Reboot des A-P bei Verbindungsabbruch erzwingen

HMIP Installation - Server im Internet

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
SmartPinky
Beiträge: 58
Registriert: 14.08.2017, 00:20

Reboot des A-P bei Verbindungsabbruch erzwingen

Beitrag von SmartPinky » 08.08.2018, 23:33

Hallo
Mein AccessPoint verliert leider zu häufig die Verbindung zur Cloud. In der App steht dann "Access Point nicht verbunden". (A-P blinkt manchmal blau und leuchtet manchmal gelb)

Ich mache bereits ein Netzmonitoring und suche mit dem Internetprovider die Ursache der scheinbar stattfindenden Internetunterbrechungen. Ärgerlich finde ich auf alle Fälle, dass es jedes Mal reicht den A-P kurz stromlos zu machen, um das Problem zu beheben. Dann funktioniert er wieder als wäre nichts gewesen. Da frage ich mich, warum der A-P nicht selbst nach einer gewissen Zeit ohne Verbindung einen Reboot macht...!

Nun meine Frage. Was tun, wenn man mal für längere Zeit nicht zuhause ist, und der A-P bereits kurz nachdem man die Wohnung verlässt die Verbindung verliert. Dann hätte man die ganze Zeit keinerlei Mitteilungen über Brand/Einbruch/Alarm/Hochwasser...
-> Wie kann ich den A-P aus der Ferne rebooten? (oder wie könnte dies ggf.sogar nach jeder Internetunterbrechung lokal automatisch geschehen)
Grüße, SmartPinky
HM-IP mit AP und App (aktuell: 40 Geräte; geplant: ca.50 Geräte)
Tolles Anwenderhandbuch zum Download unter http://www.eq-3.de/produkte/homematic-ip.html

Benutzeravatar
SmartPinky
Beiträge: 58
Registriert: 14.08.2017, 00:20

Re: Reboot des A-P bei Verbindungsabbruch erzwingen

Beitrag von SmartPinky » 09.08.2018, 00:21

Ich habe nun doch noch folgenden Beitrag gefunden.
viewtopic.php?f=59&t=43183&start=20

Dort sind die Ideen:
- WLAN-Steckdose verwenden, die dann hoffentlich angesteuert werden kann.
- jede Nacht über Zeitschaltuhr A-P neu starten (finde ich keine gute Lösung)
- switch vorschalten, was scheinbar bei manch anderen geholfen hat (schade, weil der router selbst ja bereits einen switch hat)
- auf Optimierung von eQ-3 hoffen.
Grüße, SmartPinky
HM-IP mit AP und App (aktuell: 40 Geräte; geplant: ca.50 Geräte)
Tolles Anwenderhandbuch zum Download unter http://www.eq-3.de/produkte/homematic-ip.html

Ecki82
Beiträge: 3
Registriert: 09.08.2018, 07:37

Re: Reboot des A-P bei Verbindungsabbruch erzwingen

Beitrag von Ecki82 » 09.08.2018, 13:25

Das würde mich auch interessieren... Ich habe den AP seit gestern Abend in Betrieb und heute Morgen hat er schon keine Verbindung mehr und leuchtet Gelb. Die Portfreigaben sind alle gesetzt, und es lief auch wunderbar...

Daher Schliesse ich mich Pinky`s Frage an: gibts da was schlaueres als ne Wlan-Steckdose oder Zeitschaltuhr?

NickHM
Beiträge: 1678
Registriert: 23.09.2017, 12:04

Re: Reboot des A-P bei Verbindungsabbruch erzwingen

Beitrag von NickHM » 09.08.2018, 13:34

Ecki82 hat geschrieben:
09.08.2018, 13:25
Die Portfreigaben sind alle gesetzt, und es lief auch wunderbar...
Von dem connect Problem mal abgesehen, brauch der AP keine Portfreigaben, wenn er an einem normalen DSL Privat Anschluß betrieben wird.
Der Artikel mit den Portfreigaben ist für Anschlüsse, die durch eine Firewall geschützt sind oder für spezielle Firmenanschlüsse.

Ich würde die Notwendigkeit von Portfreigaben noch mal kritisch prüfen.

Ecki82
Beiträge: 3
Registriert: 09.08.2018, 07:37

Re: Reboot des A-P bei Verbindungsabbruch erzwingen

Beitrag von Ecki82 » 20.08.2018, 21:18

Hallo NickHM,
die Portfreigaben sind bei mir nötig, da mein Heimnetz etwas aufwändiger gestaltet ist.

Daher passt das schon.

Die Connect Problematik umgehe ich aktuell durch eine Zeitschaltuhr, die den AP für ca. 5 Minuten Stromlos schaltet.
Das funktioniert zwar ganz gut, aber ist ja irgendwie nicht der Weissheit letzter Schluss...

ratzguenter
Beiträge: 49
Registriert: 16.11.2017, 09:04

Re: Reboot des A-P bei Verbindungsabbruch erzwingen

Beitrag von ratzguenter » 31.08.2018, 12:38

Es ist schon traurig, dass die EQ3 AG offensichtlich nicht will oder nicht kann und es deshalb einen solchen Thread hier überhaupt erst geben muss.

Ich habe in meinem IT-Leben schon Duzende, ja ich würde sagen schon weit mehr als 100 verschiedene Endgeräte in Betrieb gehabt, die über TCPIP mit jemand anderen kommunizieren. Kein einziges Gerät, wirklich kein einziges zeigt eine derart prominente Problematik des unerfolgreichen Reconnects, falls aus welchen Gründen auch immer, zwischenzeitlich mal die Verbindung zum gewünschten Ziel abbricht.

Bei mir zu Hause steht der Homematic IP Access Point derzeit in "Konkurrenz" zu Alexa und einer Hue Bridge. Für das Jahr 2018 steht es bisher in negativen Sinne 3:0:0 für Homematic IP.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP mit Access Point“