HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Garagenloeter
Beiträge: 200
Registriert: 04.07.2018, 21:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Garagenloeter » 20.09.2018, 18:07

Vor geraumer Zeit hab ich mir den HB-UNI-SENS-BAT zusammengebaut und mit HM-WDS40-TH-I-BME280 geflashed.
Soweit so gut. Funktioniert auch.
Leider halten die Batterien nur 2 Tage, nachdem ich nun den LDO und die LED entfernt habe sinds nun 3 bis 4 Tage.
Dann steigt der aus.

Hat jemand ne Idee was da los ist?

Dampfmotor
Beiträge: 64
Registriert: 20.03.2016, 11:32

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Dampfmotor » 20.09.2018, 18:48

Habe meinen schon ein paar Wochen am laufen, ohne Probleme

Dampfmotor
Beiträge: 64
Registriert: 20.03.2016, 11:32

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Dampfmotor » 20.09.2018, 18:52

Hast du vielleicht Akkus?
Diese haben eine geringere Spannung(2,4Volt anstelle 3Volt)

deimos
Beiträge: 3039
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von deimos » 20.09.2018, 19:33

Hi,

das die Batterien mit LED nicht lang halten, ist klar, weil die LED ca. 20mA zieht. Dann könnte das auch grob hinkommen mit 2 Tagen.

Mach mal Detailbilder von deinem Patienten, vielleicht sieht man da etwas, weil das grundsätzlich länger durchhält. Ich habe die hier schon ein Weilchen am Laufen und die sind immer noch bei 2.9V.

Viele Grüße
Alex

Garagenloeter
Beiträge: 200
Registriert: 04.07.2018, 21:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Garagenloeter » 20.09.2018, 19:54

keine Akkus, normale Batterien.

Ich versuch mal bis zum WE Fotos zu machen.

Was mir einfällt, ich hatte zwischendurch immer mal wieder andere Sketche drauf gespielt.
Evtl. Hab ich mir da was geschossen.

Bratmaxe
Beiträge: 1421
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Bratmaxe » 21.09.2018, 07:50

Wenn LDO und LED ab sind, sollte der unterscheid viel mehr wie 2 Tage (100%) ausmachen, vielleicht geht dein Funkmodul nicht in den Sleep.
Hast du irgendwas am Sketch geändert?
Gruß Carsten

Benutzeravatar
WRadebeul
Beiträge: 63
Registriert: 29.01.2018, 13:53
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von WRadebeul » 21.09.2018, 09:45

Ich habe das gleiche Problem, allerdings mit dem HB-UNI-Sen-DUMMY-BEACON geflasht.
Ich vermute es liegt an "Kriechströmen" oder der CC1101 ist defekt. Werde dieses
am Wochenende mal testen und berichten.
Raspberry, CUL 868, NeoCreator

jp112sdl
Beiträge: 3346
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von jp112sdl » 21.09.2018, 11:02

Der BEACON ist für netzbetrieb und geht nie in den sleep.

VG,
Jérôme

RolandF
Beiträge: 117
Registriert: 22.06.2014, 19:01

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von RolandF » 21.09.2018, 13:26

Ich habe auch einen defekten CC1101 der > 1mA Ruhestrom zieht, ansonsten aber noch normal funktioniert.

Den habe ich aussortiert und verwende den für das Prototyping auf einem Arduino Protoshield.
Allerdings würde auch der meine AA-Akkus nicht in zwei Tagen leer bekommen. :|

Grüße
Roland

Garagenloeter
Beiträge: 200
Registriert: 04.07.2018, 21:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Garagenloeter » 21.09.2018, 14:05

Bratmaxe hat geschrieben:
21.09.2018, 07:50
Wenn LDO und LED ab sind, sollte der unterscheid viel mehr wie 2 Tage (100%) ausmachen, vielleicht geht dein Funkmodul nicht in den Sleep.
Hast du irgendwas am Sketch geändert?
Ja, hab ich.

Die seriel ID (10stellig), auf eigenen Nummernkreis geändert.
Device Modell von indoor 0x3f auf outdoor 0x3d geändert.
Und Interval von 180 auf 540 geändert. Bei 600 bekomm ich Servicemeldungen.

Ich glaub das wars.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“