HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Mike-Home
Beiträge: 3
Registriert: 04.05.2019, 13:29

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von Mike-Home » 04.05.2019, 14:52

Hallo stan
wenn bei dir ein TLC555 Drauf ist, dann hat der vcc 2-15 volt.. dann ist mit alles klar, kann bei 3,3 volt nicht gehen.

NE555 4,5 bis 15 Volt spannungsregler fehlt

TLC555 2-15Volt Spannungsregler drinn

Also besch...... worden ... dann werd ich mal den händler kontaktieren

danke ... werds nochmal mit nem anderen probieren

isegrim
Beiträge: 20
Registriert: 10.11.2018, 10:24

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von isegrim » 04.05.2019, 17:32

Hallo,
war bei mir genauso, siehe Eingangspost. Hab gerade nachgesehen, auf meinem Sensor ist auch ein NE555 darauf (3 verschiedenen, selber Lieferant), habs damit nie zum laufen bekommen. Ein originaler Sensor von dfrobot lief dann...

Viele Grüße, Steffen

stan23
Beiträge: 614
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von stan23 » 04.05.2019, 17:41

Original ist mein Sensor vermutlich auch nicht, denn Pin 3 ist als AUOT beschriftet :roll:
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

rih
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2019, 23:04

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von rih » 10.05.2019, 10:15

Hallo,

ich bin neu hier, lese aber schon eine Weile fleißig mit. Habe auch schon 3 Nachbauten (Licht- und Temperatursensor, Bewegungsmelder) erfolgreich nachgebaut. Als Basisplatine verwende ich die HB-UNI-SENS-BATT. So auch bei meinem 4. Projekt. Geplant ist, den HB-UNI-Sen-CAP-MOIST-Feuchtigkeitssensor als Regensensor einzusetzen.

Da ich jedoch keine Homematic-Zentrale habe (sondern einen Raspberry Pi mit Homematic-Funkmodul als Hardware in Verbindung mit FHEM), kann ich das benötigte Addon von Jerome nicht einsetzen.

Derzeiter Stand: Feuchtigkeitssensor ist noch unterwegs, Aduino und CC1101-Funkmodul auf Basisplatine gelötet, Arduino geflasht und in FHEM eingebunden (pairing erfolgreich). Was mir in FHEM fehlt: Modell, Subtype und Statuswerte (ok, Sensor fehlt noch). Modell und Subtype wird wohl normal aus dem Addon kommen, da es ja den Feuchtigkeitssensor offiziell nicht gibt.

Sehe ich das alles richtig? Habe ich überhaupt eine Chance, das ganze ohne Addon zum Laufen zu bringen? Was muss ich ggf. im Sketch ändern, damit es ohne Addon funktioniert?

Ich bitte um Hilfestellung.

Grüße
Hans

jp112sdl
Beiträge: 3174
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 10.05.2019, 10:37

Hi,
rih hat geschrieben:
10.05.2019, 10:15
Modell und Subtype wird wohl normal aus dem Addon kommen
ja das ist richtig.
Modell ist F311, Subtype ist im Sinne von FHEM wahrscheinlich "THSensor" (in der CCU "WEATHER").
rih hat geschrieben:
10.05.2019, 10:15
Habe ich überhaupt eine Chance, das ganze ohne Addon zum Laufen zu bringen?
Ich glaube, mit der Frage bist du im FHEM Forum besser aufgehoben. Oder hast du dort schon nachgefragt?
Brauchts da nicht "nur" ein perl Skript?
Ich hab zumindest (aus meiner CCU-Sicht) keine Sonderlocken eingebaut.

Channel Field ist 12, die Feuchtigkeit kommt an Stelle 11 als HUMIDITY sowie die Batteriespannung auf Position 13 (OPERATING_VOLTAGE)

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 405
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von TomMajor » 10.05.2019, 10:59

rih hat geschrieben:
10.05.2019, 10:15

Sehe ich das alles richtig? Habe ich überhaupt eine Chance, das ganze ohne Addon zum Laufen zu bringen? Was muss ich ggf. im Sketch ändern, damit es ohne Addon funktioniert?

Ich bitte um Hilfestellung.

Grüße
Hans
Im Sketch muss für FHEM normalerweise nichts geändert werden, du brauchst nur einen angepassten Perl Skript der sich um die spezifischen Daten und Config des Gerätes kümmert.
Ich habe das für den HB-UNI-Sensor1 gemacht
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... nsor1/FHEM
Mit Perl Kenntnissen könnte man das für andere Sensoren adaptieren.
Viele Grüße,
Tom

rih
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2019, 23:04

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von rih » 10.05.2019, 11:12

Danke Jerome,

bezüglich Modell und Subtype mal naiv gefragt: wenn ich die Modell-Bytes F3 / 11 durch die Werte des Regensensors ersetzen würde, dann müsste das FHEM-Homematic-Modul das doch als Regensensor erkennen? Nur, wie lauten die beiden Werte? Gibt es diese Info irgendwo? Alternativ könnte ich in FHEM das Modell auch als Attribut setzen, doch bei jedem Get-Konfig wird das wieder gelöscht.

Beim Subtype verhält es sich gleich: kann ich zwar als Attribut setzen (z.B. THSensor), wird aber ebenfalls beim Get-Konfig wieder gelöscht.

Kannst Du mir bitte eine Quelle für die Modell-Bytes nennen? Und was bewirken eigentlich die Info-Bytes im Block der device properties?

Danke für Deine Hilfe.

jp112sdl
Beiträge: 3174
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 10.05.2019, 11:21

rih hat geschrieben:
10.05.2019, 11:12
wenn ich die Modell-Bytes F3 / 11 durch die Werte des Regensensors ersetzen würde, dann müsste das FHEM-Homematic-Modul das doch als Regensensor erkennen?
Der Regensensor hat jedoch ganz andere Datenpunkte als der CAP-MOIST. Schon gar keine "HUMDITY".
rih hat geschrieben:
10.05.2019, 11:12
Kannst Du mir bitte eine Quelle für die Modell-Bytes nennen?
Für meine HB-Geräte findest du sie ganz unten in der Tabelle: https://github.com/jp112sdl/jp-hb-devices-addon
Für die nativen HM Geräte: https://asksinpp.de/rftypes/ (Spalte "Device ID")

Ich kann speziell zu FHEM leider wirklich nichts beitragen. :/

VG,
Jérôme

papa
Beiträge: 326
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von papa » 10.05.2019, 12:59

Ich habe hier schon einige Geräte von Jerome für FHEM integriert. Der CAP-MOST sollte nicht besonders aufwendig sein. Wenn es noch ein paar Tage Zeit hat, würde ich es mir mal ansehen. Der HB-OU-MP3-LED steht auch noch auf meiner Liste.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

rih
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2019, 23:04

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von rih » 10.05.2019, 15:21

@TomMajor und papa:
Leider sind meine Perlkenntnisse nicht der Rede wert und auf die FHEM-Umgebung beschränkt. So eine Adaptierung bekomme ich nicht selbst hin.

@papa: Da ich den Sensor noch nicht habe, ist schon noch Zeit. Wäre schön, wenn Du Dir das mal anschauen könntest.

Sobald der Sensor da ist, werde ich mal testen und schauen, ob ich mit den Werten vielleicht auch so in FHEM etwas anfangen kann. Mit Userreadings kann man ja auch einiges machen.

Aktuell sieht es im seriellen Monitor so aus:

Code: Alles auswählen

AskSin++ V3.1.7 (May  9 2019 19:27:12)
Address Space: 32 - 79
CC init1
CC Version: 14
 - ready
Bat: 195
ID: F31103  Serial: JPRAIN0003
*LOW BAT Limit: 22
*Wake-On-Radio: 0
*Sendeintervall: 30
Config changed List1
*HIGHValue (#1): 830
*LOWValue  (#1): 420
+Sensor    (#1) V: 700
+Humidity  (#1) %: 32
+Battery   (#1) V: 195
<- 0E 01 84 70 F31103 112233 00 00 20 01 C3  - 3311
Müsste ich da nicht schon Humidity und Battery in FHEM als Readings bekommen? Wobei mir der Wert der Batteriespannung (195) nicht klar ist. Der entsprechende Eingang A3 liegt auf Vcc, müsste also 3,3 Volt (33) anzeigen, oder?

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“