In Planung Somfy Rolläden

Kabellose und kabelgebundene Sender und Empfänger der Serie Homematic "classic"

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 7588
Registriert: 19.01.2011, 20:15
Wohnort: Landau

Re: In Planung Somfy Rolläden

Beitrag von robbi77 » 05.02.2017, 16:27

Achso bei dir. Also eigentlich völlig ohne Zusammenhang zum eigentlichen Thema?
;-)


Gruß
Roberto
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251

jochenhm
Beiträge: 2
Registriert: 28.12.2015, 21:11

Re: In Planung Somfy Rolläden

Beitrag von jochenhm » 29.04.2018, 15:29

Hallo,
also ich habe eine tahoma Steuerung und mein Homematic-System zusammengebracht, wenn auch über einen kleinen Umweg.
Hintergrund meiner Anwendung war, dass ich nicht wollte, dass meine Jalousie herunterfährt, wenn meine Terrassentür, sprich der Griff offen ist. Das Problem dabei war, dass wenn die Tür von Außen an den Rahmen rangezogen wird, würde der Öffnungsmelder melden, dass die Tür zu ist. Wenn die jeweiligen programmierte Situation (in der tahoma) eintreten, fährt die Jalousie herunter und ich stehe vor einer verschlossenen Tür bzw Jalousie. Dazu nutze ich nun meinen Alarmgriff von Abus. Die Abus-Zentrale "weiß" ja, wenn der Griff auf "offen" steht. Diese Abfrage habe ich mir auf einen freien Ausgang meiner Abus-Alarmanlage programmiert, welchen ich wiederum mit einer Tasterschnittstelle von Homematic abfrage. Somit habe ich die Funktion schon mal in der Homematic (Abfrage Türgriff). Diese Information nutze ich nun, um den Homematic Funk-Schaltaktor zu steuern, der wiederum den Öffnerkontakt von somfy manipuliert.
Noch mal kurz: Abus- Fenstergriff ---> Abus-Zentrale, freier Ausgang ---> Abfrage mit Schließer Interface Homematic. CCU steuert 4-fach Aktor ---> Öffnungsmelder somfy ---> Logik tahoma steuert Jalousie.

Benötige Bauteile:
- Homematic Funk-Schaltaktor, 4-fach HM-LC-Sw4-WM
- Homematic 3-Kanal-Funk-Schließerkontakt-Interface HM-SCI-3-FM
- somfy Protexial Funk-Öffnungsmelder

Die beiden Bauteile werden jeweils in das entsprechende System eingebunden.

Zu meiner Lösung:
Mit ein wenig Lötarbeit habe ich zwei Drähte an dem Reedkontakt des somfy Öffnungsmelders angebracht. Diese werden nun mit einem (potentialfreiem) Ausgang des Homematic-Aktos verbunden. Kurz gesagt - der Aktor simuliert das Öffnen des somfy-Melders. In der tahoma binde ich den Öffnungsmelder so in meine Bedingungen ein, dass meine Jalousie nur runterfährt, wenn der Öffnungsmelder (gesteuert vom Aktor der Homematic) geschlossen ist. Der Öffnungsmelder muss nun nicht mal mehr an der Tür angebracht werden.

Die Lösung drei Systeme (Abus, somfy, Homematic) mit einander zu verbinden funtioniert bei mir jetzt bereits 2 Jahre hervorragend. Ich muss jetzt nicht mehr aufpassen, die Fernbedienung für meine Rolladen mit in den Garten zu nehmen. Die Tür bleibt bei geöffnentem Griff einfach offen.

Jetzt könnte man ja sagen, nimm doch einfach irgendwelche Motoren und steuere diese gleich mit den entsprechenden Aktoren von Homematic. Ja, ist auch möglich. Vlt. sogar einfacher und billiger als meine Lösung. Aber, ich nutze bereits einige Motoren von somfy und ich schwöre auf die (intelligenten) io- Motoren der Firma somfy. Diese auszutauschen kam für mich nicht in Frage. Vlt. gibt es ja mal in der Zukunft die Möglichkeit somfy mit Homematic direkt zu verbinden, analog Osram Ligtify oder Philips Hue....

Wer Interesse hat an meiner Lösung, dem sende ich auch gern etwaige Bilder oder weitere Informationen zu. Ich wollte mit dieser Lösung aufzeigen, welche Möglichkeiten mit Homematic so alles gibt, um eigentlich inkompatible System doch miteinander "kommunizieren" zu lassen. Obwohl es ja kein wirkliches kommunizieren ist, sie arbeiten eher miteinander.

Ich erhebe keinen Anspruch, dass es die perfekte Lösung ist. Für Anregungen meine Lösung zu verbessern, bin ich Euch sehr dankbar.

vg

dtp
Beiträge: 4924
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart

Re: In Planung Somfy Rolläden

Beitrag von dtp » 30.04.2018, 07:50

cyron123 hat geschrieben: Vor allem: Wann macht man einzele Rolläden hoch/runter?
Na da wüsste ich aber schon ein paar Anwendungsfälle. ;)

Ansonsten kann ich dem Hinweis von @svenp nur zustimmen. Die Somfy-Antriebe sind sicherlich top, aber man kann es auch günstiger bekommen. Ich habe bisher fünf unserer insgesamt 13 mechanischen Rollläden nachträglich mit günstigen und vor allen Dingen "dummen" Motoren für jeweils popelige 30,- € pro Stück ausgerüstet. Mit einem HM-Rollladenaktor-Bausatz liegt man dann bei unter 75,- € pro Rollladen. Bisher laufen die Motoren absolut zuverlässig (klick!). Ein paar Rollläden werde ich wohl noch in nächster Zeit umrüsten (leider ist die Stromversorgung nicht immer so einfach zu verlegen). Die Rollläden in den Bädern und Toiletten bleiben aber definitiv ohne. Gleiches gilt für das Kellerfenster im Lichtschacht.

Xel66
Beiträge: 3735
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: In Planung Somfy Rolläden

Beitrag von Xel66 » 30.04.2018, 09:22

dtp hat geschrieben:... in nächster Zeit umrüsten (leider ist die Stromversorgung nicht immer so einfach zu verlegen).
Ja die Stromversorgung ist ein spezielles Thema. Ich habe auch gerade einen weiteren Rollladen umgerüstet und bin mit der Lösung "dummer Rohrmotor und Homematic-Aktor" sehr zufrieden. Bisher laufen bei mir sechs Rollladen so schon eine Weile und der siebte seit vorgestern. Die Integration eines Fremdherstellers ist mir zu aufwändig. Darum würde ich bei Neuinstallation immer zu der Homematic-Lösung greifen. Auch bin ich mit den Rademacher-Motoren zufrieden, da es für diese ein Klemmlager (die ich aber wegen meiner exotischen Maße auch noch anpassen muss) für meine Vorbaurolllädenkästen gibt .

Im Wohnzimmer darf ich derzeit keinen Dreck machen, darum sieht die Verkabelung dort derzeit noch wüst aus. Mein Nachwuchs bekommt aber gerade sein neues Jugendzimmer und das war Anlass, neu zu streichen. So habe ich die Verkabelung in der Fensterfasche gemacht und nur die Schalterdosen von vorn eingebohrt, damit nicht die ganze Wand neu tapeziert werden muss. Dieses Verfahren werde ich auch in den anderen Räumen noch durchziehen. Mich stören nur die Löcher von dem Gurthalter und der Gurtdurchführung im Fenster. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Anbei noch zwei Bilder meiner Stromversorgungslösung. Neue Steckdose neben der vorhandenen eingebohrt und oben drüber die Dose für den Homematic-Aktor und vormonitertem Taster. Überschaubarer Aufwand bei (wenn es dann fertig ist) optisch ansprechendem Ergebnis.

Gruß Xel66
Dateianhänge
Flexrohr Rollladen KiZi.jpg
Leerrohr zum Rollladen
Bohrungen Rollladen KiZi.jpg
Borungen von vorn mit einem 65mm-Dosensenker
---------------------------------------------------------------------------------
242 Kanäle in 89 Geräten und 125 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten,
210 Programme, 145 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 2.31.25.20180225
---------------------------------------------------------------------------------

frodo.
Beiträge: 7
Registriert: 06.07.2016, 15:13

Re: In Planung Somfy Rolläden

Beitrag von frodo. » 17.05.2018, 22:25

Über den Umweg FHEM kann man die Tahoma ansteuern. Allerdings gehen hier nur die IO Produkte direkt, die RTS Produkte muß man als Senarien ansteuern.

Ausserdem möchte Somfy noch in diesem Jahr seine API offen legen, mal schauen was kommt.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Aktoren und Sensoren“