Smarte Renovierung

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
mwirth
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2019, 11:26

Smarte Renovierung

Beitrag von mwirth » 13.02.2019, 11:51

Hallo zusammen,

für eine Renovierung habe ich ein gewisses Budget um das Haus etwas upzugraden.
Die alte Installation basiert tlw. auf Eltako Relais, aber leider sind in per Stockwerk nicht alle Schalter in den Schrank im EG geführt, so das ich teilweise auf Funk zurückgreifen müsste.
Die vorhandene FBH wird bereist durch Thermostate mit Schaltkontakten gesteuert, so dass ich nur die Themostate austauschen müsste.
Kann ich die grundsätzliche Infrastruktur so aufbauen das ich Komponenten mischen kann?
Vorgestellt habe ich mir das in etwa so:


OG2 [LAN / FUNK Gateway] ---> Funk sender / aktoren
|
|
OG1 [LAN / FUNK Gateway] ---> Funk sender / aktoren
|
|
EG [Schaltschrank] CCU3 / HMIP Wired DRAP

da viele Komponenten gekauft werden müssen möchte ich natürlich keine Fehler machen :)

Details:

EG
2 * EL Garagentore -> (Aktoren?)
1 * Bosch Smart Eyes IP Aussenkamera für die Haustüre (Integration möglich?)
Schaltschrank mit
10 x Eltako für Licht wird ersetzt durch
1 * Homematic IP Wired Access Point DRAP
1 * Homematic IP Wired 32-fach-Eingangsmodul
2 * Homematic IP Wired 8-fach-Schaltaktor

Netzwerkschrank mit
CCU3 / Switch

1.OG
6 * HmIP-BWTH FBH Themostate mit 230V Kontakt
1 * HM LAN Funk gateway?
6 * HM Funk sender für
2 * HM-LC-Dim1T-FM für LED Dimmer
2 * HM-LC-Bl1PBU-FM Für el. Rolladen

2.OG
5 * HmIP-BWTH FBH Themostate mit 230V Kontakt
1 * HM LAN Funk gateway?
4 * HM Funk sender


Vielen Dank bereits jetzt für konstruktives Feedback!
Zuletzt geändert von Roland M. am 13.02.2019, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema verschoben
Smarte Renovierung
ProjektStatus:
Planung
Beschaffung
Durchführung

Familienvater
Beiträge: 6965
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Smarte Renovierung

Beitrag von Familienvater » 13.02.2019, 13:39

Hi,

nur kurz der Hinweis, aktuelle Funk/LAN-Gateways können kein HmIP-Funkprotokoll (evtl. wird es irgendwann möglich sein, einen HmIP-AP als Remote-Antenne von der Zentrale zu nutzen, aber da gibt es kein Datum für, ich rechne nicht für die nächsten 12 Monate damit).

Bleibt soweit möglich in einer Welt, HmIP kann nicht direkt mit HM verknüpft werden, nur über Zentralen-Programme, besser ist es, wenn möglichst alles vom gleichen Typ ist, weil es dann ggf. direkt untereinander verknüpft werden kann.

Der Familienvater

mwirth
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2019, 11:26

Re: Smarte Renovierung

Beitrag von mwirth » 13.02.2019, 20:09

Okee danke,
das klingt schonmal echt hilfreich.

Dann wird wohl sinnvoll sein, auf jedem Stockwerk entprechende HMIP-PSx zu verbauen und später mit Gateways zu arbeiten sollten diese mal für HM IP kommen oder die Zentrale zentral zu halten. Habe massive Stahlbetondecken, daher habe ich etwas Bauchweh :)

Variante 1:
OG2 [HMIP-PSx] ---> Funk sender / aktoren
|
|
OG1 [HMIP-PSx] ---> Funk sender / aktoren
|
|
EG [Schaltschrank] CCU3 / HMIP Wired DRAP / Funk sender / aktoren

Variante 2:

OG2 Funk sender / aktoren
|
|
OG1 [CCU3] Funk sender / aktoren
|
|
EG [Schaltschrank] / HMIP Wired DRAP / Funk sender / aktoren

Ich habe primär die Zuverlässigkeit im Kopf, habe keine Lust das Irgendwelche Komponenten nicht erreichbar sind.
Hätte ich bei der Verkettung der Relais über 2 Stockwerke mit erheblichen Schaltzeiten zu rechnen?
Smarte Renovierung
ProjektStatus:
Planung
Beschaffung
Durchführung

Familienvater
Beiträge: 6965
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Smarte Renovierung

Beitrag von Familienvater » 13.02.2019, 21:33

Hi,

wo fangen erhebliche Schaltzeiten an, und wo hören die auf?

Wenn die Funkpakete beim ersten Versuch durchgehen, und keine Wiederholungsversuche gebraucht werden, fällt das wahrscheinlich nicht auf, zumal im Idealfall gar keine 2 Router involviert werden müssten, wenn eine FB auf dem OG einen Aktor per Direktverknüpfung im OG schaltet, dann sollte da keine spürbare Latenz auftreten. Schaltet man mit einer FB im OG ein Licht im Keller, und es muss über beide Router, dann könnte man evtl. was merken, denke ich aber auch nicht, vor allem, weil man das Licht im Keller aus dem OG nicht sieht.

Muss man warum auch immer ein Zentralenprogramm entscheiden lassen, was passieren soll, und man drückt eine FB im OG, die über 2 Router in den Keller funken muss, die Zentrale muss das Empfangen, "auswerten", und reagieren, und die Reaktion muss über wieder über 2 Router an das Licht im OG, dann wird man sehr wahrscheinlich eine Latenz spüren, muss irgendwo dazwischen ein Paket werden "versumpft" wiederholt werden, ist man eher im 2 Sekunden Bereich, weil zumindest eine Fernbedienung erst nach ca. einer Sekunde wiederholt.
Wie genau das bei Dir dann vor Ort funktioniert, kann keiner sagen, das musst Du leider selbst ausprobieren.

Ich bin aber immer wieder positiv von der HmIP-Reichweite überrascht, ich habe im Auto einen HmIP-PCBS um die Standheizung zu aktiveren, und am Schlüsselbund eine HmIP-KRC4-FB. Das Problem ist, das dieses Pärchen gelernt hat, über die HmIP-PSM im OG zu routen, aber auch wenn das Auto auf der Straße steht, ca. 50m vom Haus/der HmIP-PSM entfernt, schaltet sich die Standheizung zuverlässig ein, wenn man im Haus die FB betätigt, die zeigt aber nicht immer Grün an, die blinkt bis zu 10 Sekunden Gelb und versucht es. Unterwegs, ohne Router in der Nähe, schaltet sich die Standheizung auch zuverlässig ein, aber auch da zeigt die FB meistens keinen Erfolg an. Ist aber in dem Fall meistens egal, weil entweder es funktioniert, und das Auto ist ein bisschen warm, wenn man am Auto ist, oder es hat halt nicht geklappt, dann muss man halt per Hand zünden, aber meistens klappt es, und ist damit vieeel billiger nachzurüsten gewesen, als eine original Webasto FB.

Der Familienvater

mwirth
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2019, 11:26

Re: Smarte Renovierung

Beitrag von mwirth » 14.02.2019, 12:11

Hey,

vielen Dank für Dein Feedback!
wo fangen erhebliche Schaltzeiten an, und wo hören die auf?
Das ist natürlich rein subjektiv zu betrachten, bei einem Lichtschalter erwarte ich "Lichtgeschwindigkeit" :)
Wobei Du natürlich recht hast mit dem Schalten des Lichts im Keller aus dem OG.
Wie genau das bei Dir dann vor Ort funktioniert, kann keiner sagen, das musst Du leider selbst ausprobieren.
Vermutlich werde ich einfach einige Komponenten (CCU3 + Sender / Empfänger) mal vorab bestellen und das Testen bevor ich mich für einen Einbauplatz entscheide. Letztendlich kommt der Wunsch mit dem EG halt daher dass ich gerne alles an einem Platz / in einem Schrank hätte.

Super Idee mit der Standheizung! Ich kann vermutlich die HmIP-PCBS für die Garagentorantriebe verwenden.
Ich werde das hier updaten wenn ich im Projekt weiterkomme!
Smarte Renovierung
ProjektStatus:
Planung
Beschaffung
Durchführung

dtp
Beiträge: 5686
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart

Re: Smarte Renovierung

Beitrag von dtp » 15.02.2019, 13:47

mwirth hat geschrieben:
13.02.2019, 20:09
Dann wird wohl sinnvoll sein, auf jedem Stockwerk entprechende HMIP-PSx zu verbauen und später mit Gateways zu arbeiten sollten diese mal für HM IP kommen oder die Zentrale zentral zu halten. Habe massive Stahlbetondecken, daher habe ich etwas Bauchweh :)
Im Moment scheint es noch in den Sternen zu stehen, ob und wann ein HMIP-Gateway kommt. Ich gebe aber zu bedenken, dass ein HMIP-Zwischenstecker kein Gateway ist, sondern lediglich ein Repeater. Sprich, er dient lediglich der Reichweitenverlängerung und kann unter Umständen bei weitem nicht so viele Datenpakete und Komponenten managen, wie ein Gateway. Es könnte dir also passieren, dass du mit einem HMIP-Zwischenstecker je nach Topologie schnell an die Grenzen stößt. Hinzu kommt, dass der HMIP-Zwischenstecker keine Entlastung bezüglich des Duty Cycles bewirkt, während dies beim Funk-LAN Gateway eindeutig der Fall ist.

Im Moment halte ich HMIP wireless daher für größere Häuser nur bedingt geeignet. Allerdings beruht diese Aussage nicht auf eigenen Erfahrungen.

mwirth
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2019, 11:26

Re: Smarte Renovierung

Beitrag von mwirth » 16.02.2019, 00:37

Hallo und Danke auch für Deine Einschätzung!

Ich werfe mal noch eine Option in den Ring:

Ich fahre pro Stockwerk eine CCU3 und manage das Zentral über Iobroker / OpenHab /etc. (Openhab habe ich derzeit schon bei mir im Einsatz)
Damit sollten definitiv keine Funkprobleme auftreten :)
Smarte Renovierung
ProjektStatus:
Planung
Beschaffung
Durchführung

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“