Umbau Sonoff S26 zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_S26

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

der-pw
Beiträge: 244
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau Sonoff S26 zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_S26

Beitrag von der-pw » 15.02.2020, 10:28

Hast du FreqTest mehrmals durchlaufen lassen?
ActivePing dabei verwendet? Ich habe das Gefühl ActivePing führt zu besseren Ergebnissen.


btw: kannst das Byte vor // Firmware Version auf 0x26 setzen, dann hast du zumindest mal keine Meldung über Firmwarupdate mehr. 😉
Grüße,
Patrick

https://github.com/der-pw

Dampfmotor
Beiträge: 84
Registriert: 20.03.2016, 11:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Umbau Sonoff S26 zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_S26

Beitrag von Dampfmotor » 16.02.2020, 13:12

jp112sdl hat geschrieben:
15.02.2020, 10:09
Du brauchst im Code nichts machen. Die 3 Zeilen können raus. Die Freq wird beim sdev init aus dem EEPROM gelesen

Habe einen neuen CC1101 aufgelötet dessen Frequenz in Ordnung ist,
da mit der alten irgendwas nicht stimmte.
Nur wie kann ich die EEPROM mit der Frequenzanpassung wieder löschen?

jp112sdl
Beiträge: 6248
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau Sonoff S26 zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_S26

Beitrag von jp112sdl » 16.02.2020, 15:02

Code: Alles auswählen

#include <EEPROM.h>
void setup() {
  EEPROM.write(0, 0xFF);
}

void loop() {
}
z.B. Mit einem kleinen Sketch, der das erste Byte auf 0xFF setzt.
Die beiden Freq-Bytes werden nur gelesen, wenn CONFIG_FREQ1 im Bereich liegt.
Oder du schreibst in beide Bytes CONFIG_FREQ1 / CONFIG_FREQ2 die Defaultwerte 0x65 / 0x6A...

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“