Alarmanlage für ein Wohnmobil

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Gummibaerchen
Beiträge: 4
Registriert: 08.07.2018, 19:35

Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Gummibaerchen » 11.07.2018, 20:27

Hallo liebe Forumgemeinde,

ich möchte gerne unser Wohnmobil bzw. die Türen und Fenster alarmsichern.
Es sind insgesamt 14 Türen und Fenster die abgesichert werden sollen. Dabei soll die Möglichkeit bestehen Dachfenster und Seitenfenster in den Schlafbereichen (Alkoven und Bett über einer Garage) vor Scharfschaltung der Anlage offen zu lassen.
In sehr warmen Sommern braucht man einfach Luft um Überleben zu können.
Eventuell würde ich die kleineren Dachfenster nicht über Türkontakte abfragen und den Rest des Wohnmobilraumes über einen Bewegungsmelder absichern, natürlich nur dann wenn keiner im Wohnmobil ist.

Nach einigem nachlesen, auch hier im Forum, scheint mir der Acces Point der Homematic IP nicht zu passen.
Da wir ja mobil sind kann ich nicht immer garantieren eine stabile Internetverbindung zu haben. Diese würde ich über einen MIFI Huawei E5770 versuchen herzustellen. Dieses Gerät verfügt über einen Ethernet-Anschluss.

Meine Idee wäre eine CCU2, für die Türen und Fenster die Kontakte, dem Präsenzmelder als Bewegungsmelder und die Sirene.
Wenn denn dann I-Net verfügbar ist, kann die Anlage mir auch einen Alarm auf mein Smartphone bringen, wenn dies möglich ist.
Über die WLAN Verbindung kann man die Anlage in die entsprechenden Modi schalten.

Soweit meine Theorien.

Ist das so abbildbar?
Wie schwierig ist die Programmierung, oder ist eine solche Abfrage von ein paar Türkontakten und Bewegungsmelder was für Kindergartenkinder?

Ich freue mich auf viele Ideen und Hilfestellungen von Euch.

Viele Grüße Gummibaerchen
Zuletzt geändert von Roland M. am 11.07.2018, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema verschoben

dondaik
Beiträge: 9025
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von dondaik » 11.07.2018, 20:33

wie gross ist den das womo ? ... 14 Türen und Fenster die abgesichert .....
das thema alarmanlage oder das was man so nennt ist doch mit der suche mit vielen informationen gefüllt .....
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Xel66
Beiträge: 3890
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Xel66 » 11.07.2018, 21:23

Mit diesem Anforderungsprofil sei Dir die klassische Homematic-Innensirene ans Herz gelegt. Sie bringt die notwendige "Alarmanlagen-Intelligenz" schon von Haus aus mit, ist batteriegespeist und funktioniert als lokaler akustischer Alarm völlig autark. Bei Internetverbindung kann Dir eine CCU einen eventuellen Alarm auf das Smartphone bringen. Hier würde ich Dir aber zu einer CCU3 oder alternativ zur Bastellösung RaspberryPi plus Charly-Funkmodul raten. Diese haben eine Real-Time-Clock an Bord und sind somit für einen Boot ohne Internetverbindung besser geeignet als eine zugegebenermaßen günstigere CCU2. An die Innensirene können klassische (nicht IP!) Türkontakte und Bewegungsmelder direkt angelernt werden und in zwei Alarmkreisen scharf und unscharf geschaltet werden. Dieses kann über eine klassische HM-(Schlüssel-)Fernbedienung geschehen, bzw. bei laufender CCU auch per Smartphone.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
242 Kanäle in 89 Geräten und 125 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten,
210 Programme, 145 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 2.31.25.20180225
---------------------------------------------------------------------------------

Gummibaerchen
Beiträge: 4
Registriert: 08.07.2018, 19:35

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Gummibaerchen » 11.07.2018, 21:54

@Dondaik
Das Womo hat eine Länge von 7,2m.
Auf die Menge der Tür/Fenster kommt man recht schnell.
Dachfenster 3,
Fenster Küche 1,
Fenster Essbereich 2,
Fenster Bad 1,
Fenster Schlafbereiche 2,
Türen Basisfahrzeug 2,
Türen Heckgarage 2
Türe Aufbau 1
macht zusammen 14.
Eventuell kann man die zwei Dachfenster in den Schlafbereichen weg lassen und die Garage auch über einen Bewegungsmelder überwachen.
Über den Präsenzmelder wird dann der Innenraum überwacht wenn man das Womo verlassen hat.
Kann man die Intensität des Präsenzmelders einstellen? Es wäre ja nicht optimal wenn eine Fliege das Ding zum Auslösen bringt.

Ähnliche Anlagen aus der Camperszene liegen bei über 1600€ und können nicht großartig erweitert werden.

Man weiß ja nie was einem noch so einfällt.

So, und jetzt wird nochmals die SUFU bearbeitet.

Gummibaerchen
Beiträge: 4
Registriert: 08.07.2018, 19:35

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Gummibaerchen » 11.07.2018, 22:46

Hallo Xel66,

danke für die Info.

Die CCU3 ist aber doch noch nicht Lieferbar, oder hab ich da was verpasst?
An die Bastellösung mit dem Raspberry traue ich mich schon mal gar nicht ran.

Die CCU2 ist lieferbar, auch kurzfristig. Wir würden gerne noch vor unserer Urlaubsfahrt das alles installieren.
Der HM Bewegungsmelder innen der wohl die richtige Wahl.
Nur so um die Neugier zu befriedigen, wenn man die Innensirene mit dem CCU2 verbindet, können dann auch HM IP Produkte verwendet werden?

Ich glaube für diesen Urlaub wird das wohl doch noch nichts mit Alarmanlage im Womo, es sind einfach zu viele Fragen offen.

Gruß Gummibaerchen

Xel66
Beiträge: 3890
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Xel66 » 11.07.2018, 22:48

Gummibaerchen hat geschrieben:
11.07.2018, 21:54
Über den Präsenzmelder wird dann der Innenraum überwacht wenn man das Womo verlassen hat.
Präsenzmelder gibt es nur für die IP-Serie. Damit ist die klassische Innensirene als autarke Lösung raus und Du bist auf die implementierten Funktionen der Sensoren angewiesen. Die IP-Innensirene besitzt diese eingebaute Logik m.W. nicht. Die ist nur ein strunzdummer Krachmacher. Zu Bewegungs- und Präsenzmeldern als Auslöser habe ich auch so meine eigene Meinung. Es ist wichtiger, einen Einbruchsversuch durch geeignete Sensorik an den möglichen Zugängen zu erkennen und ggf. schon frühzeitig zu alarmieren, als wenn sich jemand schon im geschützten Objekt aufhält. Dann ist es zu spät. Auch neigen solche Sensoren bei Sonneneinstrahlung gern mal zur Fehlauslösung.

IP-Produkte können auch über eine CCU angebunden werden. Damit ist aber die Autarkie dahin. Die Alarmierung geschieht dann auch über einen anderen Pfad. Hierzu kann man den über die CCU den Panikalarm auslösen. Die drei Alarmarten (intern, extern und Panik) sind im Prinzip gleich, nur die Auslöser und die Tonfolge sind unterschiedlich. Mir wäre eine Autarkie wichtiger als ein möglichst großer Gerätepark an Sensorik. Mit einer Mischinstallation bist Du immer auf eine laufende CCU angewiesen. Die Innensirene trötet auch, wenn Dir jemand die Fahrzeug-Batterie abgeklemmt hat, weil sowohl die Sensoren (TFK, BWM) als auch die Innensirene als eigentliche Zentralinstanz von eigenen Batterien versorgt ist. Die CCU bräuchte man in dieser Konstellation ausschließlich für eine externe Alarmierung per Smartphone.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
242 Kanäle in 89 Geräten und 125 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten,
210 Programme, 145 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 2.31.25.20180225
---------------------------------------------------------------------------------

Familienvater
Beiträge: 6385
Registriert: 31.12.2006, 16:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Familienvater » 11.07.2018, 23:07

Hi,

bei all der theoretischen Eignung einer Hausautomation für eine "hausähnliche" Installation in einem Mobilhome:
Es ist nicht ausgeschlossen, das sich die Fahrzeug-Elektronik von HM gestört fühlt, und vor allem umgekehrt auch, auch die Fahrzeugelektronik kann die HM stören, was gerade im Fall der autarken HM-Alarmsirene zu schneller leerwerdenden Batterien des Geräts führen könnte.
Apropos leer werdende Batterien:
Nicht immer ist ein 230V-Anschluss fürs Wohnmobil vorhanden, und natürlich würde man eine CCU2 oder einen Raspi eher mit einem DC-DC Wandler 12V auf 5V betreiben, als 12V zu 230V AC zu machen, und dort ein entsprechendes Netzteil zu nutzen, aber auch 12V aus einem Akku sind "endlich", und mit ggf. dem ganzen Zusatzgedöhns was man noch so betreiben will, wie den Mifi-Router, vielleicht noch einen kleinen 4-Port Switch für andere kabelgebundene Netzwerkgeräte etc, wird auch eine große Batterie innerhalb von 48h ziemlich leergesaugt, ohne das noch Licht, Wasserpumpen oder Kühlschrank laufen.
Da auch ein Campingplatz regelmäßige Stätte von herumreisenden Volk ist, bringt da vielleicht auch der ein oder andere sein Babyphon aus "Polen", oder seine Funk-Rückfahrkamera aus "Rumänien" mit, und auf einmal ist alles im 868Mhz Band gestört, und die so super funktionierende Technik versagt auf einmal.
Nicht das ich es schon erlebt hätte, aber auch ein Gaswarner, sowohl fürs Brenngas, als auch für narkotisierende Gase von bösen Buben sollten zu einer guten Alarmanlage dazugehören. Sachschutz ist das eine, das eigene Leben was ganz anderes....

Just my 2 cents,
der Familienvater

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4102
Registriert: 08.12.2012, 16:53
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Roland M. » 11.07.2018, 23:21

Hallo und willkommen im Forum!

Nachdem ich auch ein Wohnmobil habe, muss ich einfach meine Gedanken anbringen... ;)
Gummibaerchen hat geschrieben:
11.07.2018, 20:27
Es sind insgesamt 14 Türen und Fenster die abgesichert werden sollen.
Diese Anzahl schreckt mich überhaupt nicht, ich bezweifle allerdings nur, ob du mit 14 Tür-/Fenster-Kontakten dein Auslangen findest!
Wenn man ein Seitz Heki (für Nicht-Womo-Fahrer: große Dachluke) sowohl kippen, als auch in alle vier Richtungen anheben kann, sind 2 TFK wohl das allermindeste, was zum Einsatz kommen sollte. Und auch hier müsste man sich die Einbaumöglichkeiten sehr genau überlegen.

Auch die Montageart muss bedacht werden.
Ich habe im Wochenendhaus schon Probleme mit einer HM-Klappanzeige, die von außen sichtbar am Glas eines ostseitigen Fensters neben der Eingangstür montiert ist. Regelmäßig verabschiedet sich der Kleber vom Befestigungsstreifen. Ohne Erschütterungen eines fahrenden Womos, nur Sonneneinstrahlung am Vormittag. In deinem Fall -> Fehlalarm!
Auch sind prinzipiell Kleber auf Acrylglasscheiben ein sehr zweifelhaftes Vergnügen. Such einmal nach "Fensterbilder entfernen" in einschlägigen Foren... :mrgreen:

den Rest des Wohnmobilraumes über einen Bewegungsmelder absichern,
Von BM würde ich dringend abraten!
Im Womo kann es stinkheiß werden und dann kommen zwei Faktoren ins Spiel:
1. arbeitet ein PIR-Bewegungsmelder auf Temperaturunterschied.
Hat es im Womo schon über 30°C, dann ist der Unterschied zum Menschlichen Körper (~32°C Oberflächentemperatur unter idealen Bedingungen) einfach zu gering, dass der BM noch etwas "sieht".
2. kommt es aber auch durch geöffnete Fenster oder/und Dachluken zu einer Wärmebewegung und hier kann der BM durchaus diese Bewegung erkennen und melden, auch wenn das dann eine Fehlmeldung ist -> Fehlalarme nicht ausgeschlossen.

Meine Idee wäre eine CCU2,
Nächster Konfliktpunkt, der Stromverbrauch.
Die CCU hat ein Netzteil mit 5 V / 1,5 A, also 7,5 W Maximum. Geht man von realistischen 5 W im Dauerbetrieb aus und rechnet Wandlerverluste (z.B. USB-Ladegerät von 12 auf 5 V) großzügig mit ein, kommt man ganz grob gerechnet auf 12 Ah pro Tag (5W + 1 W Verlust = 6W, 6W : 12V = 0,5A, 0,5A * 24 h = 12 Ah). Je nach Aufbaubatterie kann das auch Dimensionen annehmen, die nicht unberücksichtigt bleiben sollten.

Ähnliche Anlagen aus der Camperszene liegen bei über 1600€
Wirklich billig wird es mit HM aber auch nicht!
~20 TFK á 30 EUR = 600 EUR plus CCU 80 EUR...


Mir persönlich würde jedenfalls der Aufwand nicht dafür stehen, aber das muss jeder selbst entscheiden... ;)


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
CCU2 mit 90+ Geräten
CCU2 per VPN mit 20+ Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

Gummibaerchen
Beiträge: 4
Registriert: 08.07.2018, 19:35

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Gummibaerchen » 13.07.2018, 07:17

Hallo an alle,
vielen Dank für eure Informationen und Ideen.

Ich denke genau dafür simnd ja die Foren da, um Fragen und Ideen zu stellen und dann die kritischen Ideen und Gedanken mit Anderen zu teilen und von Anderen zu lernen.

Ich habe mir auch andere Lösungen zur besseren Verriegelung von Womo Türen und Fenster angesehen und nicht wirklich eine auf Anhieb gute Lösung gefunden.
Unser Womo ist Baujahr 2004, ein neueres können wir uns leider nicht leisten.
Die Aufbautüre nachträglich gegen böse Buben zu sichern, diese Sicherung dann auch von innen zu bedienen ist geht wegen den baulichen Gegebenheiten nicht.
Ein Gaswarner ist natürlich schon installiert, obwohl auch darüber in den Camperforen sehr kontrovers Diskutiert wird.
Aber ich schweife ab, wie man Türen, Fenster und Dachlucken eines Womos/Wohnwagen sicherer macht gehört in ein anderes Forum.

Mein Nachbar hat für sein Haus eine Homematic IP Lösung unter anderem für Überwachung und so ist eine Idee geboren worden.
Bei der Gedanklichen Umsetzung sind halt viele Fragen offen und Zweifel geblieben.

Ich denke mal das Projekt wird ersteinmal auf Eis gelegt. Vielleicht gibt es ja irgendwann mal andere Lösungen.

Vielen Dank allen Forenmitgliedern für ihre sachliche und konstruktive Kritik und Idenn dazu.

Schönes WE und schönen Urlaub euch allen.

Viele Grüße Gummibaerchen.

Wolfros
Beiträge: 55
Registriert: 08.12.2013, 17:33

Re: Alarmanlage für ein Wohnmobil

Beitrag von Wolfros » 13.07.2018, 10:07

Hallo,
ich habe in unserem WOMO eine Anlage von amg eingebaut. die funktioniert seit 2009 ganz gut.
Viele Grüße

Wolfgang

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“