mediola

Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

HMIP Sender und Empfänger der Serie Homematic IP

Werbung


Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon notYet » 16.04.2018, 11:42

Hallo,

im Prinzip funktioniert der Präsenzmelder soweit ganz gut. Aber ich habe da ein paar logische Fehler in meinem Programm, wo ich nicht weiterkomme und auf Eure Hilfe baue:

1.) In meinem Programm funktioniert er eher wie ein Bewegungsmelder, sprich wenn er eine Präsenz erkennt löst er er aus und wenn er keine erkennt ebenfalls. Er soll aber, solange er eine Präsenz erkennt, das Licht anlassen und es ausschalten, wenn er keine Präsenz mehr erkennt.

2.) Triggert mein Programm oberhalb der definierten Helligkeitsschwelle den Eltako an, was wiederum das Licht einschaltet ...auch blöd

Info zu meiner Konfig:
HmIP-SPI aktiviert den HM-LC-Sw1-DR und dieser triggert einen Eltako-Dimmer an (ebenfalls auf Hutschiene).
(Der Eltako darf dabei nicht länger als eine Sek. geschaltet sein, sieht im Programm bestimmt wüst aus, funktioniert aber)

Bitte lyncht mich nicht gleich, ich bin noch neu in der Materie und habe noch ein paar Probleme, was die Logik in den Programmen angeht.

Programm.jpeg
SPI.jpeg


Viele Grüße,
notYet
notYet
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.04.2018, 21:12

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon Sammy » 16.04.2018, 11:59

Du hast eingestellt, dass die erkannte Bewegung bereits nach 15s (!!!) zurückgesetzt werden soll.
Zusätzlich steht der Sendeabstand auf MINDESTENS 15s.
D.h. alle 15s wird Inaktiv/Aktiv gemeldet, weil der Rücksetztimer immer gerade abgelaufen ist, bevor wieder Anwesenheit gemeldet wird.
Du solltest dringend auf Sendeabstände größer 2 oder 3 Minuten gehen (dafür sind Präsenzmelder da und der Duty-Cycle wird es Dir danken) und die Rücksetzzeit am besten auf etwas mehr als das doppelte davon setzen.

Das System ist von Dir außerdem sehr unglücklich gewählt. Durch den Eltako, der toggelt, weißt Du nie sichergestellt den aktuellen Zustand der Lampe und könntest z.B. nach einem Stromausfall oder Reboot immer genau falsch herum schalten.
Aus diesem Grund macht man sowas eigentlich überhaupt nicht. Das solltest Du dringend vom Grundsatz her überdenken!

Gruß Sammy
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!
Benutzeravatar
Sammy
 
Beiträge: 6537
Registriert: 09.09.2008, 20:47

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon notYet » 16.04.2018, 12:03

Hi Sammy,

die Schaltabstände hatte ich nur zum Testen so gewählt, da ich beim Rumtesten sonst immer so lange warten musste. Ich werde sie mal erhöhen...


Viele Grüße,
notYet
notYet
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.04.2018, 21:12

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon notYet » 16.04.2018, 12:07

Ich wollte den Eltako-Dimmer behalten, da der von Homematic nur 80 Watt schalten kann. Gibt es da denn Alternativen?

Viele Grüße,
notYet
notYet
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.04.2018, 21:12

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon Sammy » 16.04.2018, 12:17

Du könntest HM-Dimmer nehmen. Die gibt es mit mehr Leistung. Die HmIP-Dimmer sind für LEDs optimiert.
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!
Benutzeravatar
Sammy
 
Beiträge: 6537
Registriert: 09.09.2008, 20:47

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon notYet » 16.04.2018, 12:30

Hm, für Hutschienenmontage finde ich nur den hier "HM-LC-Dim1T-DR" und der kann nur max. 80 Watt. Oder habe ich Tomaten auf den Augen?
notYet
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.04.2018, 21:12

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon notYet » 16.04.2018, 12:59

Hey Sammy,

besten Dank, Problem Nr.1 kann als gelöst betrachtet werden. :)
Problem Nr.2 ist auch gelöst, es fehlte noch die Abfrage und der Wert für die Helligkeit.

Viele Grüße,
notYet
notYet
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.04.2018, 21:12

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon Sammy » 16.04.2018, 13:03

notYet hat geschrieben:Hm, für Hutschienenmontage finde ich nur den hier "HM-LC-Dim1T-DR" und der kann nur max. 80 Watt. Oder habe ich Tomaten auf den Augen?

Für Hutschiene zwar nicht, aber für Zwischendecke, UP-Dosen und Aufputzmontage gibt es welche.
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!
Benutzeravatar
Sammy
 
Beiträge: 6537
Registriert: 09.09.2008, 20:47

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon notYet » 16.04.2018, 13:10

Das ist eben das Problem, in die erforderlich UP-Dose passt nichts mehr rein und die Decke ist aus Beton. Und Aufputz würde im Sichtbereich liegen, da gibts haue von der Regierung :wink:

Viele Grüße,
notYet
notYet
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.04.2018, 21:12

Re: Benötige Unterstützung bzgl. HmIP-SPI

Beitragvon NickHM » 16.04.2018, 14:02

UP kann man auch in ein leeres Hutschienengehäuse bauen.
NickHM
 
Beiträge: 926
Registriert: 23.09.2017, 12:04

Nächste

Zurück zu HomeMatic IP Aktoren und Sensoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.