[KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: Co-Administratoren

cmjay
Beiträge: 515
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von cmjay » 11.02.2019, 12:15

@Roland, 66er, fubo08:
Danke für die Rückmeldungen!

Wrap-up:
Nachdem ich in einer abgesicherten Umgebung die Mahnungs-Datei geöffent habe, hat sich herausgestellt, dass es tatsächlich eine echte Mahnung von ELV bzgl. des ELV-Card Jahresbeitrages ist (Ablaufdatum meiner ELV-Card ist 21.01.). Darin wird behauptet, man habe mir vorab eine Zahlungserinnerung zugeschickt, auf die ich nicht reagiert hätte. Das kann ich definitiv ausschliessen. Ich habe weder eine Jahresabrechnung, noch eine Zahlungserinnerung erhalten. Es werden auch direkt 5 € Mahngebühr auf die Rechnung draufgepackt.

Habe dann beim Card-Service angerufen und der (freundlichen) Mitarbeiterin meinen sehr grossen Unmut kundgetan. Sie sagt, dass die ganze Misere wohl am neuen WWS liegt. Es werden laut ihrer Aussage mit dem neuen WWS auch keine Jahresabrechnungen mehr zugeschickt. Was da alles so schiefgelaufen ist, konnte sie leider nicht klären, hat mir aber zumindest die 5 € Mahngebühr erlassen können. Sie hat versprochen, meine Beschwerden ans Management weiter zu geben (we'll see ...).

Mein Fazit:
Das neue ELV WWS ist ein ganz tiefer Griff ins Klo. Vielleicht wird sich meine Verärgerung über die nächsten Monate wieder legen, aber Stand heute beabsichtige ich, die ELV-Card umgehend zu kündigen und zukünftig nicht mehr bei ELV einzukaufen.
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

Benutzeravatar
arrisun
Beiträge: 160
Registriert: 19.01.2016, 18:43
Wohnort: Köln

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von arrisun » 11.02.2019, 22:39

Ähnlichen Spaß hatte ich auch.
Nachdem ich eine Bestellung aufgegeben habe bekam ich eine Mail, in der mir mitgeteilt wurde, dass die Ware nicht versendet werden könne, da mein Kundenkonto einen negativen Saldo aufweist.
Auf Nachfrage erfuhr ich dann, dass es sich um die Jahresgebühr der ELV Karte handelt.
Ich kann mich nicht erinnern dazu eine RE erhalten zu haben.

Nach Rücksprache mit der Buchhaltung habe ich dann den Betrag per Paypal beglichen, natürlich unter Angabe von Kartennummer etc.
Eine Woche später hatte ich immer noch keine Ware, dafür aber eine Zahlungserinnerung mit 5,-€ Mahngebühr und Androhung eines negativen Eintrages in der Auskunftei. :shock:

Diverse Anrufe und 2 böse emails später war die Situation dann geklärt und die Mahngebühr auch erlassen.
Liebe Grüße
Andy

Das Verhältnis zwischen meiner Frau und mir lässt sich ungefähr so beschreiben: Ordnungsamt trifft auf Wanderzirkus


!!! Arbeiten am 230V Netz, bzw.an 230V Geräten nur von Fachleuten durchführen lassen !!!


193 Kanäle in 66 Geräten und 45 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten

Familienvater
Beiträge: 6973
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von Familienvater » 11.02.2019, 23:24

Hi,

das mit der Rechnung für die ELV-Card-Verlängerung hat zumindest bei mir Anfang Oktober 2018 ganz von alleine funktioniert, da kam eine "ganz normale Rechnungs-eMail" mit Rechnung als pdf-Anhang und zusätzlich einem Retourenschein-PDF, Zahlungsziel 14 Tage.

Wer seine eMails inkl. pdf wie bei Google-Mail durchsuchen kann, kann ja mal nach ELV und EC0001 oder auch ELV-Card_DE durchsuchen...

Der Familienvater

cmjay
Beiträge: 515
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von cmjay » 11.02.2019, 23:36

arrisun hat geschrieben:
11.02.2019, 22:39
und Androhung eines negativen Eintrages in der Auskunftei. :shock:
Dasselbe bei mir. Die hauen bei ELV mit ihrem Standardschreiben aus dem neuen WWS jetzt direkt voll auf die Kacke.
Ich war heute Morgen so stinksauer, dass ich Mühe hatte am Telefon mit der Hotline nicht meine gute Kinderstube zu vergessen.
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

Hans Hauser
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2016, 18:12

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von Hans Hauser » 19.03.2019, 10:23

Und ich dachte ich wäre damit alleine. Bei mir ist bereits im Dezember die besagte "nichtssagende" Mahnung per Mail wg. der ELV-Card eingegangen einschl. Androhungen von negativen Einträgen. Normalerweise klicke ich auf so Mails auch nicht....

Ich hatte meinen Unmut über dieses Vorgehen an ELV, die Geschäftsleitung und den Datenschutzbeauftragten geschickt. Einschl. Kündigung meiner Karte und Löschung meiner relevanten Daten.

Ich bekam als Antwort zurück, dass meine Mail zum Anlass genommen wurde, die Abläufe der Zahlungserinnerung zu überprüfen. Weiterhin erhalte ich aber munter Werbung per Post (obwohl ich diesbezgl. beim Datenschutzbeauftragten widersprochen habe) und meine Kündigung wurde nicht bestätigt. Der Datenschutzbeauftrage ist wohl so geschützt, dass er keine Mails bekommt.

Da aktuell (Stand Februar) nichts am Ablauf geändert worden ist, scheint es sich zu bewahrheiten, das "überprüfen" in der Technik/IT-Branche übersetzt heißt "LMAA und nerv damit nicht weiter".

Schade......sonst finde ich ELV ein gutes Unternehmen.

mag2000
Beiträge: 38
Registriert: 24.02.2014, 10:17
Wohnort: Nähe Frankfurt

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von mag2000 » 03.04.2019, 15:55

Hallo,

ich kann mich hier auch anschliessen, mir ging es genauso. Hatte diese komische Mahnung zwar gesehen, aber ebenfalls für Phishing gehalten. Allerdings hatte ich auch eine Rechnung Anfang März erhalten, dachte aber, es würde wie immer von der Kreditkarte eingezogen werden. Heute wollte ich was bestellen und dann bekam ich per Mail den Hinweis, dass ich noch offene Posten hätte.
Lange Rede kurzer Sinn, telefonisch konnte das zum Glück alles geklärt werden.

Was ich aber viel bedenklicher finde ist die Tatsache, dass ich zwei Mails für einen Jahresbonus der ELV-Card erhalten hatte, mit zwei verschiedenen Kundennummern. Wobei sich telefonisch geklärt hat, dass die eine Kundennummer jemandem anderen zugeordnet war und die Mail ein Fehler war.

Sorry, aber die Verwaltungsabläufe bei ELV scheinen echt ein Trauerspiel zu sein. Sonst habe ich auch bzgl. Kulanz und ähnlichem eigentlich nur gute Erfahrungen mit ELV. Aber solche Aktionen ruinieren das Gesamtbild erheblich. Das ist einfach dumm, da sollte ELV wirklich daran arbeiten.

Viele Grüße

Sven_A
Beiträge: 2225
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von Sven_A » 04.04.2019, 07:53

Naja, im Nachgang ist das klar: Die ELV-Card ist abgeschafft, und damit "im neuen" WWS vermutlich überhaupt nicht integriert, sondern alles Handarbeit. Da kann das dann passieren... auch wenn schön anders ist.

dtp
Beiträge: 6361
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart

Re: [KEINE] Gefälschten ELV Phishingmails im Umlauf

Beitrag von dtp » 05.04.2019, 10:59

Sven_A hat geschrieben:
04.04.2019, 07:53
Die ELV-Card ist abgeschafft
Noch nicht. Erst 2020.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Antworten

Zurück zu „OffTopic“