mediola

Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Werbung


Re: Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Beitragvon Aceli » 18.05.2018, 00:12

Schade . Klassisch ?
Also old shool.
Die normalen PIR haben es abgelöst ?!

Fand eine nicht sichtbar Variante eigentlich recht cool .

Naja gut
Aceli
 
Beiträge: 91
Registriert: 05.10.2015, 12:56

Re: Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Beitragvon dondaik » 18.05.2018, 13:51

der user: Klassisch :-)
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.
dondaik
 
Beiträge: 8737
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Beitragvon homematic_fan » 19.05.2018, 11:22

Aceli hat geschrieben:Mit welcher Seite muss das ganze in die Richtung gelegt werden damit es funktioniert ?!

Habe jetzt Vor und Rückseite probiert aber so eine Kontinuität was richtig ist hab ich noch nicht gefunden .



Meine Tests ergaben auch, dass die Lage des Sensors ziemlich egal ist. Meiner Ansicht nach handelt es sich bei dem rcwl0516 auch nicht um einen Radarsensor im klassischen Sinn. Ein klassischer Radarsensor hat einen Oszillator, einen Sender, eine Sendeantenne, eine Empfangsantenne, einen Empfänger, einen Mischer und eine Schaltung zur Verarbeitung des niederfrequenten (Doppler-)Signals. Wenn man sich den rcwl0516 genauer betrachtet, dann enthält die Platine an aktiven Bauelementen einen Chip und einen Transistor. Der Chip entspricht weitgehenden dem Chip, der auch in den HC-SR501 Low Cost IR-Bewegungsmeldern verbaut ist. Dieser Chip ist für die NF-Verarbeitung zuständig sowie für das Timing des Ausgangssignals, nichts weiter. Der verbleibende Transistor ist somit für die gesamte HF-Verarbeitung zuständig. Und da habe ich eben meine Zweifel, ob sich mit einem einzelnen Transistor ein klassisches Radar aufbauen lässt.

Für einen Bewegungsmelder ist ein klassischer Radarsensor u.U. aber auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, weil die Radarstrahlen im allgemeinen sehr gerichtet sind, was erwünscht sein KANN, wenn z.B. nur ein ganz bestimmter Bereich erfaßt werden soll. Wenn aber Bewegungen möglichst im gesamten Raum erfaßt werden sollen, dann ist eine ausgeprägte Richtwirkung eher kontraproduktiv.

Der rcwl0516 funktioniert nach meiner Einschätzung irgendwie anders. Es wird kein Dopplersignal ausgewertet, sondern ich vermute, daß sich der Arbeitspunkt des HF-Transistors verschiebt in Abhängigkeit von HF-Signalen, die vom Sensor ausgesandt werden, an den Begrenzungsflächen eines Raums reflektiert werden und vom Sensor wieder empfangen werden. Die Reflexionen ändern sich, wenn jemand im Raum umherwandert. Die Änderungen des Transistor-Arbeitspunkts werden ausgekoppelt, von der NF-Schaltung verstärkt und dadurch wird das "Bewegungs erkannt" Signal am Ausgang erzeugt.

Wenn der Sensor tatsächlich so wie vermutet funktioniert, dann würde dies erklären, dass er im Freien nicht funktioniert (das ergaben zumindest meine Tests), weil es eben dort kaum geeignete Begrenzungsflächen gibt, die das HF-Signal reflektieren könnten.

Wenn Du einen Bewegungssensor für das Freie brauchst, könntest Du es auch mit einem "richtigen" Radarsensor probieren. Die sind etwas teurer, etwas komplizierter in der Anwendung und die haben auch eine Richtwirkung, d.h. strahlen in einem Winkel von 180 Grad oder kleiner ab. Ob damit eine Fensterscheibe durchdrungen wird, weiß ich allerdings nicht. Wärmeschutzglas ist metallisch bedampft, was die Durchdringung von elektromagnetischen Wellen grundsätzlich dämpft.

Für Innenräume ist nach meinen bisherigen Tests der rcwl0516 Sensor gut geeignet, sofern eine feste Versorgungsspannung vorhanden ist. Als Batteriegerät taugt der Sensor weniger, weil er ständig ca. 3mA benötigt. Das ist zwar absolut gesehen nicht besonders viel aber für ein Batterie versorgtes Gerät normalerweise nicht akzeptabel, wenn der Sensor ständig eingeschaltet sein soll.

Grüße
HM-Fan
Zuletzt geändert von homematic_fan am 19.05.2018, 11:34, insgesamt 3-mal geändert.
homematic_fan
 
Beiträge: 148
Registriert: 04.09.2010, 20:08

Re: Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Beitragvon Aceli » 19.05.2018, 11:25

Vielen Dank für deine ausführliche Schilderung . Ich denke ich werde wohl auf den klassischen PIR gehen .

Was meinst du mit richtigem Radarsensoren ? Welcher wäre das ?

Gruß
Aceli
 
Beiträge: 91
Registriert: 05.10.2015, 12:56

Re: Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Beitragvon homematic_fan » 19.05.2018, 11:42

Aceli hat geschrieben:Was meinst du mit richtigem Radarsensoren ? Welcher wäre das ?
Z.B. solch einer. Das schaut schon eher nach einem richtigem Radarsensor aus:

Edit: irgendwie bekomme ich den Link hier nicht rein. Einfach mal beim großen Fluss nach "Weidmann Radarsensor" suchen:


Da ist die Frequenz wesentlich höher (24GHz statt 3GHz). Es werden auch Angaben über den Geschwindigkeitsbereich gemacht, so dass man davon ausgehen kann, dass tatsächlich ein Dopplersignal ausgewertet wird.


Grüße

HM-Fan
homematic_fan
 
Beiträge: 148
Registriert: 04.09.2010, 20:08

Re: Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Beitragvon klassisch » 19.05.2018, 13:14

klassisch ist oldscool, bewährt, immer uptodate. Hat Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Bach, Mozart, Händel, Hayden waren, sind und werden auch in Zukunft immer gerne gehört. Nicht vom Mainstream aber wer sich intensiver mit beschäftigt.
Es gibt ja Technologien, die scheinen immer eine große Zukunft zu haben, kommen aber nie in der Gegenwart zum Zuge-
Zum Radarsensor:
die billigen Radarsensoren mit einer Platine und ohne Metallgehäuse haben keine ausgeprägte Richtcharakteristik. Wenn man die haben möchte muß man sie einseitig abschirmen mit einer Cu-Leiterplatte, Alu etc.
Es gibt auch Sensoren, die nur einseitig abstrahlen wie den HB100 oder den CDM324, wobei der CDM324 den Vorteil hat, in einem in D erlaubten Frequenzband zu arbeiten. Die beiden brauchen aber noch einen Verstärker wie den LM358
Desweiteren hatte ich meist Störauslösungen von unsauberer Versorgungsspanung. Deshalb versorge ich die Radare (und ggf. die LM358) immer noch mit einem eigenen Lnearregler wie dem 7805.
klassisch
 
Beiträge: 2821
Registriert: 24.03.2011, 05:32

Re: Wemos mit rcwl0516 ( Radarsensoren)

Beitragvon Aceli » 19.05.2018, 15:43

Besten Dank
Ist ja doch eine kleine Wissenschaft .

Dann muss ich mal schauen was am geeignetsten ist
Aceli
 
Beiträge: 91
Registriert: 05.10.2015, 12:56

Vorherige

Zurück zu Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: linuxdep und 1 Gast







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.