Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Kabellose und kabelgebundene Sender und Empfänger der Serie Homematic "classic"

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4568
Registriert: 08.12.2012, 15:53
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von Roland M. » 17.01.2018, 11:09

Hallo!
Dumbledore hat geschrieben:Ich hab das Phänomen das ich die Dinger nicht ausschalten kann. Die bleiben dann trotzdem mittelschwach an - als wenn ich die nur ein wenig runtergedimmt hätte.

Irgendeine Idee?
Das gewünschte Suchwort ist Grundlastelement! ;)
Oder Entstörkondensatoren entfernen.


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

Dumbledore
Beiträge: 48
Registriert: 30.06.2013, 10:16

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von Dumbledore » 17.01.2018, 14:19

Super! Vielen Dank!

Dann werde ich mir mal so ein Eltako GLE Grundlastelement bestellen...

Gruß, René

mnemo
Beiträge: 10
Registriert: 27.08.2017, 20:00

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von mnemo » 17.01.2018, 15:28

Habe die noch nicht selbst verwendet, aber vielleicht hilft auch sowas?
http://www.busch-jaeger-katalog.de/6599 ... tikel.html

Gruß
Thomas

Dumbledore
Beiträge: 48
Registriert: 30.06.2013, 10:16

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von Dumbledore » 17.01.2018, 17:30

hmmm... da stellt sich mir nun die Frage was besser ist...

Ich hatte dieses hier im Forum gefunden:

https://www.amazon.de/gp/product/B000UW ... B7XF&psc=1


Gruß, René

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 380
Registriert: 15.10.2017, 07:29

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 01.02.2018, 09:26

Ich hatte ein sehr ähnliches Problem. Deckenleuchte mit 3x5W LED GU10, dimmbar. Dazu den HM-LC-Dim1TPBU-FM. Dimmen, Einschalten, Ausschalten, das alles funktionierte einwandfrei, nur blieb nach dem Abschalten eine der Lampen minimal an.

Das verlinkte Eltako Grundlastelement habe ich in die Lampe eingebaut. Damit funktioniert nun auch das Abschalten.
Danke für den Tipp!
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.43.15.20190223 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

bliblablo
Beiträge: 84
Registriert: 11.07.2016, 14:51

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von bliblablo » 03.01.2019, 23:02

Sehr cool... hab mich eigentlich wegen einem leicht anderen Problem auf die Suche hier begeben, aber das Problem das meine LEDs nicht ganz ausgehen hab ich auch. Werde auch mal so eine GL testen... coole Sache...

Meine Frage wäre jetzt aber folgende gewesen... Ich hab ein paar HM-LC-Dim1TPBU-FM im Einsatz und mit alle meinen LEDs die ich bisher getestet habe, ist die geringste Dimmstufe leider einfach doch noch zu hell. Gibt es da Leuchten mit denen ich wirklich auf zb. 1% runterdimmen kann, so dass das dann echt nur sehr schwaches Licht ist? Ich würde gerne eine Aufwach-Szene machen, aber aktuell ists halt bei 1% einfach gleich sehr hell im Schlafzimmer. Meine Hues im Wohnzimmer kann ich super dimmen... nur mit dem HM-LC-Dim1TPBU-FM wills leider nit so recht :(

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4568
Registriert: 08.12.2012, 15:53
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von Roland M. » 04.01.2019, 01:21

Hallo!
bliblablo hat geschrieben:
03.01.2019, 23:02
Ich hab ein paar HM-LC-Dim1TPBU-FM im Einsatz und mit alle meinen LEDs die ich bisher getestet habe, ist die geringste Dimmstufe leider einfach doch noch zu hell.
Da könnte man noch eventuell probieren, ob man mit den Expertenparametern was erreichen kann, soweit ich mich erinnern kann, ist die Standardschritte beim Dimmen 5%. Hast du schon einmal über die WebUI wirklich auf 1% gedimmt?

Gibt es da Leuchten mit denen ich wirklich auf zb. 1% runterdimmen kann, so dass das dann echt nur sehr schwaches Licht ist?
Die besten Erfahrungen dazu hab ich mit LED-Stripes und dem PWM-Dimmer (HM-LC-Dim1PWM-CV) gemacht. Bei 1% kannst du die LEDs zählen, bei 100% brauchst du Sonnenbrillen! :D

Ich würde gerne eine Aufwach-Szene machen, aber aktuell ists halt bei 1% einfach gleich sehr hell im Schlafzimmer.
Ok, obige Frage dann wohl hinfällig... :oops:
Ich hab auch so eine (offiziell dimmbare) Leuchte, nur bei der ist mir das Dimmverhalten egal (Spiegelbeleuchtung im Bad):
1% - hell
2% - heller
3% - am hellsten
4 - 100% - gleich am hellsten...

Meine Hues im Wohnzimmer kann ich super dimmen... nur mit dem HM-LC-Dim1TPBU-FM wills leider nit so recht :(
Gilt leider heute noch: probieren, probieren, probieren... :(


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

go0se
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2018, 15:39

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von go0se » 14.01.2019, 18:09

Ich habe leider auch so ein ähnliches Verhalten in einem der Kinderzimmer. Verbaut habe ich dort 10x Philips MASTER LEDspot Value 3,7 GU10 DIM.

Beim ausschalten haben immer 2-3 nachgeleuchtet. Mit einem Grundlastelement (bzw. auch mehreren), konnte ich dies auf das Nachglimmen von nur einem Spot für vielleicht 3 sek. reduzieren.

Anfänglich hatte ich als Dimmer den HM-LC-Dim1TPBU-FM verbaut und konnte leider beobachten, dass das Dimmen nicht so richtig funktionierte. Dimmen ging vielleicht, aber (gemessen an der Helligkeit) nur von 100% auf vielleicht 70-80% und dann direkt aus.

Da der HM-LC-Dim1TPBU-FM eigentlich für Halogenlampen gebaut wurde (max 180w), habe ich mir dann einen HmIP-BDT geholt, der nun mal ehr auf leds ausgelegt ist. Aber auch hier habe ich leider genau das selbe Verhalten. Dimmen ist nur begrenzt möglich. Zudem flackern die LEDs alle sehr unangenehm sobald man sie auf die "niedrigsten" Wert dimmt (70-80% der maximalen Helligkeit).

Insgesamt also recht unbefriedigend. Fürs Tipp von jene die das Problem schon gelöst haben, wäre ich natürlich auch dankbar.

Bratmaxe
Beiträge: 1309
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von Bratmaxe » 15.01.2019, 09:58

Eine Idee, hätte ich.
Ich konnte zu den LEDs leider keine Information finden, wie diese dimmbar sind, Phasenanschnitt oder Phasenabschnitt..
Du hast jetzt zwei Phasenabschnittdimmer getestet, evtl. benötigen diese einen Phasenanschnittsdimmer, die Info finde ich leider nirgends.
Gruß Carsten

shartelt
Beiträge: 2251
Registriert: 14.01.2015, 14:59

Re: Das leidige Thema... Dimmaktor & LED

Beitrag von shartelt » 15.01.2019, 10:04

also an meinen HM-LC-Dim1T-DR funktionieren diese perfekt:

https://www.amazon.de/gp/product/B01M0R ... UTF8&psc=1

und diese mit dem Eltako Grundlastelement:

https://www.amazon.de/gp/product/B00VJV ... UTF8&psc=1

die ersten sind von 10% bis 100% perfekt Dimmbar und die zweiten sind von 10%-90% Dimmbar.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Aktoren und Sensoren“