Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Virtualisierte CCU für Raspberry Pi und Clones

Moderator: Co-Administratoren

klassisch
Beiträge: 3169
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von klassisch » 14.07.2018, 10:20

Habe mal einen Stresstest vorgenommen:

Code: Alles auswählen

sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 run --num-threads=$(grep -c '^processor' /proc/cpuinfo) && armbianmonitor -m

Code: Alles auswählen

root@opi2e_pivccu:~# sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 run --num-threads=$(grep -c '^processor' /proc/cpuinfo) && armbianmonitor -m
sysbench 0.4.12:  multi-threaded system evaluation benchmark

Running the test with following options:
Number of threads: 4

Doing CPU performance benchmark

Threads started!
Done.

Maximum prime number checked in CPU test: 20000


Test execution summary:
    total time:                          105.3971s
    total number of events:              10000
    total time taken by event execution: 421.5364
    per-request statistics:
         min:                                 41.97ms
         avg:                                 42.15ms
         max:                                 88.73ms
         approx.  95 percentile:              42.29ms

Threads fairness:
    events (avg/stddev):           2500.0000/2.92
    execution time (avg/stddev):   105.3841/0.01

Stop monitoring using [ctrl]-[c]
Time        CPU    load %cpu %sys %usr %nice %io %irq   CPU  C.St.

09:53:31: 1296MHz  3.70   0%   0%   0%   0%   0%   0% 49.7°C  0/9
09:53:36: 1296MHz  3.40   1%   1%   0%   0%   0%   0% 39.2°C  0/9
Dieser OPI hat einen zurechtgestutzten 40*40*11 mm Kühlkörper, also vielleicht noch 35*35*11mm.
PiVCCU lief stabil durch. In einem zweiten Durchlauf habe ich auch mal WebUI geöffnet und ein paar Geräte bedient, was auch noch gut funktioniert hat.

Zum Vergleich der Reserve-Opi, auf dem "nichts" läuft mit einem provisorischen Inbetriebnhamekühlkörper, der gerade mal das SoC abdeckt

Code: Alles auswählen

root@opi2e_reserve:~# sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 run --num-threads=$(grep -c '^processor' /proc/cpuinfo) && armbianmonitor -m
sysbench 0.4.12:  multi-threaded system evaluation benchmark

Running the test with following options:
Number of threads: 4

Doing CPU performance benchmark

Threads started!
Done.

Maximum prime number checked in CPU test: 20000


Test execution summary:
    total time:                          106.6289s
    total number of events:              10000
    total time taken by event execution: 426.4540
    per-request statistics:
         min:                                 41.97ms
         avg:                                 42.65ms
         max:                                 67.14ms
         approx.  95 percentile:              45.35ms

Threads fairness:
    events (avg/stddev):           2500.0000/1.22
    execution time (avg/stddev):   106.6135/0.01

Stop monitoring using [ctrl]-[c]
Time        CPU    load %cpu %sys %usr %nice %io %irq   CPU  C.St.

09:30:17: 1200MHz  3.33   8%   0%   8%   0%   0%   0% 66.4°C  1/9
09:30:22: 1296MHz  3.06   0%   0%   0%   0%   0%   0% 50.5°C  0/9
09:30:27: 1296MHz  2.81   0%   0%   0%   0%   0%   0% 46.6°C  0/9
09:30:32: 1296MHz  2.59   0%   0%   0%   0%   0%   0% 45.3°C  0/9
Im Mittel laufen beide Testdurchläufe etwa gleich schnell, die Streuung der Ausführungszeiten ist beim piVCCU OPi allerdings höher.
Mit dieser "Vollast" bleibt der piVCCU OPi noch immer unter 50°C bei etwa 24°C Umgebungstemperatur. Der Reserve-Wemos ins in einem anderen Raum bei ca. 20°C.

Allodo
Beiträge: 20
Registriert: 27.04.2018, 21:48

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von Allodo » 31.07.2018, 08:10

Welchen Orange Pi sollte man den am Besten für das HM-Modul nehmen. Meins sitzt derzeit auf einem RPi3. Jedoch bleibt mein iobroker nach einer gewissen Zeit immer hängen, da der RAM vollgeschrieben wird und dann nix mehr geht.

Deshalb wollte ich gerne auf ein Board mit 2GB RAM und am Besten mit eMMC wechseln. Mein HM-Modul ist natürlich nach Vorgabe verlötet. Ablöten kommt bei mir nicht in Frage, da ich damit schon einmal ein Modul geschrottet habe :roll:

deimos
Beiträge: 1810
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von deimos » 31.07.2018, 08:26

Hi,

von der Hardware her bekommst du mit dem Orange Pi Plus 2E die beste Leistung bei den Orange Pis. Der hat allerdings eine gedrehte GPIO Leiste, so dass das alte Funkmodul nicht über dem Board liegt, sondern vom Board weg zeigt. Funktioniert einwandfrei, aber passt nicht ins Gehäuse.

Ich würde alternativ das Asus Tinkerboard S vorschlagen. Das hat den Formfaktor vom Raspberry und damit ist es viel einfacher was die Gehäuse Frage angeht. Die CPU ist dazu noch schneller. Und mit 2GB RAM und 16 GB eMMC ist es ansonsten vergleichbar zum OPi.

Viele Grüße
Alex

klassisch
Beiträge: 3169
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von klassisch » 31.07.2018, 19:23

@Allodo : Da Du das HM-Modul auf dem OPI verlötet hast und nicht mehr ablöten möchtest: spricht etwas dagegen, piVCCU und das HM-Modul auf dem RasPi zu belassen und auf dem neuen Rechner nur ioBroker laufen zu lassen? Der RasPi wird mit piVCCU gut fertig und dann bleibt für ioBroker etwas mehr Speicher übrig.
Auch wenn ich vielleicht manch nerve: Ich betreibe einen Orange Pi Plus 2E für ioBroker und einen anderen für pivCCU mit altem Funkmodul und einer pinningneutralen Architektur (Kabel) mit sehr gutem Funkerfolg viewtopic.php?p=440481#p440481 Kostet zusammen etwa soviel wie eine Tinkerboard S Lösung, hat aber in Summe 4GB.
Aber das Tinkerboard ist natürlich das modernere Board und wird auch eine größere Verbreitung erlangen. Schnell lieferbar aus D ist auch was.
Vielleicht hast Du aber noch einen ungenutzten alten Laptop? Der wäre auch was für ioBroker.

Allodo
Beiträge: 20
Registriert: 27.04.2018, 21:48

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von Allodo » 01.08.2018, 11:17

Danke für die Antworten :)

Vielleicht mache ich es auch komplett anders und packe iobroker auf meinen Win10-Rechner (Q1900 mit 4GB RAM). Der läuft eh 24/7 und belasse nur piVCCU und FHEM auf dem Raspi :)

Benutzeravatar
Sprite01
Beiträge: 481
Registriert: 16.10.2011, 10:11
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von Sprite01 » 19.08.2018, 13:08

Ich habe jetzt auch mal das image von https://github.com/alexreinert/piVCCU/ auf meinen Orange Pi Plus 2E gepackt.
In der FritzBox sehe ich die IP's für den orangepiplus2e und homematic-ccu2.
Nun möchte ich mich mittels WinSCP auf den O-Pi verbinden.
Der User sollte ja root und das Passwort 1234 sein.
Leider bekomme ich keine Verbindung, es kommt nur der Fehler:
opi2.JPG
Auch bei einem nochmaligen Versuch (SD-Karte mit Win32DiskImager) des Schreibens auf SD-Karte gleiches Verhalten.
Was kann ich tun ?

Nachtrag:
Mit putty kann ich mich verbinden.
Nun müsste ich ja wohl das File-System expandieren und auf den internen Speicher verschieben.
Hat jemand die passenden Befehle für mich ?
(Hab ja kaum Ahnung davon, aber z. Bsp. sudo armbian-config ist nicht bekannt)
Gruß
Dirk

HomeMatic CCU2 mit CUxD, XML-API und Email-Addon, Visualisierung mittels ioBroker auf Android 22"-Wandtablet
http://www.DessauWetter.de

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8607
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von Homoran » 19.08.2018, 13:20

Sprite01 hat geschrieben:
19.08.2018, 13:08
Nun möchte ich mich mittels WinSCP auf den O-Pi verbinden.
Meinst du OPi oder meinst du piVCCU

Was willst du denn mit WINSCP?

Warst du vorher bereits mit putty darauf.
Da wird dann ein neues login "erzwungen"

ggf. ist dann erst der Zugang frei


Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

deimos
Beiträge: 1810
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von deimos » 19.08.2018, 13:41

Hi,

die Armbian Images erfordern am Anfang einen Login mit SSH z.B. mit Putty) zum Ändern des Passworts. Danach sollte man einen Reboot machen. Erst danach kommt man mit scp drauf.

Expand vom Filesystem muss man nicht manuell machen, dass passiert automatisch.

Installation auf die eMMC läuft beim OPi über nand-sata-install (Beim Tinkerboard S kann man die eMMC direkt vom PC flashen, da gibt es den Befehl nicht)

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
Sprite01
Beiträge: 481
Registriert: 16.10.2011, 10:11
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von Sprite01 » 19.08.2018, 13:55

Danke für die äußerst kurze Reaktionszeit hier euch beiden ... :D
Alles OK soweit erst mal.

Mittels Putty verbunden, Passwort geändert.
Dann, habe ich so gelesen (steht in rot nach dem Login) das man armbian-config erst installieren soll.
Mittels armbian-config dann auf eMMC umgezogen.
Neustart ohne Karte funktioniert, nun auch über WinSCP erreichbar (Rainer, ich bin es einfach bisher so gewohnt).
Gruß
Dirk

HomeMatic CCU2 mit CUxD, XML-API und Email-Addon, Visualisierung mittels ioBroker auf Android 22"-Wandtablet
http://www.DessauWetter.de

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8607
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Neues piVCCU (testing) Release, jetzt auch für Orange Pi

Beitrag von Homoran » 19.08.2018, 14:34

Sprite01 hat geschrieben:
19.08.2018, 13:55
Dann, habe ich so gelesen (steht in rot nach dem Login) das man armbian-config erst installieren soll.
nicht ganz!
IMHO ist das in rot so zu verstehen, dass Armbian-Config nur Beta ist und deshalb nicht standardmäßig installiert ist
Sprite01 hat geschrieben:
19.08.2018, 13:55
(Rainer, ich bin es einfach bisher so gewohnt).
Alles ist gut! Würde mich nur interessieren warum.
WINSCP ist dafür da um Dateien zu kopieren, putty für diverse Konfigurationen, Installationen etc. Da wollte ich wissen warum du (als erstes) mit WINSCP drauf gehst.


Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

Antworten

Zurück zu „piVCCU“