Neubau EFH - diverse Fagen

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

*thomasD*
Beiträge: 4
Registriert: 05.03.2019, 20:10

Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von *thomasD* » 10.03.2019, 21:29

Hallo zusammen,

als Neuling möchte ich mich vorab schonmal für die Antworten bedanken und mich entschuldigen falls diverse Fragen hier bereits beantwortet sein sollten.

Wir sind im Begriff ein EFH neu zu bauen - Baubeginn bereits April/Mai. Ich plane, HMIP zu verwenden. Bis vor kurzem waren noch die Funkkomponenten geplant. Aber die eingeschränkten Möglichkeiten mit Mehrfachschaltern/Tastern haben mich dann auf die Wired-Version schielen lassen. Mittlerweile sehe ich deren Vorteile, wobei aufgrund diverser Direktverknüpfungen durchaus auch Funkkomponenten zum Einsatz kommen könnten/werden. Vorteil von HMIP-Wired wäre u.a. ein mögliches Downgrade zu Relais und herkömmlicher dummer Technik oder der Wechsel zu einem anderen SmartHome-System, richtig? Das ganze wird wohl allerdings etwas hybrid. Mir ist bewusst, dass für die Verbindung beider Welten die CCU3 notwendig, also keine Direktverknüpfhng möglich ist. Die CCU3 habe ich bereits zum ,rumspielen'. Cloud möchte ich nicht, daher auch nicht der Access Point. Ggf. würde ich später wenn das geht VPN der Fritzbox nutzen um von außen zuzugreifen, das ist aber nicht zwingend.
Im Wesentlichen möchte ich die Lichter, die Rollläden / Raffstores, eventuell die Außenklingel, die Außensteckdosen und die ein oder andere Steckdose im Haus schalten. Es wird wohl erstmal drei dimmbare Lichtgruppen geben, daher neben den einfachen Schaltaktoren einmal der HmIPW-DRD3. Die Heizungen, grundlegend eine Fußbodenheizung und außerdem eine aktive KWL, sollen mit den Wandthermostaten mit Schaltausgang (HmIP-BWTH oder HmIP-BWTH24) eingebunden werden. Die Fenster werde ich erstmal nicht überwachen. Der Aufwand mit REED-Kontakten an den Fenszern scheint mir zu groß, da bei Fußbodenheizung und KWL die Fenster eh nicht oft offen sein werden. Nur hinsichtlich Aussperren muss ich mir was überlegen - ggf. eine der Funklösungen zum Nachrüsten für die Terassentür.
Die erste Frage: Passt das soweit oder habe ich einen Fehler?

Für HMIP ist wohl eine Stern-Topologie Standard. Dazu weitere Fragen:
1) Die CCU3 hängt derzeit direkt an der Fritzbox. In der jetzigen Wohnung gibt es kein LAN, nur WLAN. Die Verbindung des Wired Access Point HmIPW-DRAP soll ja auch per direktem Kabelanschluss zur CCU3 erfolgen. Nun ist beides nicht gleichzeitig möglich, also wird wohl ein Ethernet-Switch zum Einsatz kommen (müssen), richig? Ginge auch eine Anbindung von CCU3 und/oder DRAP per Repeater und dessen LAN-Anschluss oder gibt es da Probleme mit dem HMIP-Protokoll? Welche Möglichkeiten gibt es noch?
2) Können per LAN oder Repeater auch mehrere DRAPs eingesetzt werden, um so mehrere Inseln HMIP-Wired zu bilden - bspw. Wohn/Ess/Küchenbereich + andere Räume EG + OG (3 Zimmer + Bad + Flur)? Damit wären dann bspw. zwar drei Verteilerkästen notwendig, aber die Kabel würden nicht ganz so zentral zusammenlaufen (müssen). Das erscheint mir hin und wieder sympathisch.
3) Ist es eventuell sinnvoll, die Schalter/Taster mit 3x1,5mm Kabel anzuschließen, um später notfalls auf herkömmliche Technik downgraden zu können ohne den Einsatz von Relais, daher um die Verbraucher direkt mit den Schaltern verbinden zu können? Ansonsten Klingeldraht 4x2x0,8.
4) Dachflächenfenster: Gesteuert werden sollen unbedingt auch zwei elektrische Velux-Fenster, fünf elektrische Velux-Rollläden und vier Velux-Innenrollos. Meines Wissens gibt es keine direkte Verbindung, aber ich habe von Work-Arounds bspw. mit der Velux Fernbedienung gelesen. Sollte ich da in der Planung etwas berücksichtigen?
5) Welche Pos und Contras gibt es zum Korrosionsschutz der Wired-Eingangsmodule? Ist das auf jeden Fall sinnvoll?
6) Gibt es Probleme beim Schalten von LED-Vorschaltgeräten/Trafos, insbesondere bei Parallelschaltung?
7) Gibt es Probleme mit Hochvolt-LEDs, insbesondere bei Parallelschaltung?
8) Für die Rollläden/Raffstores benötige ich jeweils zwei Eingänge (AUF + AB), richtig?

Soweit erstmal. Vielen Dank :wink:
Zuletzt geändert von *thomasD* am 11.03.2019, 06:31, insgesamt 1-mal geändert.

gzi
Beiträge: 307
Registriert: 12.01.2015, 23:37

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von gzi » 11.03.2019, 00:12

Hallo Thomas!
Das Wichtigste: nütze die Suchfunktion und die Tipps für Anfänger hier im Forum.

Stern-Topologie hast Du, abgesehen von Direktverknüpfungen, immer. Ich würde optische Tür/Fensterkontakte vorsehen. Auch wenn man keine Alarmanlage plant, hat es in einigen Situationen (Urlaub, Regen, Sturm, Moskitos ....) Sinn zu wissen, ob irgend ein Fenster offen steht. Kannst Du aber auch jederzeit per Funk nachrüsten. Eine kleine USV für Router und CCU hat in ländlichen Gegenden auch Sinn. Die kosten nicht viel für solche Kleinverbraucher.

1. Normalerweise verbindet man die CCU via Ethernetkabel und andere Ethernetgeräte mit dem Router, der einen kleinen Switch eingebaut hat .

2. Ich denke das müsste funktionieren, habe aber keine praktische Erfahrung damit. Voraussetzung ist natürlich ein stabiles WLAN, was aber im EFH meist der Fall ist.

3. Ich würde keinen Klingeldraht verwenden. Was willst Du damit sparen?

4. Ich würde neben HM generell keine weiteren Fernbedienungen planen. Natürlich versucht dir jeder Hersteller vom Fenster über die Heizung bis zum Küchenherd sein eigenes Ökosystem schmackhaft zu machen. Aber das Inselwesen hat keinen Sinn. HM ist deine Fernbedienung! Jalousien und Rolladen kannst Du natürlich via HM steuern. Gibt eigene Aktoren dafür.

6. Ja, aufgrund der hohen Einschaltströme kann es nötig sein, ein mechanisches Relais zwischenzuschalten. Stichwort klebende Relais. siehe auch hier:
viewtopic.php?f=27&t=36985

gzi
HomeMatic Sicherheits-Kompendium - SCS, CCU, diverse HM-Aktoren und Sensoren, UPS, SMS, Voice, Mail, HTTPS-Interface usw. (sicheres(!) Port-Forwarding aus dem Internet zur CCU und LAN-Firewall via SCS,100% Datenkraken-frei. wahrscheinlich auch NSA-sicher :-) ) - Checkliste für Auswahl von IP Kameras - Vergleich aktueller HomeMatic Zentralen - und alle Antworten für das gesamte Universum und den Rest

*thomasD*
Beiträge: 4
Registriert: 05.03.2019, 20:10

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von *thomasD* » 12.03.2019, 05:35

Danke dir für die Hinweise. Ich werde weiterhin versuchen die Antworten hier im Forum zu finden und auch die Suchfunkktion zu nutzen. Mit letzterer habe ich allerdings keine guten Erfahrung gemacht, zumindest in anderen Foren.

1) Direktanbindung an den Router - das hatte ich mal im Kopf, aber irgendwie wieder vergessen. Das wäre die einfachste Lösung, klar.
2) Es bleibt eine Option, auch wenn es derzeit nach einem zentralen Verteilerschrank aussieht
3) Ich hatte den Eindruck dass hier im Forum ein 4x2x0,8er Kabel bevorzugt wird?!
4) Soweit ich das sehe gibt es Velux DFF nur mit Funkfernbedienung - ich werde dort mal anrufen. Ansonsten gibt es ja auch noch die Schnittstellen KLF 050 und KLF 200 von Velux. Bedienung und Automasierung über HmIP bleibt.
6) OK, muss ich mir mal ansehen, danke für den Link

Gruß, Thomas

derinder
Beiträge: 3
Registriert: 06.03.2019, 09:15

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von derinder » 15.03.2019, 11:53

Hallo Zusammen,

Ich klinke mich mal hier mit den den Beitrag ein, da ich genau vor der gleichen Situation stehe. Allerdings haben wir bereits Baubeginn und ich muss so langsam voran kommen mit meiner Planung :shock:

Du hast soweit schon sehr interessante Fragen gestellt.
Grade der Punkt:
3) Ist es eventuell sinnvoll, die Schalter/Taster mit 3x1,5mm Kabel anzuschließen, um später notfalls auf herkömmliche Technik downgraden zu können ohne den Einsatz von Relais, daher um die Verbraucher direkt mit den Schaltern verbinden zu können? Ansonsten Klingeldraht 4x2x0,8.
Ich hatte jetzt eigentlich geplant, hier auch zu den Schalter/Tastern Klingeldraht zu legen. War Anfangs auch anders unterwegs. Was spricht dagegen einen 5x1,5m² an eine Tastergruppe zu legen? Welchen Vorteil hat der Klingeldraht wirklich? Anzahl an anschließbaren Tastern? Oder ist dies nötig für die Niederspannung?

Meine Planung für die einzelnen Objekte sieht bisher so aus:
Schalter / Taster 4x2x0,8m²
Steckdosen 5x1,5m² (Dauerstrom)
Lampen 3x1,5m²
Rollladen/Raffstore 5x1,5m²
Thermostate 3x1,5m² (an Heizverteiler)
LAN CAT-7 Duplex
TV SAT COAX


Ich habe selbst noch keine Zentrale zum rumspielen gekauft. Jedoch schwanke ich ständig zwischen einer CCU3 und dem Access Point. Ich bin selbst Informatiker, traue mir die CCU3 zu. Ich möchte es dennoch so einfach wie möglich haben. Die Konfiguration mit der App erscheint mir sehr komfortabel. Auch ein gefrickel mit VPN und selbst programmierten Visualisierungen entfällt eigentlich.
Es weiteren möchte ich auch ohne große Umwege Alexa anbinden.
Auf der anderen Seite werde ich sicherlich in der Lage sein alles umzusetzen mit einer CCU3 und wäre um einiges flexibler bzw. hätte mehr Konfigurationsmöglichkeiten.

Steuern möchte ich Hauptsächlich:
Rolläden/Raffstores
Licht
Außenlicht
Fußboden Thermostat (ggf. später)
diverse Türen/Fensterkontakte (Zustände)

Gruß

Lindwurm
Beiträge: 42
Registriert: 02.07.2017, 20:24

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von Lindwurm » 15.03.2019, 21:43

Hallo Thomas,

zu Deinem letzten Punkt 4 -Velux-Dachfenster - folgendes:

Wir haben vor knapp 4 Jahren gebaut. Veluxfenster hielt ich damals für das Nonplusultra. Jetzt in nachhinein ärgere ich mich wie verrückt. Für das System würde ich mich mit meinem heutigen Wissen sicher nicht mehr entscheiden. Warum? Infolge des letzten Sommers baue ich gerade Dachfensterrolladen ein. Dabei habe ich feststellen müssen, dass Velux massiven technischen Produktschutz betreibt, vermutlich um vollkommen ungerechtfertigte Mondpreise aufrecht zu erhalten. Das beginnt bei den mechanischen Bauteilen und setzt sich bei der Strategie zur Steuerung fort. Bereits die gewählte Spannungsebene für die die Veluxmotoren von 24V DC bringt massiv Probleme mit sich, wenn eine Einbindung in ein Smarthome erfolgen soll. Ich würde mich heute auf jeden Fall für Roto entscheiden.
Ich bin gerade richtig angefressen, man merkt es sicherlich. Denn ich baue derzeit die ersten 2 Rolläden SML PK06 von insgesamt 6 Veluxfenstern auf Jaroliftmotoren um, um eine halbwegs kostengünstige Einbindung in mein Homematicsystem zu erreichen. Jarolift ist sicher keine Premiummarke, aber die TDEF-Motoren sind super. Ansteuern werde ich sie mittels einer FB je Fenster und je eines Shelly1, dessen Firmware geändert wurde. Da kannst Du über CUxD super drauf zugreifen und bei einem sensorisch festgestellten Sonnenschein die Schotten automatisch dicht machen lassen.

Gruß Sven

dondaik
Beiträge: 9771
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von dondaik » 15.03.2019, 22:01

da punkt 3 ua. nicht eindeutig in der verwendung: verboten!
man sollte solche dinge fachleuten überlassen- sorry.
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

*thomasD*
Beiträge: 4
Registriert: 05.03.2019, 20:10

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von *thomasD* » 19.03.2019, 20:41

dondaik hat geschrieben:
15.03.2019, 22:01
da punkt 3 ua. nicht eindeutig in der verwendung: verboten!
man sollte solche dinge fachleuten überlassen- sorry.
Wie darf ich das verstehen? Natürlich würde ich die Erstinstallation und eventuelle Änderungen vom Fachmann machen oder prüfen lassen. Die Anwendung und Umsetzung ist ja eindeutig.
Es sollte doch erlaubt sein sich dennoch zu informieren und die Planung dann mit dem Elektriker zu besprechen. Schließlich gibt es ggf. mehrere mögliche und erlaubte Lösungsansätze.

*thomasD*
Beiträge: 4
Registriert: 05.03.2019, 20:10

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von *thomasD* » 19.03.2019, 20:48

Lindwurm hat geschrieben:
15.03.2019, 21:43
Hallo Thomas,

zu Deinem letzten Punkt 4 -Velux-Dachfenster - folgendes:

...

Gruß Sven
Da magst du Recht haben. Wir haben Velux aus anderen Gründen gewählt. Auch wenn die Anbindung an Homematic IP nicht direkt geht, so scheint mir nachdem ich die Anleitung gelesen und diverse Videos gesehen habe das Interface KLF 200 für unsere Zwecke aber doch gut geeignet, insbesondere zusammen mit HmIP wired. Einzig Zwischenpositionen von Rollladen, Rollo und Fenster sind womöglich nur zeitgesteuert möglich und daher ungenau, aber die brauche ich nicht.

dondaik
Beiträge: 9771
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von dondaik » 20.03.2019, 19:28

".... aber die brauche ich nicht...." - einer der unzähligen fehler bei der planung - frei nach xxx xxx xxxx.

und das thema unterverteilung / zählerschrank / serverschrank / USV ist ja noch ganz offen :mrgreen:
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

darkbrain85
Beiträge: 1002
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Neubau EFH - diverse Fagen

Beitrag von darkbrain85 » 21.03.2019, 11:16

Also ein YSTY als "Klingeldraht" zu bezeichnen, ist schon an sich eine Frechheit :-D
YSTY wird in unzähligen Anwendungsfällen als Busleitung und zur Datenübertragung benutzt. Aber ja, Klingeln kann man damit notfalls auch! :-D

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“