mediola

Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wired)?

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Werbung


Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wired)?

Beitragvon -Markus- » 12.06.2018, 18:17

Hallo zusammen,

mittlerweile ist meine Haustür gekommen und ich habe mir die technischen Unterlagen mal etwas genauer angeschaut.
Das Motorschloss wurde mit einem 12V-Netzteil geliefert, laut Unterlagen versteht sich das Schloss allerdings auch auf 24V.

Bisher habe ich gedacht ich lege den Potentialfreien Kontakt auf eines meiner 12/7er und schalte damit.
Der Strombedarf von max. 1A macht mir ein wenig "Sorgen" wenn ich an die Gesamtauslegung meines Busses denke (Maximal alle Aktoren 3,3A zzgl. der ganzen Relais bei einem 5A-Netzteil).

Ob ich allerdings IMMER die 1A Strom garantieren kann weiß ich nicht, daher die Frage ob es nicht sinnvoller auch hier ein Relais zwischenzuschalten.
Ich überlege daher ob es Sinn macht das Ganze irgendwie zu entkoppeln.

Dann würde ich wohl das mitgelieferte 12V-Netzteil nehmen und das Relais mit dem Wired-Bus schalten (24V).
Geht das wohl so? Macht das Sinn?

Hoffe das war soweit verständlich.
Hinweise oder Anmerkungen?

Gruß
Markus
-Markus-
 
Beiträge: 80
Registriert: 10.10.2017, 17:41

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon Familienvater » 12.06.2018, 18:47

Hi,

Dein Motorschloss wird wahrscheinlich nicht 24/7 ein Ampere Strom brauchen, sonst hast Du eine nette Türheizung, sondern nur für den Moment, wo sich was bewegt, ansonsten entweder einen Standby-Strom.

Da hier nichts zur genaueren Ansteuerung des Schloßes an sich genannt wird, würde ich vom Prinzip eines DC-Motors mit benötigter Polwende-Schaltung ausgehen (je nach dem, wo + und - hingelegt werden, dreht der Motorwärts oder Rückwärts), das ist eher die Funktion eines Rolladenaktors, weil die Drehwinkel wahrscheinlich auch beschränkt sind.

Natürlich kann man die Stromversorgung nur für den Fall einschalten, das sich auch etwas bewegen soll, dann hat man aber langsam eine "Batterie" an Koppelrelais, die 230V für das Netzteil schalten müssen, plus Koppelrelais für die Polwendeschaltung.

Wenn das Schloß einfach nur auf Dauerpower hängt, und hat zwei Steuereingänge für Aufschließen und Zuschließen, dann braucht man theoretisch immer noch soetwas wie einen Rolladenaktor, (oder 2 Kanäle eines Schaltaktor plus Koppelrelais mit Wechsel-Kontakt) der mit einem Wechsler die Richtung vorgibt, und ein weiteres Relais, was letztendlich schaltet, weil es sonst möglich wäre, das gleichzeitig Auf- und Zugeschlossen werden könnte, was sicherlich das Schloß nicht so witzig findet.

Der Familienvater
Familienvater
 
Beiträge: 6123
Registriert: 31.12.2006, 16:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon -Markus- » 12.06.2018, 19:18

Das Schloss hat lediglich 3 Adern zur Ansteuerung (+/- und potentialfreier Kontakt).

Sobald der Schaltkontakt geschlossen wird, entriegelt das Schloss.
Dadurch, dass es ein Automatik Schloss ist verriegelt das Schloss automatisch mechanisch.

Ich hab halt nur Bedenken, dass der aktuelle Verbrauch auf dem Bus und der angezogenen Relais keine 1A mehr "übrig" lässt.
Wobei die Wahrscheinlichkeit wohl eher gering ist.

Einfach riskieren? Wenn der Motor zu wenig Strom bekommt geht halt einmal die Tür nicht auf, oder?

Gruß
Markus
-Markus-
 
Beiträge: 80
Registriert: 10.10.2017, 17:41

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon Homeberry » 13.06.2018, 17:59

Du willst also das Schloss mit der Versorgung deines Haussystems betreiben? Ich weiß nicht ob ich (und andere) das so richtig verstehe.
Was meinst du genau mit dem Relais zwischenschalten und so?

Wenn der Motor zu wenig Strom bekommt geht halt einmal die Tür nicht auf, oder?

Ja, zum einen das. Zum anderen bewirkt der fehlende Strom dass die Spannung deines Haussystems zusammenbricht und wahrscheinlich alles neu startet.

Wenn da ein Netzteil dabei war würde ich auf jeden Fall auch genau dieses einsetzen.
Homeberry
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.10.2015, 19:45

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon -Markus- » 13.06.2018, 19:31

Also aktuell habe ich es so geplant, dass der Elektriker Koppelrelais verbaut, die ich dann über 24V schalte.
So ist 230V und 24V sauber getrennt und ich habe nicht das Problem, dass mein 12/7er Aktor nur 16A schalten kann (er schaltet ja nur über 24V die Relais).
Das heißt ich nutze mein 5A Netzteil sowohl für die Aktoren, als auch die Relais.

Mein Gedankengang war nun folgender.

1. Möglichkeit wäre ich packe das Motorschloss einfach an einen Schaltausgang des 12/7
2. Möglichkeit wäre ich schalte ein Relais dazwischen um das mitgelieferte Netzteil nutzen zu können.

Bei 1 habe ich bedenken, da die Maximalspannungen meiner Aktoren / Busses schon bei 3,3 A liegt zzgl. der evtl. angezogenen Relais.
Bei 2 wäre halt eine Entkopplung (wobei ich dann das Tür-Netzteil wieder nicht an einer USV habe...)

Aktuell bin ich versucht zu sagen: Ich riskiere es - es werden eigentlich NIE alle Ausgänge / Relais angezogen sein und die 3,3A + Relais sind äußerst unwahrscheinlich.
Das Netzteil hat 5A.

Gruß
Markus
-Markus-
 
Beiträge: 80
Registriert: 10.10.2017, 17:41

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon Homeberry » 13.06.2018, 19:43

Ich versteh das Prinzip ehrlich gesagt überhaupt nicht :-)
Erklär das mal genauer. Welche 230V willst du schalten? Die fürs Netzteil der Türe? Und wie willst du die schalten?

1. du denkst also dein einer Schaltausgang zieht zu viel Strom? Zu viel für welches Netzteil? Das für die Türe oder das für Homematic?

2. Wo ist "dazwischen"?

Warum lässt du nicht wirklich einen der 12/7 Ausgänge schalten? Es gibt auch Koppelrelais für 203V Spulenspannung.
Homeberry
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.10.2015, 19:45

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon 66er » 14.06.2018, 08:08

Hallo,

das Leben könnte so einfach sein, wenn man den Schloßtyp kennen würde. :roll:

-Markus- hat geschrieben:Das Schloss hat lediglich 3 Adern zur Ansteuerung (+/- und potentialfreier Kontakt).
...


Das kann gar nicht sein, denn:

ein potentialfreier Kontakt :arrow: 2 Anschlüsse (mindestens, bei Wechsler sogar 3)
+/- :arrow: 2 Anschlüsse

2+2= :?:

-Markus- hat geschrieben:...
Das Motorschloss wurde mit einem 12V-Netzteil geliefert, laut Unterlagen versteht sich das Schloss allerdings auch auf 24V.
...


Das sollte eindeutig mit dem Lieferanten oder Hersteller geklärt werden :!:

Was, wenn der Motor doch für 12 V ausgelegt ist und Du jetzt 24 V draufgibst ? Beim Abrauchen geht das nächste Gejammer los :!: :?: :roll:

Im besten Fall wurde einfach ein falsches Netzteil beigepackt :arrow: Umtausch

LG
Stefan
66er
 
Beiträge: 1730
Registriert: 23.08.2015, 11:06

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon -Markus- » 14.06.2018, 12:04

Das Schloss ist ein "GU-SECURY Automatic mit A-Öffner"

Montage-Anleitung http://maderboeck.at/sites/default/file ... omatic.pdf

Funktionen:
• Die verriegelte Tür kann durch einen Impuls am Entriegelungseingang (potentialfreier Kontakt) entriegelt werden.
• Der Motor zieht die Automatikfallen dabei zurück, quittiert dies mit zwei hörbaren Signaltönen und gibt sie nach ca. 2 Sekunden wieder frei. Die automatische Türverriegelung ist dadurch beim Schließen der Tür wieder gewährleistet.
• Bei Dauerkontaktgabe am Entriegelungseingang bleiben die Automatikfallen des Schlosses so lange zurückgezogen, bis der Kontakt wieder geöffnet wird. Diese Funktionsweise kann z.B. zur Entriegelung mittels eines Schalters oder einer Schaltuhr für die Entriegelung über einen längeren Zeitraum genutzt werden.

Also wären die 3 Adern wenn ich Seite 8 richtig interpretiere Dauerstrom und 1 potentialfreier Kontakt (die von dir angesprochenen 2 Kontakte).

Bzgl. Netzteil steht da 12-24 V DC (stabilisiert). (Edit: Und wurde mir vom Hersteller schon bestätigt - wichtig nur die 1A)
Auch die Türkontakte unterstützen bis 30V.

Gruß
Markus
-Markus-
 
Beiträge: 80
Registriert: 10.10.2017, 17:41

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon Homeberry » 14.06.2018, 19:05

Und was genau hast du jetzt vor? Lag ich richtig, dass du das Schloss mit an die Versorgung von Homematic hängen willst?
Da bleibt immer noch die Frage warum?

Du hast geschrieben "auch hier ein Relais zwischenzuschalten." Wo dazwischen? Wenn du das willst um den Strom sicherzustellen, steht sicher der Gedanke dahinter, das separate Netzteil für das Schloss einzusetzen.

Ich denke du kriegst hier bestimmt eine passende Antwort. Dazu gehört aber eine Frage aus der man erkennen kann was du mit deinen Beschreibungen aussagen willst.
Homeberry
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.10.2015, 19:45

Re: Haustür Motorschloss 12V / 24V mit Relais oder ohne (wir

Beitragvon -Markus- » 15.06.2018, 07:02

Ja, ich möchte die Haustür mit an das Netzteil Hängen, welches auch den BUS mit Spannung versorgt. Ich habe (bzw. werde haben) ein Netzteil, welches direkt eine USV integriert hat.
Nehme ich das mitgelieferte Netzteil habe ich keine USV.

Da ich die 12/7 so verwende, dass ich alles über Koppelrelais schalte, habe ich am "Aussenleiteranschluss" ebenfalls 24V von dem o.g. Netzteil und schalte damit die Relais.
Wenn ich jetzt das Netzteil HM-Versorgung nehme kann ich ohne weiteres Relais direkt das Schloss anfahren.

Möchte ich jedoch das 12V-Netzteil nehmen, welches vom Hersteller mitgekommen ist habe ich nach meinem Verständnis ein Problem mit dem Schalten. Dies hätte ich dann mit einem Koppelrelais (24V Schalten / 12V Last) gelöst.

Hoffe es ist jetzt soweit verständlich.

Gruß
Markus
-Markus-
 
Beiträge: 80
Registriert: 10.10.2017, 17:41

Nächste

Zurück zu HomeMatic allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.