HomeMatic CCU2 bei ELV bestellen

Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Werbung


Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon C1500 » 18.05.2018, 11:13

Servus,

Es geht um folgenden Hintergrund:
Ich möchte gerne durch einen Taster oder ein Programm alle Lampen im Brandfall einschalten und auch danach wieder ausschalten könenn.

Hierzu hab ich ein Programm angelegt, das alle Lampen bei einem Tastendruck an oder aus schaltet, jeweils mit einer sekunde pause dazwischen um den DC nicht zu sehr hoch zu treiben.

Jetzt ha ich gehört das es besser wäre, einen virtuellen Taster der CCU zu verwende und da mit allen Lampen eine Direktverknüpfung zu setzen.
Somit kann die CCU2 selbst entscheiden, wann gesendet wird.

Was ist den nun besser für die CCU2?
Die Verwaltung von zwei Programmen oder die Verwaltung und das Handling von 20-30 zusätzlichen Direktverknüpfungen?

Mal davon abgesehen dass das Anlegen der Verknüpfungen erheblich aufwändiger ist....
(Ist ja aber einen einmalige Sache)

Gruß Peer
C1500
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.12.2016, 15:53

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon shartelt » 18.05.2018, 11:16

direktverknüpfung.
shartelt
 
Beiträge: 1397
Registriert: 14.01.2015, 15:59

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Xel66 » 18.05.2018, 11:37

shartelt hat geschrieben:direktverknüpfung.

... mit einem Hardwaretaster, denn auch im Brandfall kann nicht davon ausgegangen werden, dass die CCU noch funktioniert (vielleicht ist sie auch mögliche Ursache). Damit das Licht angeht, muss natürlich auch noch Strom da sein.

Ich fahre auch alle Rollladen des Hauses per Direktverknüpfung (per Programm an einem virtuellen Taster) bei Ansprechen eines Rauchmelders hoch.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
235 Kanäle in 84 Geräten und 128 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten
---------------------------------------------------------------------------------
Xel66
 
Beiträge: 3495
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Bratmaxe » 18.05.2018, 12:09

Direktverknüpfungen haben viele Vorteile.

Ich habe das auch mit Direktverknüpfungen gemacht.
Der Vorteil des Virtuellen Tasters ist, das die CCU genau 1 Telgramm rausschickt, worauf alle Lampen/Rolladen/Aktoren gleichzeitig reagieren. Wenn du das Über ein Programm regelst, dann schickt die CCU für jeden Aktor einzeln ein Telegram. Da kann bei dem ganzen Telegrammwirrwar auch mal ne Info verloren gehen. Zudem geht der Duty halt schnell nach oben (da kann man in dem Fall aber auch gut mit Leben, vorausgesetzt der Duty ist nicht eh schon zu hoch und die Rolladen fahren auf einmal nicht, weil die CCU keine Telegramme mehr schicken darf, das wäre dann sehr schlecht=

Ich habe auch die HM-Rauchmelder, also habe ich Direktverknüpfungen von Rauchmelder und Rolladen/Lichtern gemacht.
Über die Experteneinstellungen habe ich es dann so eingestellt, das bei Auslösung die Fluchtwege beleuchtet werden und die Rolladen an den Türen und den Fenstern (die geöffnet werden können) sofort hochfahren , aber um 15min verzögert runterfahren (wäre ja doof, wenn die Rauchmelder nach 45sek. ausgehen und die Rolladen sofort wieder zu fahren, ich aber noch drinnen bin)

Der Hardwaretaster kann man zusätzlich machen, aber Murph's Gesetz wird dafür sorgen, das man in der Panik/Halbschlaf nicht dran denkt, oder man sich im Fall der Fälle gar nicht in der Nähe des Tasters befindet! Zumal muss man auch Wissen, das es diesen Schalter gibt. Ein Besucher weiß dies nicht unbedingt.
Bratmaxe
 
Beiträge: 399
Registriert: 28.05.2015, 12:48

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Xel66 » 18.05.2018, 13:38

Bratmaxe hat geschrieben:Der Hardwaretaster kann man zusätzlich machen, aber Murph's Gesetz wird dafür sorgen, das man in der Panik/Halbschlaf nicht dran denkt, oder man sich im Fall der Fälle gar nicht in der Nähe des Tasters befindet!

Die Betätigung des Hardwaretasters kann man auch über die CCU im Programm auslösen und als Standardbetätigung benutzen, aber ein solches Fallback zu haben, ist im Anforderungsfall vielleicht eine gute Sache. Die CCU kennt ja die Direktverknüpfungen und kann sie somit auch emulieren. Den echten Taster drückt man dabei natürlich nicht per Programm.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
235 Kanäle in 84 Geräten und 128 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten
---------------------------------------------------------------------------------
Xel66
 
Beiträge: 3495
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Sven_A » 18.05.2018, 13:52

Bratmaxe hat geschrieben:Der Vorteil des Virtuellen Tasters ist, das die CCU genau 1 Telgramm rausschickt, worauf alle Lampen/Rolladen/Aktoren gleichzeitig reagieren. Wenn du das Über ein Programm regelst, dann schickt die CCU für jeden Aktor einzeln ein Telegram. Da kann bei dem ganzen Telegrammwirrwar auch mal ne Info verloren gehen. Zudem geht der Duty halt schnell nach oben (da kann man in dem Fall aber auch gut mit Leben, vorausgesetzt der Duty ist nicht eh schon zu hoch und die Rolladen fahren auf einmal nicht, weil die CCU keine Telegramme mehr schicken darf, das wäre dann sehr schlecht=


Spätestens seit Kassel 2017 ist klar: Bei einer DV wird erstmal der Befehl als Broadcast raus geschickt, auf den im besten Fall alle Reagieren.
Da sich der Sender (egal ob CCU Virtuelle Taste oder Wandtaster) nicht sicher sein können ob alles angekommen ist frägt er danach bei ALLEN Verknüpften Aktoren nochmal einzeln nach, und erwartet da auch ein ACK zu. Sprich: Chaos entsteht trotzdem, DC steigt trotzdem.

Bitte nicht falsch verstehen: DV sehe ich hier trotzdem auch als richtigen Weg an, aber über das was da dann passiert sollte man sich eben im klaren sein.
Sven_A
 
Beiträge: 1454
Registriert: 26.01.2016, 09:14
Wohnort: Renningen

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Sammy » 23.05.2018, 07:50

Die eingebaute 1s Pause zwischen den Aussendungen ist für den DC völlig irrelevant.
Auch das einmalige Ein- oder Aus-Schalten von 30 Lampen hat keinen nennenswerten Einfluss auf den DC.
Ich würde eine Direktverknüpfung nehmen (Entweder mit einer fernbedienung oder einer virtuellen CCU-Taste).

Gruß Sammy
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!
Benutzeravatar
Sammy
 
Beiträge: 6573
Registriert: 09.09.2008, 20:47

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Xel66 » 23.05.2018, 09:50

Sammy hat geschrieben:Auch das einmalige Ein- oder Aus-Schalten von 30 Lampen hat keinen nennenswerten Einfluss auf den DC.

Bei Lampen nicht, denn es sind auch seltenst Batterieaktoren. Aber schalte mal Thermostate auf ECO oder zurück. Die werden richtig gesprächig. Ich habe da mal ein paar rudimentäre Tests gemacht. Es kommt es auch darauf an, wer diese Umschaltung generiert. Ist es ein Hardware-Taster, hat es keinen Einfluss auf den DutyCycle der CCU. Die nimmt ja Rückmeldungen nur zur Kenntnis. Da sie nicht der Initiator war, bekommt sie auch nicht die ggf. quittierpflichtigen Rückmeldungen, sondern der Taster.

Bei virtuellen Tastern sieht das schon anders aus, weil das Funkmodul der CCU ja letztendlich der Sender war. Ich war auch der Meinung, dass eine Umschaltung per Direktverknüpfung mit einer virtuellen Taste DutyCycle "spart" und habe mir die Mühe gemacht, die Funktion Betriebsartenwechsel der Thermostate an eine virtuelle Taste zu binden. Meine Beobachtung ist, dass ich nach einer solchen Umschaltung einen vergleichbaren Anstieg des DutyCycle habe, wie bei einer Umschaltung per Programm. Was mich aber wundert, denn per Programm schaltet man ja mit Verzögerungen und sendet Wake on radion-Packets raus, dass es knallt. Bei einer Direktverknüpfung muss der Burst nur einmalig raus, alle wachen auf, und empfangen das Signal. Dann wird dem Sender bestätigt. Bei der virtuellen Taste kostet das DC der CCU, bei einer Hardware-Taste kostet es den DC des Tasters. Da man aber nicht ständig drauf rumdrückt, merkt man davon nichts. Das würde man nur merken, wenn z.B. ein Taster seine Funktion einstellt. Aktoren melden ihren DC nicht in Prozent, sondern einfach wahr/falsch.

Mein Fazit: Ich mag Direktverknüpfungen, weil sie ggf. auch ohne laufende CCU funktionieren. Beim Einfluss auf den DC kommt es neben dem Typ des angesteuerten Aktors darauf an, wer der Sender war (virtueller oder externer Taster) und ob die angesteuerten Aktoren Batterieaktoren (Stichwort: wake on radio) oder netzversorgt sind.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
235 Kanäle in 84 Geräten und 128 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten
---------------------------------------------------------------------------------
Xel66
 
Beiträge: 3495
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Sven_A » 23.05.2018, 13:18

Xel66 hat geschrieben:[...]Was mich aber wundert, denn per Programm schaltet man ja mit Verzögerungen und sendet Wake on radion-Packets raus, dass es knallt. Bei einer Direktverknüpfung muss der Burst nur einmalig raus, alle wachen auf, und empfangen das Signal. Dann wird dem Sender bestätigt.[...]


Nö, der Broadcast weckt (hoffentlich) alle, und alle reagieren, Antworten aber nicht.
Danach funkt der Sender jeden einzelnen an, und muss dazu auch jeden einzelnen Aufwecken.
--> viewtopic.php?p=436359#p436359

Gruß,
Sven
Sven_A
 
Beiträge: 1454
Registriert: 26.01.2016, 09:14
Wohnort: Renningen

Re: Was ist besser: Direktverknüpfung oder Programm?

Beitragvon Xel66 » 23.05.2018, 16:03

Sven_A hat geschrieben:Danach funkt der Sender jeden einzelnen an, und muss dazu auch jeden einzelnen Aufwecken.

Das müsste man dann aber an Hand der Kontroll-LED sehen. Dass gesendete Befehle von den Verknüpfungspartnern quittiert werden müssen ist klar. Ist ja im Protokoll so hinterlegt. Aber der beschriebene Ablauf klingt nicht gerade logisch. Kann man das irgendwo belastbar nachlesen? Der Link ist nicht gerade ein Quell von Informationen.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
235 Kanäle in 84 Geräten und 128 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten
---------------------------------------------------------------------------------
Xel66
 
Beiträge: 3495
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg


Zurück zu HomeMatic allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Coldplayer und 12 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.