Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Ansteuerung der FHZ unter Linux und MacOSX

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
akw
Beiträge: 3
Registriert: 06.11.2008, 14:52
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von akw » 09.11.2008, 20:34

Hallo,

ich habe begonnen ein C-Programm zu schreiben, welches u.a. auf Routern wie z.B. AVM-Fritzboxen laufen kann und mit einer FHZ kommunizieren kann.
Im jetzigen Stadium stellt es einen kleinen Webserver dar, der einen Grundriss (SVG-Graphik) anzeigen kann. Die auf dem Grundriss dargestellten Lampen können per Klick an und ausgeschaltet werden. Wird der Status einer Lampe mit einer FS20-Fernbedienung geändert, so wird dies in der Graphik dynamisch per AJAX/JSON geändert, so dass man den geänderten Status sofort sehen kann. Temperaturwerte von FHT80b-Komponenten werden ebenfalls dargestellt.
Ein Screenshot findet sich auf der Projekthomepage: http://fhzctrl.sourceforge.net/
Es wird aber noch viel möglich sein, zum Beispiel:
* Timer-Programmierung
* Makro-Programmierung
* (auf der Fritz!Box): Schalten von FS20-Kommandos per Telefon (auch remote)
* ...

Falls sich jemand dafür interessiert und Anregungen hat, würde ich diese gerne hören!

Es gibt einen Thread zu dem Thema in diesem Forum: http://www.fs20-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=535

Ciao, Arno
http://www.thinkwiki.org Linux Thinkpad Wiki

akw
Beiträge: 3
Registriert: 06.11.2008, 14:52
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von akw » 12.11.2008, 17:50

Hmm , scheint wohl keiner Interesse dran zu haben.... :cry:
http://www.thinkwiki.org Linux Thinkpad Wiki

tsa
Beiträge: 723
Registriert: 03.01.2008, 17:42

Re: Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von tsa » 12.11.2008, 20:29

Nö, so isses nich!!! Ich hatte ja nur schon im anderen Forum geantwortet...
Aber da hier eigentlich viel mehr "los" ist, meldet sich bestimmt noch jemand :roll:

Gruss
Thomas

ph1959de
Beiträge: 26
Registriert: 29.09.2007, 16:53
Wohnort: Aidlingen
Kontaktdaten:

Re: Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von ph1959de » 13.11.2008, 07:08

"Kein Interesse" würd ich auch nicht sagen.

Bei mir ist das Problem, dass ich immer noch zwischen FS20 und Homematic schwanke (wobei ich aufgrund von Preis und Komponentenauswahl wieder eher zu FS20 tendiere) und ich außerdem derzeit "nur" eine Fritz!Box 7050 habe - und deren USB-Anschluß taugt wohl für den Betrieb einer FHZ nicht. Und dann ist da noch der FS20-Manager, der auch neue Perspektiven "ohne permanent laufenden PC" bietet.

Gruß, Peter

akw
Beiträge: 3
Registriert: 06.11.2008, 14:52
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von akw » 17.11.2008, 09:25

ph1959de hat geschrieben:"Kein Interesse" würd ich auch nicht sagen. Bei mir ist das Problem, dass ich immer noch zwischen FS20 und Homematic schwanke (wobei ich aufgrund von Preis und Komponentenauswahl wieder eher zu FS20 tendiere) und ich außerdem derzeit "nur" eine Fritz!Box 7050 habe - und deren USB-Anschluß taugt wohl für den Betrieb einer FHZ nicht. Und dann ist da noch der FS20-Manager, der auch neue Perspektiven "ohne permanent laufenden PC" bietet.
Hallo Peter,

Ganz persönlich halte ich Homematic für überteuert und die angepriesene "Sicherheit", bei der Funkübertragung ist ein Witz: (Siehe Funkprotokoll unter http://fhz4linux.info/tiki-index.php?page=BidCos )
Die Fritz!Box 7050 hat keinen Host-USB Port, d.h. Du müßtest die WLAN Variante der FHZ nehmen. (FHZ 1300 PC WLAN)
Desweiteren müßte fhzctrl auch auf anderen Geräten wie NAS-Systemen, Festplattenreceivern (dbox2, dreambox,...) usw. laufen.

Ciao, Arno
http://www.thinkwiki.org Linux Thinkpad Wiki

Johann001
Beiträge: 72
Registriert: 07.11.2008, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von Johann001 » 09.02.2009, 11:34

Hallo,

wie schauts aus - gibt es hier schon was neues?

zottel
Beiträge: 3
Registriert: 02.10.2009, 16:00

Re: Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von zottel » 02.10.2009, 17:01

Man kann ja auch FHEM auf der Fritzbox laufen lassen, dafür gibts sogar ne Anleitung. Genau das habe ich vor, zusammen mit dem bald erscheinenden CUN von busware.de. Damit entfällt die Anschaffung einer FHZ und auch der Rund-um-die-Uhr-Betrieb eines Computers als Zentrale. Perfekt. :-)

Bernt
Beiträge: 21
Registriert: 29.04.2008, 23:16

Re: Neue LINUX FHZ-Software für Fritz!Box u.a.

Beitrag von Bernt » 12.10.2009, 00:21

Die Möglichkeit fhzctrd auf der homematic Zentrale zu benutzen fände ich sehr genial!
Und da ich im Moment nur ne FHZ 100 PC zum Senden habe wäre für mich die
Ansteuerung über die /dev/ttyUSB0 Schnittstelle sehr interessant ...
mal schaun ob man die Möglichkeiten von fhem.pl in fhzctrl integrieren kann ...
Bernt

Antworten

Zurück zu „FHZ unter Linux / MacOSX“