Hoher Duty Cycle durch virtuellen Schalter

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Tobbi35
Beiträge: 361
Registriert: 24.03.2007, 19:45

Hoher Duty Cycle durch virtuellen Schalter

Beitrag von Tobbi35 » 13.01.2019, 13:27

Hallo zusammen,
ich hab da mal eine allgemeine Frage, ich steuere alle Leuchten (AUS/EIN) über einen virtuellen Schalter der CCU.
An diesem Schalter sind per direkt Verknüpfung alle leuchten angeschlossen, wenn ich nun diesen Schalter steuere geht der DC sofort auf 99%.

Soweit kann man also sagen , haben ich das falsch gemacht :-(
Wie macht ihr das denn ? nehmt ihr dafür irgend einen realen Schalter und verbindet an diesem alle Leuchten ?

Warum habe ich das nicht auch gleich gemacht, aus dem Grund das wenn ich eine neue Leuchte an den Schalter verbinde in der Warnliste "Konfiguration wird übertragen " steht und ich nicht jedesmal den Schalter aus der Schalterdose frickeln will.

Freue mich über Anregungen , wie ihr das macht.

Besten Dank

Tobbi

Familienvater
Beiträge: 6973
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hoher Duty Cycle durch virtuellen Schalter

Beitrag von Familienvater » 13.01.2019, 14:37

Hi,

bei der Menge an Informationen ist alles möglich...

Wenn der DC vorher bei 98% ist, kann der auch durch so eine Aktion auf 99% steigen

Wenn das 50 Geräte sind, dann kann der DC sicherlich auch merklich steigen.

Wenn das 50 Batterieaktoren sind, die geweckt werden müssen, dann ist das sehr wahrscheinlich, das der DC ausgeht.

Wenn die Aktoren auf gesicherte Kommunikation mit Challenge-Response stehen, dann funkt sich die Zentrale auch zu tode.

Der Familienvater

Tobbi35
Beiträge: 361
Registriert: 24.03.2007, 19:45

Re: Hoher Duty Cycle durch virtuellen Schalter

Beitrag von Tobbi35 » 13.01.2019, 20:05

Hallo ,
also der Sprung beträgt beim ausschalten der Geräte ca. 60% wenn ich vorher also 40% DC hatte und schalte die Leuchten aus ,dann geht es auf 100%,
Es werden 12 Aktoren angespochen, davon sind maximal 2 Batteriebetrieben.

Gruß Tobbi

Familienvater
Beiträge: 6973
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hoher Duty Cycle durch virtuellen Schalter

Beitrag von Familienvater » 13.01.2019, 20:33

Hi,

es geht nicht darum, wieviele Batteriebetrieben sind, sondern ob (wieviele) eigentlich Batterieaktoren sind, die einen Wakeup-Burst brauchen, auch wenn man die mit einem Netzteil betreibt, und dann könnte auch ein Screenshot vom Programm oder überhaupt eine nähere Beschreibung helfen, wie die virtuelle Taste ausgelöst wird.
Da meine Glaskugel leider eingeschneit ist, kann ich noch nicht mal die Glaskugel befragen, ob das Sinn macht, was Du da tust. Wenn jedesmal alle Geräte an sind, und werden per virtueller Taste ausgeschaltet, mag das die beste Option sein. Wenn das eher so eine "falls da noch was an ist, dann geht es jetzt aus"-Aktion ist, dann ist das gerade mit den Wakeup-Burst-Geräten keine sinnvolle Option, die aufzuwecken, um sie auszuschalten, obwohl sie gar nicht an sind.

Da Du aber nach wie vor sehr spärlich mit Informationen um Dich wirfst, würde ich davon ausgehen, das da auch nicht mehr Antworten kommen.

Der Familienvater

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“