Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Massimo1971
Beiträge: 17
Registriert: 03.11.2020, 11:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von Massimo1971 » 08.01.2021, 15:19

Hallo Zusammen

Ich habe nun 2 Temperatur Fühler ( 8-fach DS18B20) nach dem AsksinPP Projekt gebaut.
Nun stellt sich die Frage ob ich betr. der Batterielaufzeit ( 2x AA ) den BOD deaktivieren muss.
Hab aber auch gelesen dass man den Arduino auf 1.8V setzten kann.

Nun meine Frage. Damit ich die Batterie Laufzeit verlängern kann, muss ich den BOD deaktivieren?
Oder den Arduino auf 1.8V setzten?

Wie lange würden 2 AA halten ohne diese Anpassung?

vielen Dank

Martin62
Beiträge: 515
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von Martin62 » 09.01.2021, 12:56

Hallo,
hier ist eigentlich alles beschrieben
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... Protection
warum man Fusebit auf 1.8V stellen soll. Zusätzlich nutzt man die Batterien mehr aus. Wie lange deine Batterien halten hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Wie oft wird gemessen, (kann man im Sketch einstellen) Temperaturschwankungen an der Batterie, wie gut sind die Batterien, gesamte Verbrauch der ganzen Sensoren. Kurz, diese Frage kann dir keiner mit ruhigen Gewissen beantworten. :wink:
Nachtrag: Da es Zurzeit bei den Pro Minis und CC1101 starke Qualitätsschwankungen gibt, die sich auch auf den Stromverbrauch auswirken, mache ich grundsätzlich bevor ich ein HM zusammenlöte ein Frequenztest und danach Messe ich den Stromverbrauch im Sleppmodus. Speziell bei Akku bzw. Batteriebetriebenen Geschichten. Selbst bei dem fertigen Geräten messe ich nochmals den Strom bevor es dann endgültig seinen Dienst antreten darf.
Gruß Martin

Massimo1971
Beiträge: 17
Registriert: 03.11.2020, 11:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von Massimo1971 » 09.01.2021, 16:05

Martin62 hat geschrieben:
09.01.2021, 12:56
Hallo,
hier ist eigentlich alles beschrieben
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... Protection
warum man Fusebit auf 1.8V stellen soll. Zusätzlich nutzt man die Batterien mehr aus. Wie lange deine Batterien halten hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Wie oft wird gemessen, (kann man im Sketch einstellen) Temperaturschwankungen an der Batterie, wie gut sind die Batterien, gesamte Verbrauch der ganzen Sensoren. Kurz, diese Frage kann dir keiner mit ruhigen Gewissen beantworten. :wink:
Nachtrag: Da es Zurzeit bei den Pro Minis und CC1101 starke Qualitätsschwankungen gibt, die sich auch auf den Stromverbrauch auswirken, mache ich grundsätzlich bevor ich ein HM zusammenlöte ein Frequenztest und danach Messe ich den Stromverbrauch im Sleppmodus. Speziell bei Akku bzw. Batteriebetriebenen Geschichten. Selbst bei dem fertigen Geräten messe ich nochmals den Strom bevor es dann endgültig seinen Dienst antreten darf.
Danke Martin, Meinst du hilft es bei einem "HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20" den Fusebit auf 1.8V zu setzten? könnte ev. sein dass der DS18B20 Fühler unterhalb von 2.7V nicht mehr sauber arbeitet?

Damit der Arduino bis auf 1.8V runter geht reicht es den Fusebit auf 1.8V zusetzten? oder muss ich noch BOD Deaktivieren?

Danke Gruss Massimo

Martin62
Beiträge: 515
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von Martin62 » 09.01.2021, 18:20

Ich kann nicht ganz folgen, der BOD ist doch die Spannung die man einstellt.
Ich umgehe das, in dem ich einen Lithium Ionakku nehme und den mit einem USB Lader überwache. Bei einer Spannung unter 3,5V (wenn ich mich nicht irre) schaltet dieser den Akku ab. Muss aber zugeben, dass ich günstig an diese Akkus ran komme. Inwieweit deine Sensoren unterhalb von 2,7V arbeiten weis ich nicht. Das musst du mal ausprobieren oder im Datenblatt nach schauen. Messe einfach den Strom der beim Senden verbraucht wird. Ich gehe mal davon aus, bei 2 ordentlichen AA Batterien sollte das min. 1 Jahr funktionieren. Wenn du den Link den ich dir geschrieben habe liest, wirst du sehen, dass nicht nur der Pro Mini das Problem ist sonder auch das Funkmodul. Gans ausschließen kann man ein BI so nicht. Wenn, muss man die Spannung über wachen und bei einem Wert unterhalb x alles abschalten.
Gruß Martin

Massimo1971
Beiträge: 17
Registriert: 03.11.2020, 11:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von Massimo1971 » 09.01.2021, 19:56

Vielen Dank, dass mit dem BI hatte ich gelesen. Geht ja aber um das Problem des "Dauersenden". Mir geht es primär darum ob mein Temperatur Fühler, ohne den Fuse auf 1.8V zu setzten, ca 1 Jahr halten könnte. Ich sende alle 10 Min. die Temperatur. Denkst du dass mit 2 ordentlichen AA Batterien diese ca. 1 Jahr halten können?

Martin62
Beiträge: 515
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von Martin62 » 09.01.2021, 20:25

Ich sage mal ja, auch ohne Fuse auf 1,8V zu setzen. Sollten die Sensoren zu viel verbrauchen wäre es dann vielleicht besser 2 Geräte daraus zu machen. Aber das wird man dann sehen. Ich selber bin auch erst 1 Jahr dabei und muss ersteinmal sehen wie lange sowas hält. Bisher läuft das alles gut. Habe z.B. HM-WDS40-TH-I-BME280 mit LCD seit einem 1/2 Jahr im Einsatz aber wie geschrieben mit 3,7V Lithium.
Gruß Martin

TomMajor
Beiträge: 1442
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal
Kontaktdaten:

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von TomMajor » 10.01.2021, 00:51

Massimo1971 hat geschrieben:
09.01.2021, 19:56
Vielen Dank, dass mit dem BI hatte ich gelesen. Geht ja aber um das Problem des "Dauersenden". Mir geht es primär darum ob mein Temperatur Fühler, ohne den Fuse auf 1.8V zu setzten, ca 1 Jahr halten könnte. Ich sende alle 10 Min. die Temperatur. Denkst du dass mit 2 ordentlichen AA Batterien diese ca. 1 Jahr halten können?
Der interne BOD nimmt 15-20uA extra wenn er aktiv ist, deswegen nehme ich auch lieber z.B. den MCP111. Wichtiger ist erst mal den Ruhestrom ohne BOD zu prüfen ob er z.B. bei den 4uA liegt.
Der Aufschlag von 15uA zu 4uA ist zwar vermeintlich groß, bei AA und aller 10min Intervall würde ich trotzdem schätzen das Messen und Senden den Großteil des Batt.vebrauchs ausmachen werden. Außerdem bringt das Aktivieren des 1,8V BOD imho nicht viel.
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 8658
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 503 Mal
Danksagung erhalten: 1159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von jp112sdl » 10.01.2021, 08:52

TomMajor hat geschrieben:
10.01.2021, 00:51
Der interne BOD nimmt 15-20uA extra wenn er aktiv ist,
Vielleicht noch zu eindeutigen Klarstellung: Aktiv ist die Brown-Out-Detection nur in der kurzen Zeit, wo der AVR wach ist.
Während der wesentlich längeren Sleep-Zeiten ist die BOD ohnehin deaktiviert. Das macht die LowPower Lib.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Martin62
Beiträge: 515
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Batterielaufzeit HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20

Beitrag von Martin62 » 10.01.2021, 11:19

Wie schon geschrieben, Strom messen. Nützt die ganze Theorie nichts, wenn der Pro Mini 20mA verspeist obwohl er schlafen soll. Wie die kleinen Kinder, kommen nicht zu Ruhe. :lol: :wink:
Gruß Martin

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“