Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Kabellose und kabelgebundene Sender und Empfänger der Serie Homematic "classic"

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
hg6806
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2014, 19:06

Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von hg6806 » 15.05.2019, 10:41

Hallo an Alle,

mein Kapazitiver Füllstandsensor HM-Sen-Wa-Od hatte eigentlich immer gut funktioniert.
Doch auf einmal zeigt er als Max. immer nur 50% obwohl die Zisterne voll ist.
Also habe ich mal die "Leiter" rausgezogen.
War soweit alles i.O.
Sauber gamcht wieder eingesetzt, zeigt er wieder 50% obwohl voll.
Die Einstellungswerte in der CCU2 sind auch ok.

Eine Kalibrierung in 10% Schritte ist zu aufwendig, da ich hier sehr schlechten Zugang habe.
Kann man nicht 100% und 0% kalibrieren?

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 8455
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von robbi77 » 15.05.2019, 11:23

Das sollte eigentlich gehen. Hast du mal in die Bedienungsanleitung gesehen was die dazu sagt?
Eventuell in Werkzustand versetzen und neu Kalibrieren.
EED17E60-558D-43F9-8F68-F0EE62311ED2.png
Du kannst in der Konfig, so weit ich weiß, die Füllstandshöhe eintragen.
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/Downloads/eq3/downl ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907

hg6806
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2014, 19:06

Re: Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von hg6806 » 15.05.2019, 14:27

Genau aus der Anleitung werde ich eben nicht schlau.

Lt. Text kommt man erst mit mehr als 4 Sek. der Kal.Taste drücken ins Menü und mit mit mehr als 4Sek. erneuten Drück wieder raus.
Und dazwischen?
Und lt. FlowChart muss man alle 10 Cm einen Punkt setzen.

Und wie gebe ich die 100% ein?

In der CCU2 kann ich nur einen Haken bei "benutzerdefinierter Kalibrierung" setzen.
Denn habe ich gesetzt, jetzt steht dauernd dass Konfigurierungsdaten anstehen.

Und wo gebe ich überhaupt die Gesamt-Liter ein, und wo wie oft er senden soll?
Ich habe das Gefühl dass mir ein Menü fehlt.

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 8455
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von robbi77 » 16.05.2019, 08:19

Geräteeinstellungen ....
C9D9FF99-14FA-4DFB-A34A-7ADDF6ADFC9D.png
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/Downloads/eq3/downl ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907

hg6806
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2014, 19:06

Re: Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von hg6806 » 16.05.2019, 09:02

OK, sieht bei mir genauso aus.

Das Volumen wird wohl aus dem Körper berechnet.

Folgende Fragen habe ich:

1. Lt Anleitung "Geräteparameter befindliche Eintrag: „ Anzahl der auszulassenden Meldungen“, Einfluss auf den Sendezyklus der Füllstandsmeldung des Sensors nehmen." - Wo finde ich den Eintrag?

2. Was bewirkt der Haken "benutzerdefinierte Kalibrierung"?

3. In der Servicemeldung der CCU2 steht nun immer "Konfigurationsdaten stehen an", obwohl der Sensor aktuelle Daten sendet. Kam wahrscheinlich weill ich "benutzerdef. Kalibr." angehakt hatte.

4. Wie kann ich lediglich 0% und 100% kalibrieren?


Danke für Tipps!

hg6806
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2014, 19:06

Re: Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von hg6806 » 16.05.2019, 13:41

So, hatte mal ELV angeschrieben, da ich es einfach nicht hinbekommen habe und von denen auch leider nur eine Kalibrieranleitung bekommen hatte.
Die anderen Fragen blieben leider unbeantwortet.

Ich habe jetzt alles mehrfach durchexerziert.
Auch gelöscht, auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, das volle Programm.
Der Sensor hatte immer nur 50% angezeigt.

Also mal alles ausgebaut und die Platine angeschaut.
Die hatte um manche Löststellen Verkrustungen und wohl dadurch Übergangswiderstände verursacht.
Also alles abgebürstet und lackiert.

Nun geht wieder alles.

Ich denke so ganz feuchtigkeitsfrei sind die Dinger nicht, deshalb rate ich jedem auch mal etwas Lack anzusetzen.

Viele Grüße

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 8455
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von robbi77 » 16.05.2019, 20:41

Mein erster war auch „durchgerostet“.

Zu 1.:
Du hast doch gesagt bei dir sieht’s genau so aus...
FD01EC23-E39E-4EB4-AD08-2027B35C868F.png
Steht doch da ...

Zu 2.:
Ist vermutlich die Kalibriertabelle die du mit den 10cm eintauchen einstellst, die wird ja im Sensor gespeichert.

Zu 3.:
Hat sich erledigt? Da auf Werkzustand gesetzt?

Zu 4.:
Du hast die Messleitungslänge eingetragen?
Du hast die Füllstandhöhe bei 100% Füllung eingetragen?
Somit sind die 0% und die 100% eingestellt ... 🤷‍♂️
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/Downloads/eq3/downl ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907

opossum
Beiträge: 50
Registriert: 01.01.2018, 12:14

Re: Kapazitiver Füllstandsensor zeigt zu wenig an

Beitrag von opossum » 18.05.2019, 13:43

Hallo,

ich geselle mich mal dazu, hoffe, das stört nicht. Habe den Sensor nun ans Laufen bekommen. Ich konnte ihn nicht anlernen. Lötstellen am Funkmodul mal mit einem vernünftigen Lötkolben nachgelötet, nun geht's. Ich habe mal eine Frage zu dem Sensor. Ich habe unmittelbar neben der Zisterne eine Biohort-Gartenhütte stehen. Ich wollte den Sensor dort unterbringen, ein 5V-Netzteil anschließen und dann von dort die Messleitung zur Zisterne führen. Da sind dann bis zur "Messleiter" so ca. 1,5m zu überbrücken. Laut Anleitung stehen da 10 cm. Hat da jemand Erfahrungen, die Messleitung länger zu gestalten als diese besagten 3,10m?
Wollte das Ding nicht in die Zisterne schrauben, da ist es immer ein wenig feucht, ich hätte Bedenken, dass der Sensor dort irgendwann doch stark korrodiert.
Ich werde mal ein wenig mehr Messleitung bestellen und das mal austesten. Kann nur ein wenig dauern, vielleicht geht das ja.
Edit: Gar nicht gewusst, dass diese Messleitung 7x7x0,2 so schwer zu bekommen ist. Habe nun bei 1..2...3 bestellt.

Gruß
Egbert

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Aktoren und Sensoren“