keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Einrichtung, Nutzung und Hilfe zu RaspberryMatic (OCCU auf Raspberry Pi)

Moderatoren: jmaus, Co-Administratoren

Benutzeravatar
Andronid
Beiträge: 237
Registriert: 06.03.2012, 17:52
Wohnort: Beelitz

keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von Andronid » 10.12.2018, 13:39

Hallo, bei der Umstellung von CCU2 auf RaspbiMatic ist mir wieder ein neues Problem untergekommen. Ich habe die meisten Programme und Steuerungen auf homeputer zu laufen. So lasse ich z.B. jeden Tag eine log Datei schreiben, die mit den verschiedendsten Geräte logs gefüllt wird. Am nächsten Tag wird wieder eine neue geschrien usw. Wenn der Monat rum ist, wird die erst log Datei gelöscht und wieder eine neue für diesen Tag angelegt, usw. Das schreiben dieser log Datei, als noch keine vorhanden war, funktionierte. Leider jetzt nicht mehr das Löschen der alten Datei.Die neuen logs werden einfach weiter am Ende der alten Datei angefügt.
Auch das Lesen von verschiedenen Variablen, die sich in der Datei "default.txt" befinden, werden nicht eingelesen. Alle die Dateien und Ordner befinden sich im Pfad: "/media/usb1" auf der RaspiMatic. In hoemputer wurde auch der entsprechende Pfad eingetragen.
Wer kann mir da einen Tipp geben?
Zuletzt geändert von Andronid am 12.12.2018, 10:34, insgesamt 2-mal geändert.
Beste Grüße
Andronid


--------------------------------------------------------------------------------------------------------
RaspiMatic, Fw: 3.43.15, 132 Kanäle in 66 Geräten und 48 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten:

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bernd_K
Beiträge: 64
Registriert: 18.07.2006, 21:40

Re: Dateien werden nicht gelesen und gelöscht

Beitrag von Bernd_K » 10.12.2018, 17:36

Hallo,
ich hab das gleiche Problem - probiere schon seit Tagen ohne Erfolg ....

Gruß Bernd

PeterM
Beiträge: 759
Registriert: 14.10.2008, 10:15
Wohnort: Walldorf/Baden

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von PeterM » 12.12.2018, 11:46

Hallo Gemeinde,

habe das gleiche Problem.

Die Verzeichnisse unterhalb /media können in ihren Berechtigungen problemlos angepasst werden, solange KEIN USB-Stick in der RaspberryMatic steckt.
Habe z.B. /media/usb1 auf die Berechtigungsstufe 777 gesetzt und so belassen. Angemeldet mit "root".

Ein FAT32-Formatierter USB-Stick wird erkannt, /media/usb0 "angelegt" und alle Daten des Sticks unter /media/usb1 angezeigt.
Die Daten können z.B. über FileZilla geändert, neue Dateien angelegt und Einträge gelöscht werden.
Die Berechtigungsstufe von /media/usb1 zeigt nun aber "drwxr-xr-x" also 755 (obwohl zuvor auf 777 gesetzt). Immer noch angemeldet mit "root".
Ein beschreiben des Sticks über Homeputer ist möglich, aber die Anweisung "Lesewertedatei/Lesedatei" und "Löschedatei" funktioniert leider nicht.

Bei einem NTFS-formatiertem Stick wird kein /media/usb0 angezeigt und eine Veränderung der Daten in diesem Verzeichnis bleiben auch nach dem abziehen des Sticks in diesem Bereich erhalten (wurden also nicht auf dem USB-Stick ausgeführt, wurde ja auch nicht erkannt).

Leider bin ich ein Linux-Legastheniker. Kann uns hier bitte jemand weiterhelfen.

Viele Grüße,
Peter

PeterM
Beiträge: 759
Registriert: 14.10.2008, 10:15
Wohnort: Walldorf/Baden

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von PeterM » 14.01.2019, 15:33

Hallo,

hat denn keiner eine Idee an was es liegen kann, dass homeputer zwar Dateien erzeugen/beschreiben aber nicht lesen/löschen kann?
Wir hatten H. Krapoth bereits angeschrieben, aber er nutzt in der RaspberryMatic-Umgebung auch keine anderen Routinen als in der restlichen Welt.

In Filezilla sieht das so aus:

Code: Alles auswählen

..
sd-mmbclk0			Dateiordner	30.12.2018 10:22:36	drwxr-xr-x	root root
usb0				Dateiordner	10.01.2019 12:19:32	lrwxrwxrwx	root root
usb1				Dateiordner	01.01.1970        	drwxr-xr-x	root root
usb2				Dateiordner	30.12.2018 10:22:36	drwxr-xr-x	root root
...
Eine Änderung der Dateiattribute (sowohl über filezilla, als auch über putty) wird anstandslos angenommen, aber nicht ausgeführt.
Haben schon mehrere Sticks ausprobiert, auch mit unterschiedlichen Formatierungen (NTFS, Fat32, exFAT).

Viele Grüße,
Peter

ErwinH
Beiträge: 11
Registriert: 15.12.2018, 08:51
Wohnort: Offenbach

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von ErwinH » 16.01.2019, 15:07

Ich vermute mal, das liegt an den Mount-Options von /dev/sda1 resp. /media/usb1:

Code: Alles auswählen

mount
ergibt

Code: Alles auswählen

/dev/sda1 on /media/usb1 type vfat (rw,nodev,noexec,noatime,nodiratime,fmask=0022,dmask=0022,codepage=437,iocharset=ascii,shortname=mixed,errors=remount-ro)
Da ist für files und directories ein umask von 0022 eingestellt, was dann zu einer protection mask von 0755 führt (was du siehst).

Ich würde das in /etc/fstab fixen, aber da sollte einer kommentieren mit mehr Ahnung als ich.

Erwin

PeterM
Beiträge: 759
Registriert: 14.10.2008, 10:15
Wohnort: Walldorf/Baden

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von PeterM » 17.01.2019, 15:04

Hallo Erwin,

herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
In meiner /etc/fstab steht:

Code: Alles auswählen

# /etc/fstab: static file system information.
#
# <file system> <mount pt>     <type>   <options>                                <dump> <pass>
/dev/root       /              ext4     ro,noauto                                0      1
proc            /proc          proc     defaults                                 0      0
devpts          /dev/pts       devpts   defaults,gid=5,mode=620                  0      0
tmpfs           /dev/shm       tmpfs    mode=0777                                0      0
tmpfs           /tmp           tmpfs    defaults,noatime,mode=1777               0      0
tmpfs           /run           tmpfs    defaults,noatime,mode=0755,nosuid,nodev  0      0
sysfs           /sys           sysfs    defaults                                 0      0
tmpfs           /var           tmpfs    defaults,noatime,size=50%                0      0
tmpfs           /media         tmpfs    defaults,noatime                         0      0
debugfs         /sys/kernel/debug debugfs noauto                                 0      0
LABEL=userfs    /usr/local     ext4     defaults,noatime,nodiratime,rw,data=journal         0      2
LABEL=bootfs    /boot          vfat     defaults,ro                              0      0
Ich sehe hier zwar /media, aber nichts von /media/usb1...
Ich kann diese Datei allerdings auch nicht ändern.
Evtl. meldet sich ja noch jemand, der uns die notwendigen Schritte erklärt!

Viele Grüße,
Peter

ErwinH
Beiträge: 11
Registriert: 15.12.2018, 08:51
Wohnort: Offenbach

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von ErwinH » 17.01.2019, 19:29

Hallo Peter,

ich bin mit dem Linux-System der RaspberryMatic nicht vertraut, aber typischerweise wird sowas über eine "automounter"-Funktionalität erreicht.
Hier bei RasperryMatic scheint das in der Datei /etc/usbmount/usbmount.conf konfiguriert zu werden: da kann man für jeden FS-Typ spezifische Mount-Optionen angeben. Diese Datei liegt allerdings auf dem /dev/root Filesystem, das ja RO gemounted ist. Wie man eine Änderung daran in die "Distribution" bekommt ist mir leider nicht bekannt.

Erwin

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 4800
Registriert: 17.02.2015, 14:45
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von jmaus » 17.01.2019, 20:54

Das könnte ich erklären, würde aber auch nichts bringen weil das ein FAT filesystem ist und daher ohnehin nicht die POSIX/Unix Dateisystemrechte gelten und daher sind auch die oben erwähnten "Mask" Einstellungen meines Erachtens unproblematisch. Das muss also andere Ursachen haben warum auf den USB Stick nicht zugegriffen werden kann.
RaspberryMatic 3.47.10.20190713 @ TinkerS mit ~160 HomeMatic Geräten + ioBroker – GitHubPayPalTwitter

ErwinH
Beiträge: 11
Registriert: 15.12.2018, 08:51
Wohnort: Offenbach

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von ErwinH » 18.01.2019, 08:23

Das ist so nicht ganz richtig: in der Tat werden bei vfat die Unix-Dateiberechtigungen nicht persistiert, da FAT* diese Konzepte nicht kennt und dafür daher keine Metadaten vorhanden sind (daher bleibt auch ein chmod wirkungslos - das ist m.E. schlecht implementiert: anstatt nichts zu tun sollte eine Fehlermeldung wie "feature not implemented" erscheinen). Allerdings werden bei Änderungen am Filesystem die bei mount vergebenen umask(s) sehr wohl beachtet, was dazu führt, dass beileibe nicht jeder auf einem vfat Volume treiben kann, was er will.

Bei RaspberryMatic läuft aber praktisch alles als root (Neuanlage eines Benutzers scheitert, da /etc/passwd auf dem RO-FS liegt). Von daher bin ich dann auch mit meinem Latein am Ende.

Erwin

PeterM
Beiträge: 759
Registriert: 14.10.2008, 10:15
Wohnort: Walldorf/Baden

Re: keine Lese-/Löschrechte auf USB-Stick in RaspberryMatic

Beitrag von PeterM » 19.01.2019, 12:59

Vielen Dank für eure Hilfe.
Ich bin gerne bereit alles Mögliche auszuprobieren. Meine RaspiMatic enthält nur einige Module zum Testen. Sollte sie also abschmieren, wird neu installiert.
Wie Erwin schrieb, sind die Zuweisungen tatsächlich in usbmount.conf:

Code: Alles auswählen

...
# Change to zero to disable usbmount
ENABLED=1

# Mountpoints: These directories are eligible as mointpoints for
# removable storage devices.  A newly plugged in device is mounted on
# the first directory in this list that exists and on which nothing is
# mounted yet.
MOUNTPOINTS="/media/usb1 /media/usb2 /media/usb3 /media/usb4
             /media/usb5 /media/usb6 /media/usb7 /media/usb8"

# Filesystem types: removable storage devices are only mounted if they
# contain a filesystem type which is in this list.
FILESYSTEMS="vfat ext2 ext3 ext4 hfsplus ntfs-3g fuseblk f2fs"
...
MOUNTOPTIONS="noexec,nodev,noatime,nodiratime"
...
FS_MOUNTOPTIONS=""

# If set to "yes", more information will be logged via the syslog
# facility.
VERBOSE=no
Herzlichen Dank und Gruß,
Peter

Antworten

Zurück zu „RaspberryMatic“