering und das HM-8 Sendemodul nimmt das Timing ab. Ein 4-20mA Signal über einen Widerstand/Poti gejagt ist halt für einen SW Laien leichter zu justieren/auszuwerten als ein US Sensor. Aufgrund meiner schlechten Erfahrungen will ich weder einen US Sensor noch eine Auswerteeinheit in der Zisterne haben.
Ständige Batteriewechsel, Funkstörungen und durch Feuchtigkeit defekte US Sensoren haben mich fast in den Wahnsinn getrieben (siehe Projektziele).

Also suche ich einen SW-Crack der dabei hilft die vorhandenen SW-Module clever zu verschachteln. HW testen, justieren, Kontrollmessung etc. würde ich übernehmen.

@Nils: danke für das Feedback ... stelle natürlich alle Ergebnisse hier kostenlos zur Verfügung

P.S. Es führen natürlich viele Wege nach Rom, der eingangs beschriebene passt m.E. halt gut auf meinen Anwendungsfall
Gruß
Automation-Fan

jp112sdl
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Komfort Füllstandmessung mit Hydrostatik Sensor, OLED Display und HomeMatic Anbindung

Beitrag von jp112sdl » 01.03.2019, 20:32

Ich hatte auch mehr oder weniger gute Erfahrungen mit verschiedenen US-Sensoren gemacht.

Der MaxSonar hat sich eigentlich als gut - aber auch nicht perfekt - erwiesen.

In diesem Jahr will ich es mal mit einem optischen Abstandsensor (Vl53l0x) und einem schwimmenden Reflektor (z.B. kleine Styroporplatte, die auf der Oberfläche schwimmt) testen.
Aber ohne Display, da ich bei Batteriebetrieb bleiben möchte/muss.

Software ist soweit fertig, das Gerät lässt sich in der CCU anlernen - was jetzt noch fehlt sind besseres Wetter und kein nächtlicher Frost mehr...

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“