Raspberrymatic mit Homatic Funkmodul

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Antworten
Mäffie
Beiträge: 2
Registriert: 09.11.2018, 22:08

Raspberrymatic mit Homatic Funkmodul

Beitrag von Mäffie » 09.11.2018, 22:13

Hallo,
mein Name ist Matias ich bin neu hier und habe mich angemeldet um meinen Raspberrymatic Bausatz zu optimieren. Dieser besteht aus dem Raspberry Pi3 Model B+ und der Funkplatine RPI-RF-MOD. Hiermit möchte ich gerne Homatic Komponenten Steuern.
Soweit so gut habe ich an meinem PC Zugriff auf die Rasperymatig. Ich möchte diesen Zugriff nun auch über mein Handy machen können und suche dementsprechend eine Passende App. Die Homatic App scheint dazu nicht in der Lage zu sein. Ich komme hier nur bis zu dem Punkt wo ich den QR Code einlesen muss. Mit dem beim Rasberry beigelegten QR Code habe ich keinen Erfolg.
Des Weiteren ist meine Frage ob ich das Gerät auch ohne Router-Anschluss (also völlig Autark wie z.B. Radeacher Home Pilot 2 ) steuern kann.

LG
Matias

manfredh
Beiträge: 1526
Registriert: 09.09.2012, 10:41

Re: Raspberrymatic mit Homatic Funkmodul

Beitrag von manfredh » 10.11.2018, 10:23

Die Homematic-App von EQ-3 ist nur für den IP-AccessPoint und nicht für eine CCU (oder Raspimatic).

Du schreibst leider nicht, was du für ein Handy hast. Wenn es ein Android ist, schau mal nach TinyMatic (bevorzuge ich) oder Home24.

Wenn du damit aber auch von unterwegs zugreifen möchtest, musst du dich entweder bei einem Dienstleister anmelden (z.B. Cloudmatic, hier reicht das Basispaket Connect) oder in deinem Router ein VPN einrichten.

Aber bitte keine Portfreigabe im Router einrichten! Die systematische Suche nach CCUs mit Portfreigabe im Internet ist eine beliebte Sportart. :mrgreen:
Es gibt 10 Arten von Menschen: solche die Binärcode verstehen und solche, die ihn nicht verstehen.

Mäffie
Beiträge: 2
Registriert: 09.11.2018, 22:08

Re: Raspberrymatic mit Homatic Funkmodul

Beitrag von Mäffie » 10.11.2018, 21:12

Hallo Manfredh,
dank für deine Antwort. Ich hab mir schon sowas gedacht. Ich denke, dass es daran liegt, dass ich aus irgendeinem Grund überhaupt nicht mit dem Internet verbunden bin. TinyMatic ist mir bekannt und habe ich auf meinem HTC 8 Android 6.0.1 schon installiert. Da die App aber immer wieder die Fehlermeldung „keine Verbindung zum Server“ ausgibt kommt auch meine Vermutung dass ich mit der Rasperrymatic überhaupt nicht im Netz bin.
Zustandsbericht der Rasberry ist: blaue LED leuchtet ununterbrochen grüne LED blinkt zwei Mal grün Pause zwei Mal grün hintereinander. Sieht man ganz genau auf die LED dann kann man zwischen den Pausen ein ganz kleines rotes blinken erkennen. Kannst du mir dazu einen Tipp geben wie ich mit dem Internet Verbindung bekomme.

zehensocke
Beiträge: 139
Registriert: 06.10.2011, 00:42
Wohnort: Im Südwesten von Frankreich

Re: Raspberrymatic mit Homatic Funkmodul

Beitrag von zehensocke » 11.11.2018, 09:14

Mäffie,

wie Du an Deine Raspberrymatic via inet kommst, hat Dir doch manfedh gesagt:

- Cloudmatic
- VPN

Ich persönlich benutze VPN - und da ich eine Fritzbox als Router installiert habe, ist die Einrichtung eines VPN Zugangs
einfach - auf den Seiten von AVM findest Du komplette Anleitungen zu diesem Thema. Dazu muss man auch nicht ein
Informatik Studium absolviert haben. VPN hat auch mit Raspberrymatic erstmal nix zu tun - Wenn Du mit Deinem
Handy / Laptop eine VPN Verbindung zu Deinem LAN zuhause aufbaust, dann wird Dein Handy Bestandteil Deines LANs
zuhause !!! Dazu musst Du auf Deinem Handy einen VPN Client einrichten (z.B. VpnZilla kostet zum Testen nix) Und
dann kannst Du auch via TinyMatic auf die Raspel zugreifen, oder auf Deine Heizung so sie im Netz hängt, oder oder...)

Also wenn Deine Raspel im LAN problemlos läuft, dann überleg Dir entweder Cloudmatic oder VPN. Es könnte nur sein,
dass Du von Deinem inet Provider keine öffentlich zugängliche IP-Adresse bekommst (und die Du brauchst, damit Dein
Router im inet gefunden werden kann). Das wird dann aber schon offtopic.

gerd

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“