Nicht lösbarer Gerätekommunikationsfehler?

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 690
Registriert: 08.02.2015, 08:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von klana » 12.09.2020, 12:00

Hi,

wirklich keiner eine Idee???

Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Stefan0815
Beiträge: 106
Registriert: 16.04.2019, 15:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von Stefan0815 » 12.09.2020, 17:20

Bastel Dir nach dieser viewtopic.php?p=601086#p601086 Anleitung von Hütte einen NanoCUL und nutze AskSinAnalyserXS mit einem Laptop. Du musst mit einem externen Gerät prüfen, was und wo da die Frequenz belegt (babbling Idiot). Genau (wörtlich) die verlinkten Anleitungen beachten, dann klappt es auch. Wenn Du im Berliner Raum wohnst, kann ich Dir auch gern meinen Stick borgen.

Grüße
Stefan
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 690
Registriert: 08.02.2015, 08:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von klana » 12.09.2020, 17:54

Hallo Stefan,

Wenigstens einer der sich erbarmt👍
Vielen Dank für das Angebot, aber ich wohne im Kölner Raum und habe auch keinen Laptop, sondern einen iMac und einen TowerPC.

Heute morgen habe ich den Elv Radio Analys er bekommen.
Bisher konnte ich auf Hm und HmIp nix Außergewöhnliches
finden. Mit der Prüfung auf RX ebenfalls nix.

Was mir zu schaffen macht ist, das z.B die Heizkörperthermostate immer wieder die Verbindung verlieren (Antennensymbol blinkt) oder das ich einen Raum als Heizungsgruppe erstelle und danach wieder irgend etwas in einem anderen Raum nicht geht...sowas macht mich verrückt!!
Auch die vielen Exceptions im Log sind bestimmt nicht gesund.
Oder warum sollen plötzlich an einen Fensterkontakt, der nur angelernt ist (vor 2 Tagen!), Konfigurationsdaten übertragen werden obwohl ich in dem Raum nix mehr konfiguriert habe?

Ich habe hier eine CCU3 mit RM und großem Funkmodul
Eine RM mit Tinkerboard und grossem Funkmodul
Eine RM mit Raspi 3B+ und altem Funkmodul.
Und ganz frisch eine RM mit Tinkerboard und großem Funkmodul.

Ich glaube ich habe ich alles durch...

Mittlerweile bin ich fast soweit einfach wieder normale Rolladenzeitschaltuhren und einfache Heizkörperthermostate anzubringen und den ganzen mist in die Tonne (ebay) tu hauen.

Meinen Urlaub hatte ich mir anders vorgestellt.

Trotzdem Danke für das Angebot!

Gruss
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Baxxy
Beiträge: 1787
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von Baxxy » 12.09.2020, 18:13

klana hat geschrieben:
12.09.2020, 17:54
Ich glaube ich habe ich alles durch...
Ich hoffe du hattest deine ganzen "Zentralen" niemals gleichzeitig in Betrieb...
Es ist schwer dir hier konkret zu helfen. Aber ich habe eine Empfehlung.

Nimm den Pi3B+ und eins der RPI-RF-MOD's (großes Funkmodul) und setze eine frische RaspberryMatic (mit dem heutigen Experimental Nightly Build Snapshot auf. Kein Backup einspielen sondern einfach einige deiner (werksresetteten) Aktoren/Sensoren, beispielsweise aus einem Raum, anlernen und die Sache mal in Ruhe beobachten.
Grüße
Baxxy

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 690
Registriert: 08.02.2015, 08:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von klana » 12.09.2020, 18:24

Hi Baxxy,

genau das habe ich ja schon mit dem ganz frischen Tinker und dem großen Funkmodul gemacht (beide neu gekauft),
nachdem ich mit den anderen HMs keine Erfolg hatte. Aber daran lag es wohl auch nicht.

Meinst du mit dem Nightly Build wird es besser klappen? Ich versuch es einfach mal...

Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Baxxy
Beiträge: 1787
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von Baxxy » 12.09.2020, 18:33

klana hat geschrieben:
12.09.2020, 18:24
Meinst du mit dem Nightly Build wird es besser klappen?
Kommt drauf an mit welcher Version du vorher getestet hattest. Ich würde aber den Pi3 nehmen und das Funkmodul direkt auf der GPIO. Stromversorgung dann möglichst über das Funkmodul mit originalem oder vergleichbarem Netzteil herstellen. Damit bist du so nah wie möglich am "Original" (CCU3) und könntest sogar eine solche aufsetzen.
Grüße
Baxxy

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 690
Registriert: 08.02.2015, 08:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von klana » 12.09.2020, 18:48

Getestet habe ich mit der aktuellsten Release Version, sowie testweise mit den beiden davor.
Das Funkmodul habe ich sowieso immer direkt auf der GPIO und als Netzteil die originalen von Raspi,Tinker und 2 andere mit 5V/3Ah.

Ich werde jetzt erstmal den Nightly Build auf dem frischen TInker testen...
Das andere dann morgen oder später.

Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Stefan0815
Beiträge: 106
Registriert: 16.04.2019, 15:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von Stefan0815 » 12.09.2020, 19:17

Du kannst den NanoCUL auch an Deinem Tower betreiben. Insgesamt hören sich die Fehler tatsächlich nach einem Babbling idiot an. Damit wird dann das Rausch-/Signal-Verhältnis so schlecht, dass es zu Kommunikationsproblemen führt. Die CCU versucht ständig die Geräte zu erreichen, damit geht der DC hoch. Dafür habe ich mir extra den 868CUL besorgt. Bei Homematic hatte ich das Problem bisher noch nicht, aber bei einer Alarmanlage von ABUS (auch 868). Da war tatsächlich die Batterie eines ÖM "fast" leer. Natürlich ohne Meldung in der Zentrale. Das Problem muss also nicht zwingend aus dem Homematic-Bereich kommen. Mit AskSinAnalyserXS siehst Du dann aber immerhin stets das Rausch-/Signal-Verhältnis, die Telegramme der CCU und den Empfänger.

Viele Grüße
Stefan
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
klana
Beiträge: 690
Registriert: 08.02.2015, 08:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von klana » 13.09.2020, 06:53

Morgen,

War gestern sicherheitshalber mit dem ALV Analyser beim Nachbarn, da der zu meinem Haus hin einen Mähroboter stehen hat.
Aber leider gibt das Ding null Meldungen ab - schade...
Er hat mir erzählt, das bei dem Unwetter vor ca. 3 Wochen bei sein Rasenroboter die Platine und das Netzteil kaputt gegangen sind,
weil irgendwo der Blitz eingeschlagen hat (hab ich allerdings nicht mitbekommen, obwohl ich zu Hause war).
Da mit dem ELV Analyser im Modus RX und HM/IP keinerlei Auffälligkeiten zu finden sind...wie kann ich denn feststellen,
ob vielleicht bei den 230 Volt Aktoren (Licht, Rolladen) irgend etwas faul sein könnte?

Ich habe mich jetzt noch nicht wirklich mit dem NanoUcl und AskSinAnalyser auseinandergesetzt...wenn der allerdings auch auf dem TowerPC nutzbar ist, dann wäre das einen Versuch wert.
Allerdings bin ich nicht so der Mensch der mit dem Lötkolben umgehen kann. Es gibt den ja auch fertig zu kaufen, aber da gibt es dutzende..welchen nehmen?

Würde dieser hier funktionieren?

nanoCUL USB Stick FTDI CC1101 868MHz FW 1.67 Knick-Antenne FHEM iobroker CCU / CCU2 CUL 868+ Adapter https://www.amazon.de/dp/B07T252HR7/ref ... xFb0DAG9NT


Gruß
Klana
Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.

Stefan0815
Beiträge: 106
Registriert: 16.04.2019, 15:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nicht lösbarer Gerätekommuntionsfehler?

Beitrag von Stefan0815 » 13.09.2020, 07:10

Einfach fertig kaufen: https://www.ebay.de/itm/nanoCUL-FTDI-CC ... wKJtayK6N
Software flashen, fertig. Für 33 EUR und 15 Minuten Arbeit hast Du stets den vollen Überblick über alles, was da über HM so in der Luft läuft.

Wenn Du viele 230 Aktoren hast, kann es im Ausschlussverfahren schwierig werden. Aber ja, ein Überspannungsschaden kann dieses Verhalten durchaus verursachen. Das kann sich auch erst Monate später bemerkbar machen.

Viele Grüße
Stefan
Viele Grüße
Stefan

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“