Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 3500
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von jmaus » 14.07.2018, 14:08

joswidze hat geschrieben:
14.07.2018, 14:02
Wie waren denn Deine Erfahrungen mit der Funkreichweite / Qualität der neuen Module?
Sind die wirklich besser? Bei mir scheint dies nicht der Fall zu sein.
Also dazu kann ich wenig bis nichts sagen, denn ich habe mein RPI-RF-MOD Funkmodul schon von vornherein und teilweise aus Prinzip mit einer Groundplane-Antenne ausgestattet :D
RaspberryMatic 3.37.8.20181026 @ TinkerS mit ~150 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPal

joswidze
Beiträge: 11
Registriert: 22.09.2017, 23:26

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von joswidze » 14.07.2018, 14:20

Ok, Groundplane wird es bei mir wohl erstmal nicht werden. Aber ich werde dann trotzdem mal drüber nachdenken eine (zumindest ein wenig) bessere Antenne anzulöten :-) . Vielen Dank!

derhomematicneuling
Beiträge: 146
Registriert: 18.10.2013, 20:40

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von derhomematicneuling » 14.07.2018, 14:59

RPI3
Raspberrymatic 2.35.16.20180708

So richtig funktioniert eine Übernahme des neuen Moduls hier auch nicht.
Raspberrymatic nackt gestartet, das neue Funkmodul ist drin.
Backup mit dem alten Modul eingespielt und es wird nirgends mehr angezeigt.
Keine Zuordnung zum neuen Modul möglich.
Einzig mein Gateway wird angeboten, und natürlich Standard, welches aber das Gateway ist.

Reset der Raspberrymatic und das neue Modul ist wieder da ...
I werd narrisch ... :(
Zuletzt geändert von derhomematicneuling am 14.07.2018, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.

derhomematicneuling
Beiträge: 146
Registriert: 18.10.2013, 20:40

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von derhomematicneuling » 14.07.2018, 15:24

Unter Hilfe-Info steht die korrekte Seriennummer des neuen Moduls.

Wenn ich mein Gateway entferne, wird nicht einmal die Startseite angezeigt.
Ohne Gateway läuft nichts mehr.

Die Rspberrymatic aus dem Juni war auch nicht besser.
Hier wurde die Seriennummer des Moduls unter Hilfe nicht angezeigt.
DutyCycle CCU wird nicht aktualisiert

Service Messages
BidCos-RF not running

Warum läuft das Modul nicht?
Habt ihr eine Erklärung?

klassisch
Beiträge: 3169
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von klassisch » 14.07.2018, 16:25

[teil-OT: Spannungsversorgung und Funkstörungen]
Zum Thema Spannungsversorgung, Netzteil und die damit zusammenhängenden Funkstörungen
Beim Usertreffen 2018 wurde berichtet, daß die Funkleistung des alten Moduls HM-MOD-RPI-PCB oft schlechter als die CCU2 sei und man beim neuen Funkmodul RPI-RF-MOD etwas an der Spannungsversorgung gemacht habe, um das zu verbessern. Darüberhinaus habe das neue Modul einen neueren Chip. Den Einflus von letzterem kenne ich nicht, aber den Einfluß der Spannungsversorgung habe ich durch einen zusätzlichen Spannungsregler minimiert. Damit hat meine piVCCU mit Orange Pi Plus 2e und dem alten Funkmodul in Summer ein "grüneres" RSSI-Bild als meine CCU2.
Die Kleinrechner bekommen 5V brauchen aber für den SoC 3.3V. Die erzeugen sie aus den 5V mit einem onboard Spannungsregler. Aber durch die vielen Schaltvorgänge in den Rechnern und den Spannungsreglern (Schaltreglern) ist diese 3.3V hochfrequent "verseucht". Wenn man das Funkmodul mit dieser verrauschten Spannung versorgt, dann leidet die Empfangsqualität etwas. Und bei schwachen Sendern kann das den Unterschied zwischen Empfang oder nicht Empfang ausmachen. Deshalb hat das neue Funkmodul einen extra linearen - slo nichtschaltenden - Spannungsregler, der aus den 5V schöne saubere, ruhige 3.3V für das Funkmodul macht - und nur für dieses. So habe ich es auch mit dem alten Funkmodul gemacht und das hat sich für mich gelohnt, siehe viewtopic.php?p=440481#p440481

Zur generellen Spannungsversorgung der RPI-Funkmodulkombination sehe ich 3 Möglichkeiten:
1. Man nimmt was man hat oder baut etwas und mißt die Spannung und das Rauschen mit dem Oszilloskop. So mache ich das z.B. bei meinen OPis und ESP8266.
2. Man nimmt was man hat, speist es vielleicht auch noch über Micro USB ein. Damit kann man Glück haben. Oder eine zusätzliche Quelle für Instabilitäten, Glitches etc. Ich würde es so nicht empfehlen und so auch nicht machen.
3. Man vertraut darauf daß der Hersteller die erforderlichen Messungen gemacht hat und kauft das, was der Hersteller für diesen Zweck empfiehlt. Das würde ich empfehlen wenn 1. nicht gewünscht oder nicht möglich ist.

andreasph
Beiträge: 26
Registriert: 24.01.2018, 17:50

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von andreasph » 14.07.2018, 16:56

Das neue Funkmodul habe ich seit gestern Abend am Pi3 im Einsatz - noch mit der Originalantenne. Neueste Raspberrymatic Version war schon drauf. Umstieg hat problemlos geklappt, alles funktioniert einwandfei. Selbst der ioBroker im Syno-Docker hat von dem Wechsel des Funkmoduls nichts mitbekommen :D
Heute morgen habe ich dann noch das "alte" 5V 3A Netzteil mit einem Hohlstecker ausgestattet und direkt aufs Modul gesteckt.

Die RSSI Werte sehen insgesamt ganz ordentlich aus. Alles grün, nichts schlechter als -80dBm. Das hatte ich mit dem alten Modul nur durch Einsatz einer externen Antenne geschafft, ansonsten waren viele Aktoren rot. Servicemeldung gab's dennoch hin und wieder, vor allem die Rollladen-Aktoren und der MP3 Signalgeber sind da auffällig. Mit dem neuen Modul bis jetzt noch keine, hoffe das bleibt so.
Meine Raspi werkelt übrigens im EG, Aktoren und Sensoren habe ich im DG und Keller (EFH Fertighaus und Betonkeller).

jp112sdl
Beiträge: 1607
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von jp112sdl » 14.07.2018, 17:59

joswidze hat geschrieben:
14.07.2018, 14:02
Wie waren denn Deine Erfahrungen mit der Funkreichweite / Qualität der neuen Module?
Sind die wirklich besser? Bei mir scheint dies nicht der Fall zu sein.
Wunder kann man wohl sicher nicht erwarten.
Der alte CC1101 konnte max. +12dBm Ausgangsleistung liefern, der nun verbaute CC1310 max. +15dBm.
Abgesehen davon gibts ja auch die gesetzl. Vorgaben.
Bei der Eingangsempfindlichkeit sieht es etwas besser aus. Vorher -112dBm, jetzt -124dBm.

Einen interessanten Beitrag gabs hier:
https://www.elv.de/topic/verbesserte-fu ... raxis.html
Der 3. Kommentar erklärt die Physik recht gut.

Ansonsten decken sich die Meinungen, die man so auch aus anderen Quellen hört - keine Verbesserung zu merken.
VG,
Jérôme



Outlaw
Beiträge: 74
Registriert: 18.11.2016, 11:13

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von Outlaw » 15.07.2018, 12:57

Habe gestern das neue Modul und nen Pi 3B in nen Charly gebastelt und war erstaunt, wie gut jetzt die kleine Drahtantenne funzt.
Ok, muss nur 1 Stockwerk bedienen aber da hatte das alte Modul keine Chance ohne externe Antenne.

Meine Fragen:

Weiter vorne werden Wattzahlen für nen 3B+ und dem neuen Modul mit nem Tinkerboard verglichen.
Hat jemand zufällig die Werte von nem 2B/3B(+) mit dem alten Modul ??

Und:

Kommt das neue Image heute noch raus (Frage an Jens) ??

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 3500
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von jmaus » 15.07.2018, 13:05

Outlaw hat geschrieben:
15.07.2018, 12:57
Kommt das neue Image heute noch raus (Frage an Jens) ??
Ja.
RaspberryMatic 3.37.8.20181026 @ TinkerS mit ~150 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPal

Outlaw
Beiträge: 74
Registriert: 18.11.2016, 11:13

Re: Neues Funkmodul für Raspberry Pi RPI-RF-MOD

Beitrag von Outlaw » 15.07.2018, 13:10

Danke für die schnelle Antwort.

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“